Wie lange hat man nach einem Jobangebot Zeit zuzusagen/ den Vertrag zu unterschreiben?

3 Antworten

Hallo crazyNico, m.W. gibt es dazu keine festen Regeln ... bei unserem Betrieb - wir stellen jährlich ca. 30 Leute ein - wünschen wir uns eine Reaktion binnen einer Woche. Eine angemessene Zeit zum Nachdenken, gerade bei Arbeitsverträgen, muss bleiben. Hängt nach meiner Einschätzung aber auch davon ab, ob der Arbeitsvertrag im Wesentlichen die Regelungen eines "bekannten" Tarifvertrages für anwendbar erklärt oder es sich um einen sehr individuellen Arbeitsvertrag handelt, der womöglich noch relativ lang ist. Dann denke ich kann man erwarten, dass innerhalb von zwei Wochen eine Reaktion kommt.

Was manche Bewerber/innen mit Zusage "vergessen": es gibt in aller Regel auch andere Bewerber, die keine Zusage erhalten konnten, und immer noch hoffen ... Insofern ist es ein Gebot der allgemeinen Fairness, so etwas nicht über Gebühr in die Länge zu ziehen.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, alles Gute.

gute Antwort mit der ich etwas anfangen kann, Danke!

es gibt keine festgelegte Frist. Wer Fristen setzt will gleichzeitig unter Druck setzten. Aber mit den Jobs ist es wie mit Artikeln bei http://www.hood.de, wenn weg, dann weg, also überleg nicht zu lange, wenn du ihn wirklich willst...

Ich würde sofort hin. Wenn Du wartest denken sie vielleicht, Du hast kein Interesse mehr!

Aus Probezeit raus - AG hat verpasst Vertrag wie angesprochen zu ändern. Wie gehts weiter?

Hi zusammen,

ich zitiere eine Stelle aus meinem Arbeitsvertrag:

"Das Arbeitsverhältnis beginnt zur Probe mit Wirkung vom 15.11.2012 bis zum 14.05.13; an diesem Tage endet das Probearbeitsverhältnis, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Wird das Arbeitsverhältnis über die Probezeit hinaus fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit begründet."

Mein Arbeitgeber hatte am 30.04.13 mit mir darüber gesprochen, dass sie meinen Vertrag in einen befristeten für ein halbes Jahr umwandeln wollen. Bis heute aber ich aber nichts schriftliches erhalten oder wurde nochmal darauf angesprochen. Da in meinem AV das oben zitierte steht, bedeutet es doch jetzt das ich einen unbefristet wirksamen AV habe und ab heute unter das Kündigungsschutzgesetz falle oder?

Wenn mein AG z.B. morgen aufeinmal mit dem neuen abgeänderten Vertrag bzw. einer Änderungskündigung kommt...dann könnte ich doch sagen, dass ich einen bestehenden unbefristeten Vertrag habe und dieser somit nicht möglich ist ? Oder könnten Sie mich irgendwie dazu zwingen den zu unterschreiben (in Hinblick darauf das ich meinen Job behalten will) obwohl ich aus der Probezeit raus bin und ein auf unbestimmte Zeit begründetes AV habe ?

Wie sollte ich dann am besten reagieren? Sagen, dass sie es versäumt haben und ich jetzt unbefristet angestellt bin oder auf eine andere Art?

Wie lange ist jetzt die Kündigungsfrist für mich? 4 Wochen? + genaue Angabe von Gründen vom AG?

Danke für eure Hilfe!

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?