Wie sinnvoll ist für Lehrer und Referendare eine Schlüsselversicherung und wer bietet sie an?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine derartige Versicherung ist dringend anzuraten, da die Schließzylinder der Zentralschließungsanlage mindestesn gruppenweise ausgetauscht werden müssen (Haftung).

Fall sie noch keine Privathaftplicht hat, z. B. bei der HUK Coburg: Privathaftpflicht + Diensthaftpflicht incl. Schulhausschlüsselversicherung abschließen (53,09 € im Jahr).

Falls sie schon eine PHV hat entweder nach Zusatzbaustein fragen.

Oder Lehrergewerkschaftsmitglied (GEW oder VBE) werden möchte oder ist: Dort bieten sie für einen sehr geringen Mitgliedsbeitrag (4,00 € bzw. 2,50 € ) eine Diensthaftpflicht und Schlüsselhaftpflicht an - zusätzlich zum Gewerkschaftsbeitrag, versteht sich..

G imager761

Eine derartige Versicherung ist mehr als empfehlenswert. 1. kostet sie nicht die Welt, erst Recht nicht bei Mitgliedschaft im Verbund oder in der Gewerkschaft 2. spart sie wirklich viel Nerven.

Gerade als Referendar ist der Schulalltag besonders hektisch, woran man sich erst mal gewöhnen muss. (und auch als lehrer noch). Da mal kurz einen Schlüssel in Gedanken irgendwo hingelegt zu haben oder im Sinne eines Schülerstreichs oder sogar -rache geklaut zu bekommen, kann da schon für schlaflose Nächte sorgen. Und das kommt wirklich schneller und öfter vor als man denkt. Bei letzterem wäre nicht nur der Schlüssel weg wenn der nicht bald wieder auftauchen würde, sondern es bestünde u.U. auch noch Einbruchsgefahr, wenn es nicht gemeldet wird.

In der Regel sind ReferendarInnen und LehrerInnen in solchen Fällen über die Schule versichert und/oder die Berufshaftpflicht steigt ein.

In der Regel sind ReferendarInnen und LehrerInnen in solchen Fällen über die Schule versichert

Das ist schlicht falsch.

G imager761

Hallo, ich habe eine Schlüsselversicherung in meiner Haftplicht. 44 EUR bei der Haftpflichtkass Darmstadt. Gruß Yvonne