Wie lange kann man nach einen Steinschlag in der Windschutzscheibe noch mit dem Auto fahren?

9 Antworten

Am besten gar nicht! Schon der Sicherheit wegen! Außerdem läßt sich ein Steinschlag meist so ganz gut beheben, ohne die komplette Scheibe auszutauschen und ist daher bei Teilkakso meist kostenlos (außer Selbstbehalt)! Ist erst mal ein Riss daraus geworden, geht das nicht mehr!

Fahren kann man damit noch bis das Fahrzeug keinen TÜV mehr bekommt oder der Motor den Geist aufgibt. Wann die Scheibe reißt kann wohl niemand vorhersagen. Das kommt auf die Größe/Tiefe des Steinschlags, die Temperatur und den Fahrbahnzustand an. Kann sein dass sie morgen reißt oder erst in 15 Jahren. Wenn der Steinschlag reparabel ist lass es machen, wenn die Scheibe getauscht werden müsste und der Steinschlag nicht mitten im Sichtfeld ist würde ich es lassen. Bei all den überholenden LKW's auf den Autobahnen, die den Sand der Mittelleitplanke aufwirbeln hast du vielleicht übermorgen schon den nächsten. Also! Nicht am Unterfahrschutz von überholenden LKW kleben und die Scheibe wird's dir danken!

Da gibts doch so ne Windschutzscheiben-Werkstatt, die macht hier ziemlich viel Radio-Werbung. Fahr da mal hin, die schauen sich das an. Ich hab auch einen winzigen Steinschlag in der Scheibe (kleiner als Stecknadelkopf) und da haben die gesagt, den kann man nicht reparieren, damit kann ich unbedenklich weiter fahren...

sofort in die Werkstätte, da es jederzeit reissen kann. dann wirds teurer

Ich bin damit ca. 10 Jahre bzw. ca. 400.000km herum gefahren und hatte keine Schwierigkeiten. Nicht mal beim Tüv...

Was möchtest Du wissen?