Wie dürfen Handwerker ihre Anfahrt berechnen?

2 Antworten

Was verdienen Sie, wann bei ihrer Arbeit ? Nur von Beginn bis Ende , sicher.

Wer soll denn den Gesellen bezahlen wenn er auf dem Weg ist ? Das Auto ist auch nicht Steuer und Versicherungsfrei zu halten.

Es gibt keinerlei gesetzliche Grundlage, welche nicht den vollen Stundenlohn eines im Stau stehnenden Handwerkers als Kalkulationsgrundlage für die Berechnung der Fahrtkosten verwehrt. Auch gibt es kein gültiges Gesetz. dass untersagt, dass die Fahrtkosten nicht als separate Kostenart nicht als Hauptananteil nicht zur Gewinnerzielung herangezogen werden dürften. Als Kalkulationsgrundlage dient der tatsächliche Lohn der Mitfahrer (Meister, Geselle, Azubi), Fahrzeugabschreibung, Kfz-Steuer u. -Versicherung, Ölwechselkosten bzw. Turnuswartung, Verbrauchsmaterial Filter und Lampen, und Öl- und Kraftstoff auf der Basis von Zeit und gefahrenen Kilometern. Der versteckte Gewinnaufschlag ist bereits im Lohn enthalten.

Was möchtest Du wissen?