Wie oft darf man den Rechtsschutz in Anspruch nehmen?

5 Antworten

Gute Versicherungen haben in nden Bedingungen den Vermerk das eine Kündigung des Vertrages, seitens der Gesellschaft erst ab mind. 2 Schäden im Kalenderjahr möglich ist.

wenn du einen anwaltlichen rat brauchst, gehe hin und du wirst sehen. bevor höhere kosten entstehen wird sich dein rechtsbeistand rückversichern, ob die bezahlung steht.

Es kann auch sein, dass sie sich über die Falldichte ausschweigen und dich danach höher "einstufen" .. Am besten du rufst mal kurz durch, die werden es dir genauer sagen können..

Kommt auf den jeweiligen Versicherungsvertrag an. Eine Begrenzung auf ein bis drei Fälle im Jahr dürfte normal sein.

Vor einer möglichen Klage werden immer vom Rechtsschutz auch die Aussichten auf Erfolg beurteilt, und in dem Fall können sie ablehnen oder annehmen. Aber sie dürfen grundsätzlich schon kündigen, wie übrigens auch die Haftpflichtversicherung nach einem Schadensfall.

Normalerweise, bis auf einige Ausnahmen, übernimmt die Prüfung auf Erfolg der eigene Anwalt. Die Rechtsschutzversicherung tritt dann nur als Kostenerstatter auf.

Was möchtest Du wissen?