Wie funktioniert das Standlicht beim Rücklicht eines Fahrrads?

5 Antworten

Hallo
Habe mal eine dringende Frage für alle die bisschen was von Physik verstehen.
Wir haben gerade das Thema Kondensatoren als Energiespeicher. Im Internet findet man überall nur was mit Formeln. Wir haben keine einzige Formel dazu aufgeschrieben (besuche ein Gymansium). Jetzt meine Frage, da ich nach langem Suchen im Internet nicht weitergekommen bin und auch niemanden habe den ich fragen kann und wir die Physikarbeit am Dienstag schreiben. Wie funktioniert ein Kondensator und explizit ein Kondensator im/am Standlicht bei einem Fahrrad? Bitte schnelle und ausführliche antwort wenn möglich ohne Formeln

meistens sind in den Rücklichtern Kondensatoren die während der Fahrt aufgeladen werden und ein Kapazität besitzen die für ca. 5 Minuten reicht. Es gibt aber auch Modelle mit Akku.
Rücklichter benötigen weitaus weniger Energie als Frontstrahler die ja eine größe Fläche hell ausleuchten müssen.
Wenn Radfahrer im Strassenverkehr stehen bleiben, dann eigentlich nur an einer Ampel. Und da ist es am wichtigstens daß man von hinten gesehen wird. Von vorne kann ja keiner kommen - es sei denn er wäre ein Geisterfahrer. Wenn Radfahrer auf einem Gewehweg stehen brauchen sie kein Licht, da ja auch Fußgänger auf dem Gehweg ja nicht mal beim Laufen Licht haben.

Geisterfahrer gibt´s unter den Radfahrern aber zur Genüge!

@wolli3454

Geisterfahrer klingt immer noch so nett und etwas lustig - für mich sind das schlicht Falschfahrer.

Meine Tochter hat vor kurzem ein neues Fahrrad bekommen, mit Standlicht hinten. Da sind ganz normale Batterien drin u. ein kleiner Schalter um es bei Bedarf an und aus zuschalten.Warum es das nur hinten gibt, kann ich dir leider nicht beantworten. Da gibts dann höchstens noch die Alternative, das du dir ein batteriebetriebenes u. abnehmbares Beleuchtungsset für vorne u. hinten z.B. im Baumarkt besorgst. Die sind zwar laut STVO nicht zulässig(weil ja die Batterien, wenn man im Dunkeln unterwegs ist, leergehen könnten)--aber ich habe da mal mit einem Polizisten drüber gesprochen, der sagte, das man diesbezüglich da beide Augen zudrücken würde, besser dieses Licht am Rad als gar keins. Sinnvoll wäre dann natürlich, immer Ersatzbatterien dabei zu haben. Hoffe, dass dir meine Antwort wenigstens ein bischen geholfen hat.

Seit es die hellen LED-Leuchtdioden gibt, die nur winzige Stromstärken benötigen, reicht ein billiger Kondensator als Speicher aus.

Natürlich ist ein echter NiCd-Akku auch ein Kondensator.

Ursprünglich gab es nur die roten LEDs. Daher konnten nur die Rücklichter bestückt werden.

Mit Akkus.
Die gibt es auch für das Vordere Licht.
Und für die Seite gibt es Reflektoren die in die Speichen gesteckt werden.

Was möchtest Du wissen?