Wie lange dürfen Sanierungsarbeiten dauern?

2 Antworten

zieh ihm den balkon von der miete ab - auch für die gesamtzeit wo du ihn nicht nutzen kannst nachträglich weil du ihn nicht nutzen kannst(steht doch im mietvertrag der balkon oder)-und droh ihm eine firma zu beauftragen die das fertig stellt wenn er das nicht richten lässt von einer firma - das er das selbst macht und nicht fertig macht würde ich nicht hinnehmen - anwalt für mitrecht sowieso einschalten......

Ja kannst Du; ich würde mich über den genauen Prozentsatz der Minderung mit meinem Anwalt unterhalten.

Modernisierung des Bades! Ist das so rechtens?

Hallo,

wir wohnen seit mehr als 10 Jahren in einem Mehrfamilienhaus zur Miete.

Das Bad in unserer Wohnung ist knappe 50 Jahre alt (die Badausstattung ist ähnlich alt und versprüht den Charme der 60iger Jahre, also alte Badewanne, altes Klo, alter Spülkasten, 60iger Jahre Fliesen usw.) und unser Vermieter möchte gerne das ganze Bad sanieren / modernisieren. Es soll laut unserem Vermieter eine gründliche allumfassende Sanierung werden, also sämtliche alten Sanitärobjekte raus, anstelle von Badewanne nur noch eine Dusche, der Spülkasten fürs WC soll in der Wand verschwinden, sämtliche Fliesen sollen ersetzt werden, natürlich auch Einbau neuer Armaturen... wie gesagt: alles!

Vor ca. 6 Wochen (zweite Julihälfte) war der Vermieter mit fünf verschiedenen Handwerksfirmen bei uns in der Wohnung zur Visite, Ausmessung und Angebotseinholung.

Von Seiten des Vermieters hieß es dann, er würde sich melden, falls es mit den Handwerksfirmen (Angebote, Preise) klappt und er sich mit einer von denen einig wird. Außerdem erwähnte er beiläufig, dass die Modernisierung dann zeitlich wohl in den September oder Oktober fallen würde. Alles mündliche Aussagen im Hausflur.

Danach war wieder 6 Wochen Funkstille…

Jetzt heute der Anruf, mit der Ankündigung der Modernisierung, die in knapp 3 Wochen starten soll und ca. 2 Wochen dauern soll.

Ist das so rechtens? Ist es nicht so, dass der Vermieter drei Monate vorher schriftlich ankündigen muss wann er die Modernisierungsarbeiten genau vorhat (zumindest bei solchen großen Modernisierungsangelegenheiten)!? Wir fühlen uns etwas überrumpelt, weil eine Ankündigung des Modernisierungstermins drei Wochen im Voraus arg kurzfristig ist. Wir haben ja auch unsere eigenen terminlichen Verpflichtungen & Pläne (Job, Schule, Urlaub etc.). Eigentlich wollten wir in einer der betroffenen Wochen unsere Familie in Österreich für ein paar Tage besuchen. Und arbeiten und zur Schule müssen wir ja auch. Wie soll denn das funktionieren? Früher gemachte mündliche Aussagen a la „wahrscheinlich im September oder Oktober“ sind mir nicht spezifisch genug. Wir können uns ja nicht die gesamten zwei Monate freihalten. Wir brauchen doch auch Planungssicherheit.

Und wie ist das während der Sanierung? Wir müssen ja auch auf Klo und uns duschen. Wir können ja nicht vom Balkon defäkieren / urinieren und uns im nächsten See / Fluss waschen. Haben wir rein rechtlich ein wenig Mitspracherecht bei der terminlichen Gestaltung? Ist eine Wohnung ohne sanitäre Anlagen überhaupt bewohnbar? Wo gehen wir die Zeit über Duschen? Was ist zumutbar? Was sagt die Erfahrung? Was sagt das Recht?

Bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar. Vielen Dank, ThomasGerl

Wobei mir nicht ganz klar ist, warum der Vermieter jetzt mit Gewalt das Bad renovieren will, vor allem da wir in etwa einem Jahr ausziehen. Wäre es für den Vermieter nicht sinnvoller das Bad zeitlich zwischen unserem Auszug und dem Einzug nachfolgender Mieter zu modernisieren?

...zur Frage

Haussanierung-was hinnehmen?

Ich wohne in einer Mietwohnung.

Vor zwei Wochen begann unser Vermieter die Wohnung über uns zu sanieren. Eine Ankündigung der Sanierung erhielten wir nicht.

Das heißt, dass seitdem rund um die Uhr alle Böden, Fliesen, Wände entnommen werden und wir von 8-17 Uhr nur starken Bohrlärm haben.

der Lärm ist so hoch, dass ich weder telefonieren kann, noch dass man die Türklingel hört oder man ordentlich sprechen kannn.

Zudem gibt es immer wieder Situationen, die zudem sauer aufstoßen:

-Abstellen des Wassers für zwei Stunden

-das Wasser läuft in der Küche nicht mehr ab. Auf einmal stand unsere Küche unter Wasser, da das Wasser hochgedrückt wurde. Das Wasser war grau, staubig. Angeblich waren es Ablagerungen aus dem Hauptrohr. Würde nach Stunden beseitigt.Heute das gleiche Spiel: Wasser läuft wieder nicht ab

-Gestern wurde das Wasser abgestellt. Als es wieder angestellt wurde: kaum Wasserdruck und kein warmes Wasser. Arbeiter waren weg und kein Ansprechpartner da. Also kalt duschen mit Ein paar Wassertropfen.

-Es klingelte. Mitarbeiter steht vor der Tür und sagt: ich muss mal auf ihren Balkon. 5 min später steht er mit zwei Leuten vor der Tür und Schuttröhre. Die will er auf dem Balkon befestigen da da der Schutz der Wohnung über uns durch soll. Beschwert sich, dass Wäsxhe und Möbel auf dem Balkon stehen, ohne zu fragen fängt er an meine Möbel in der Ecke zu stapeln. Ich merke an, dass ich dort am Wochenende Geburtstag feiern möchte.

Ende vom Lied: Möbel und Boden zerkratzt und der ganze Balkon ist voller dreck, da der dreck von oben (Steine, Putz, Staub) auf unseren Balkon fällt.

Lange rede kurzer Sinn: ich bin mehr als genervt. Welche Rechte habe ich?

...zur Frage

Preiserhöhung nach Grundrenovierung?

Ich muss in den nächsten Wochen umziehen. Nun habe ich eine Aussicht auf eine sehr schöne Wohnung. Alles passt, nur (leider) steht das Haus gerade komplett im Gerüst. Es wird komplett renoviert: Fassade Treppenhaus Fenster Haustüren

außerdem soll die Wohnung einen kleinen Balkon im Frühjahr erhalten.

Nun kann man da im Grunde nicht von leider sprechen, denn natürlich ist das alles auch vom Vorteil. Nur liegt aktuell die Miete bei 348 € kalt und 454€ warm. Mein Maximum an Miete liegt bei 500€ warm, viel geht natürlich nicht bis zu dieser Grenze.

Nun meine Frage: Inwieweit kann der Vermieter die Miete nach den Renovierungen im nächsten Jahr erhöhen? Ich höre immer wieder von Gesetzen die das Erhöhen der Miete bei Sanierung oder Renovierung ein wenig eingrenzen. Außerdem müsste man natürlich bedenken das man bei neuen Fenstern und neuer Haustier selbstverständlich auch im Gewissen Rahmen Heizkosten einspart.

Ich weiß das mir keiner von euch eine genaue Summe der neuen Miete nennen kann, eine grobe Einschätzung reicht mir an dieser Stelle völlig aus. Ich bin durchaus bereit für eine schöne Wohnung auch ein bisschen mehr als 500€ im Monat zu geben, natürlich muss ich das in gewisser Weise auch beschränken.

Die aktuelle Mieterin konnte mir diese Frage leider auch nicht beantworten da die Renovierung erst im Frühjahr/Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein wird. Erst dann soll ein Brief vom Vermieter rausgehen der die neue Miete mitteilt. 

Ich möchte mir das ganze gerne vorher durch den Kopf gehen lassen, bevor mir die Wohnung fest angeboten wird.

Bin froh über jeden Hinweis. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?