Wie muss die Rechnung aussehen wenn man Kleinunternehmer ist und man keine MwSt abführt?

5 Antworten

In der Rechnung von umsatzsteuerbefreiten Kleinunternehmern sollten folgende Angaben enthalten sein:

  • Der Empfänger der Rechnung
  • der Aussteller der Rechnung
  • der Rechnungsbetrag
  • das Datum
  • eine Bankverbindung, so dass der Empfänger schnell überweisen kann
  • eine Bezeichnung der Dienstleistung oder des verkauften Produktes
  • wann wurde geleistet oder geliefert

Und auf jeden Fall unter der Rechnung folgender Satz, welcher auf die vorliegende steuerrechtliche Situation hinweist:

Diese Rechnung ist umsatzsteuerbefreit nach § 19 Abs. 1 UStG

Nutze einfach unsere kostenloses Muster, um zu sehen, wie die Rechnung aussehen muss:

http://www.gruenderlexikon.de/vorlagen/rechnung-ohne-umsatzsteuer-muster?utm_source=Gutefrage&utm_medium=Antwort&utm_campaign=TM

(Zum Nutzen dieses kostenlosen Musters, müssen Sie sich unverbindlich und kostenlos im Gründerlexikon anmelden.)

Auf keinen Fall darf auf dieser Rechnung der Hinweis erscheinen, dass sich im rechnungs Endbetrag Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent oder sieben Prozent befindet. Denn genau das möchte ja der Aussteller der Rechnung, der Kleinunternehmer, verhindern und deswegen ist er ja auch Kleinunternehmer, weil er eben liefern und leisten möchte und zwar ohne Umsatzsteuer aufschlagen zu müssen.

Macht der Unternehmer trotz dieser Regelung dennoch den Fehler und rechnet in seine Rechnungen die Umsatzsteuer rein oder schlägt sie auf, so ist er auch verpflichtet, diese beim zuständigen Finanzamt mit einer Umsatzsteuervoranmeldung abzuführen. Wie das dann weiter geht und welche Verpflichtungen er daraufhin eingeht oder wie er da wieder rauskommt, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater besprechen.

Übrigens, im Volksmund wird zu dem Begriff Umsatzsteuer Synonym Mehrwertsteuer verwendet. Die Mehrwertsteuer gibt es aber als Steuer in Deutschland überhaupt nicht, der fachlich korrekte Ausdruck heißt Umsatzsteuer, welche auf dem Umsatzsteuergesetz beruht.

Der Begriff Vorsteuer wird ebenfalls noch verwendet, er bezeichnet genau dieselbe Steuer nur aus einem anderen Blickwinkel und zwar aus dem Blickwinkel des Rechnungsempfängers.

Du darfst keine Mwst berechnen,dass musst du unten aufführen.Da Kleinunternehmen darf ich keine MWSt berechnen.

letzteres.

Also keine MwSt. aufführen und ein Zusatz hin dass du Kleinunternehmer bist bla bla blubb... da gibt's irgendwo im Netz sicher ne Vorformulierung.

Ich habe mich nun doch dazu entschlossen, ein Bild von dem Muster der Rechnung ohne Umsatzsteuer bereitzustellen. So müssen sich die Leute nicht bei uns kostenlos anmelden, die Angst davor haben.

Muster Rechnung ohne Umsatzsteuer vom Gründerlexikon - (Rechnung, Kleinunternehmer, MWSt)

danke!

Was möchtest Du wissen?