Wie laut darf ein Rasenmäher sein? Unser Nachbar hat rasenmähen als Hobby!

12 Antworten

Dein Nachbar scheint ein richtiger Trödler zu sein.
Oder er hält es in der Wohnung nicht aus (Ehefrau, Kinder), und verbringt deshalb so viel Zeit im Garten.

Fakt ist: Handrasenmäher (ohne Motor) dürfen stets benutzt werden.

Bei Motorrasenmähern sind die örtlichen Ruhezeiten einzuhalten.
Diese können sich je nach Region bzw. Stadt unterscheiden.

Ab 18:00 Uhr sollte man üblicherweise für Ruhe sorgen.
Am Sonntag sollte der Rasenmäher ausgeschaltet bleiben.

Such Dir eine andere Wohnung. In einer Wohngegend mit Rasenflächen ist Rasenmähen notwendig und es sind ortsübliche Geräusche. Da kannst Du gar nicht machen. Vorausgesetzt der Mäher hält sich an die Ruhezeiten und hat einen handelsüblichen nicht umgebauten Rasenmäher.

Welcher Rasen muß alle zwei Tage gemäht werden?

Gibt es: Die 32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, kurz Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung.

Die regelt in Sachen Rasenmäher aber erstmal nur, wann der Nachbar das Gerät in Betrieb nehmen darf und wann nicht, wenn er den Mäher in DE oder der EU gekauft und nicht technisch verändert hat kann man davon ausgehen, dass er ansonsten den Bestimmungen entspricht.

Solange der Nachbar nicht Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen in der Zeit von 20.00 Uhr bis 07.00 Uhr mäht muss man damit leben.

Das Hobby darf er haben und von 7:30 Uhr bis 22 Uhr durchführen. Da kannst du nichts machen.

Und was ist mit der Mittagsruhe von 13-15 Uhr?

Da darf man z. B. in einigen hessischen Gemeinden nich tmähen und auch sonst keinen Lärm im Freien machen/und auch keinen, der ins Frei dringt.

Es gibt bzgl. Lärm keine einheitliche Regelung, also verbreitet bitte keinen Stuß, sondern verweist die Leuet auf die Verordnungen der Bundesländer i. V. m. den Ordnungen der jeweiligen Gemeinden.

@LacrimaMundi

Es gibt bzgl. Lärm keine einheitliche Regelung, […]

Das stimmt so nicht, auf die entsprechende, buindeseinheitlich gültige Verordnung habe ich ja bereits hingewiesen. Dass es in einzelnen Gemeindern Verordnungen geben kann, die darüber hinaus gehen ist eine ganz andere Sache. Da wir aber nicht wissen in welcher Gemeinde der FS lebt können wir nur von den Regeln ausgehen, die für alle gelten, und nach denen darf man unter der Woche von 7 Uhr morgens bis 8 Uhr abends mähen bis der Rasen glüht.

@LacrimaMundi

Es gibt bereits seit einigen Jahren keine allgemeine Mittagsruhe mehr...

Er darf sogar schon um 7:00 Uhr anfangen - allerdings muss er schon um 20:00 wieder aufhören, sagt § 7 der 32. BImSchV

@oliberlin

Ja richtig. Die Mittagsruhe hatte ich vergessen. Solange er sich an diese Zeiten hält wirst du nichts machen können. Ansonsten tut es vielleicht ein nettes Gespräch.

@SweetGirl2502

Das nette Gespräch ist wohl die allerbeste Idee, viel viel besser als alle Lärmprotokolle, Lärmschutzverordnungen und Gänge zu Anwälten etc.

Ja, die Lärmschutzverordnung gitl auch für Rasenmäher, aber sofern es in Deinem Bundesland und ggf. auch in Eurer Gemeinde eine LärmVO/Gefahrenabwehrverordnung gegen gibt, regelt die (leider) nur, wann gemäht werden darf, ggf. in Verbindung mit der EU-Verordnung.

Dei Regelungen hier sind nicht mehr bundeseinheitlich, sondern die Regelung/en obliegen den Bundesländern und in einigen gibts von Gemeinde zu Gemeinde Unterscheide (so z. B. in Hessen).

Die Emissionswerte für Rasenmäher sind in der EU-Richtline 2005/88/EG festgelegt, aber ich fürchte, das wird Dir nicht wirklich weiterhelfen, da es schwierig ist, die Lärmemission zu messen.

Warum ist das schwierig? Da gibt es sicher genaue Richtlinien, wie laut der Rasenmäher in wie vielen Metern Entfernung sein darf, und das lässt sich alles messen. Auch die tatsächlichen Lärmemissionen lassen sich mit Dezibelmetern messen, das ist m.E. nicht besonders schwer.

@oliberlin

Nein ... solche Verordnungen (Richtlinien) gibt es nicht ... zumindest nicht für Rasenmäher, welche schon geprüft und den Vorschriften entsprechen und daher auf den Markt kommen dürfen.