Wie berechnet man Kostgeld?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das finde ich richtig so, dass das Töchterchen sieht, dass Geld nicht so vom Himmel fällt, sondern dass man/frau in dem Alter auch etwas dafür tun muß. Ich kenne zwar keine Berechungsgrundlagen für Kostgeld, aber ich würde einen Pauschalbetrag verlangen, der ihr "ein wenig weh tut". In diesem Fall hätte ich es mal bei ca 150 Euro gesehen. Und ein wenig Arbeit im Haus kann auch nicht schaden, wenn sie schon zu Hause hockt.

Hallo, so genau "berechnen" wie auf einem Amt geht nicht - es kommt ja immer drauf an, was mitzählt und es klingt ja so, dass du deine Tochter erstmal überhaupt überzeugen musst, was abzugeben. Also du kannst auflisten Miete (oder Abzahlung), Lebensmittel, die du etwa pro Person monatlich brauchst, Kleiderkäufe benennen, Sonstiges wie Pflegeartikel, Fahrgeld,...und was Wasser, Strom ,Müll usw monatlich kosten -- wird ja auch pro Person berechnet!!! Dann würde ich sagen, "soviel kannst du natürlich nicht bezahlen, als wenn du alleine wohnen würdest, aber einen kleinen Teil solltest du beitragen (wie alle andren Familienmitglieder auch)". Ihr "spart" euch zumindest auch das Taschengeld an sie, und muss sie Kleider oder irgendwas selber bezahlen? Ihr könnt auch sagen, ihr legt es auf ein Sparbuch, falls sie mal zB ein Auto braucht zur Arbeit oder Ausbildungskosten u.ä. Von meinem Sohn habe ich 100 Euro während der Lehre verlangt (netto ca 400 hat er bekommen), und Kleidung zahlte er selber (da ich vorher 150 Euro vorschlug). Er sagte, andere Lehrlinge müssen von o - 100 Euro abgeben.Während der Schulzeit habe ich nichts verlangt. (kein Einkommen). Ein Vorschlag für deine Tochter wären 50-100 Euro monatlich, und/oder ein Teil auf Ihr Sparbuch. "Unterhalt" gehört ja in den Haushalt; so wie Kindergeld auch, solange die kids zu Hause wohnen!!

Die Frage führt schnurgerade zum Thema Unterhalt. Man musst zunächst davon ausgehen, dass Unterhaltszahlung eine gesetzliche Verpflichtung aller Eltern ist und kein Geschenk. In welcher Form und wie hoch dieser Unterhalt auszusehen hat, weiß ich nicht, aber dass Deine Stieftocher "einfach so" etwas hat, ist grundsätzlich angemessen und vorgesehen. Die Art der Unterhaltsverpflichtung hängt natürlich auch davon ab, ob die Stieftochter Arbeit hat. Möglicherweise ist vorgesehen, dass ab Großjährigkeit anteilige Haushaltskosten vom Taschengeld abgezogen werden können. Schau mal unter dem Suchbegriff "Unterhalt".

Hat sie bisher Taschengeld bekommen, um den Umgang mit Geld und die Mechanismen von Einnehmen und Ausgeben zu lernen? Wie man "Kostgeld" in diesem Fall berechnet, ist eigentlich nebensächlich, wenn es nur um eine Änderung der Einstellung zu Geld geht. Es reicht, wenn Du Deiner Stieftochter eine plausible Berechnungsmethode präsentierst, sodass sie sieht, dass Du keine Phantasiezahlen aus dem Ärmel schüttelst. Die Belege würde ich natürlich auch vorzeigen, um das zu unterstreichen.

Die andere Frage ist idie Mitarbeit im Haushalt. Hast Du ihr konkret mitgeteilt, welche Arbeiten im Haushalt Du von Ihr erwartest?

Ich fürchte, Mitarbeit und Solidarität lässt sich nicht durch Geldforderungen erzwingen, sondern eher durch sozialen Druck. Wenn sie von Euch etwas will, könntet Ihr einen "Deal" mit ihr machen, in der Form, dass sie dafür eine bestimmte Sache machen soll.

Ich glaube da hast du wenig Chancen. Red doch mal mit ihr. Oder hast du das schon und sie schaltet auf stur? Und wenn du sie ihren Kram alles allein machen läßt (Essen kochen, Wäsche waschen usw.)? Vielleicht merkt sie dann, daß alles gar nicht so einfach ist. Mit der Berechnung weiß ich nicht, vielleicht anteilig die qm ihres Zimmers oder so?

Ich habe schon mit ihr geredet. Bringt nichts. Aber danke.

unterhaltsurkunde (titulier) verloren!

Hallo , folgende problematik mein freund mit dsem ich seit 4 monaten zusammenlebe hat ein kind aus erster ehe da ich schwanger bin und auch hier zu einem anderen arbeitsamt muss (durch den umzug ) musste ich dann erfahren das sie natürlich sein gehalt an meinen anspruch anrechnen autssccchhh !!! was ich natürlich auch verstehe !! wir haben eine miete von 329.99 & heizkosten 65 euro und der herr der arge hat nur 256.,60 berechnet unglaublich hab ein richtigen vollfosten erwischt :( laut auskunft der arge ist das auch nicht richtrig !! die andere sache ist halt das mein freund noch unterhalt von 257 euro monatlich zahlt was natürlich auch entfällt nun bleibt mit miete und unterhalt definitiv zu wenig und uns würde dann auch 260 euro zu stehen und ne krankenversicherung !!! haben kaum geld und muss jetzt noch krankenkasse zahlen , wie weiss ich auch nicht da er sagte für mich besteht kein anspruch !!

na klar habe ich ein wiederspruch eingelegt beim amt nun muss ich aber bald angeben das ich schwanger bin und muss damit sie den untzerhalt den er zahlt auch anrechnen eine sogennante unterhaltsurkunde (titulierung ) meines freundes abgeben ! damit sie wissen das er es zahlen muss !! mein partner hat sie nicht weil er tollerweise alle unterlagen dieser art (scheidungsurteil usw ) weggeschmissen hat :( woher bekommen wir eine weitere ausfertigung dieser unterhaltsurkunde ??? für das amt eine kopie reicht ja aber sowas sollte mann generell haben !!

für jede antwort ( auch ob ich recht habe mit dem amt ) wäre ich dankbar !! mfg

...zur Frage

Unterhalt des Sohnes in Pflegefamilie

Hallo,

wie haben nun Post des Landes bekommen zur Berechnung des Unterhaltes meines Sohnes als erster Beziehung. Der 16 jährige Junge lebt in einer Pflegefamilie und nicht bei seine Mutter. Wir (Ich, meine Partnerin mit gemeinsamen kleinen Sohn) dürfen Ihn nicht zu uns holen weil in der Zeit wo mein Sohn bei der Mutter lebte schwere psyschiche Pobleme bekommen hat und diese in einer Kleineinrichtung mit geschulten Personal bzw. Pflegeeltern besser behoben werden können. Was auch wunderbar klappt. Er ist nun ein guter junger Mann seines Alters. So nun wollen diese die Unterhalt neu errechnen. Als es das erste Mal berechnet wurde habe ich nicht viel verdient und war allein ohne Freundin und gemeinsamen Sohn und die Summe betrug ca 120 Euro. Nun habe ich ca 2500 Euro im Monat und meine Freundin bringt auch ein bissel Geld mit nach Hause um die 800 Euro. Wie haben den grossen auch immer bei uns und zahlen die Fahrtkosten für ihn immer allein. Was bei seiner Mutter anders aussieht. Geht nicht arbeiten und bekommt vom Staat alles bezahlt wirklich alles. Naja das gehört nun nicht zum Thema! Ich habe mal geschaut was auf uns zukommen kann und 500 Euro Unterhalt sind keine Kleinigkeit.

Kann das so stimmen? Wird das Geld meiner Freundin mit berechnet weil wir zusammen leben?

Ich unterstütze meinen Grossen gern. Er hat es in der Pflegefamilie sehr gut 3 Mal Urlaub im Jahr. Wir waren in den letzten 5 Jahren 1 Mal im Urlaub. Das Leben ist ja nicht billig. Miete Strom usw.

Kann mir jemand helfen wie das berechnet wird und was dort alles berechnet wird?

Vielen Dank

...zur Frage

Kann meine Stiefmutter mich einfach rauswerfen?

Hallo zusammen,

meine aktuelle Situation sieht wie folgt aus:

Ich wohne seit 11 Jahren mit meiner Stiefmutter (und bis vor 5 Monaten) auch mit meinem Vater zusammen in einer Wohnung. Meine Stiefmutter, welche für mich wie eine richtige Mutter ist, da sie mein halbes Leben lang schon da ist, und mein Vater haben sich vor 5 Monaten getrennt. Mein Vater ist zurück an die Nordsee gezogen und ich bin hier geblieben da ich meine Ausbildung beenden musste und diese letzte Woche auch bestanden habe. Ich zahle seit vier oder fünf Jahren monatlich einen gewissen Betrag welcher „Kostgeld“ von meiner Stiefmutter genannt wird. Nun hat sie mir einen Untermietvertrag vorgelegt in dem sie eine Miete von 500€ verlangt. Da ist alles mit drin: Grundmiete, Strom, Wasser, Verpflegung etc. an sich absolut fair. Das einzige was mich stört, sie gibt als Wohnfläche für mich lediglich 20qm, sprich mein Zimmer an. Ich sehe es aber nicht ein die Hälfte aller kosten von Strom Wasser etc zu zahlen wenn ich offiziell nur 20qm bekomme. Wie dem auch sei: Ich habe ihr gesagt sie soll den Mietvertrag bitte umschreiben und mir die Hälfte der Wohnung zuschreiben dann wäre alles geklärt. Dagegen sträubt sie sich aber und sagt sie wirft mich die Tage raus. Aber kann sie das überhaupt? Ich bin wie gesagt seit 11 Jahren hier gemeldet und kann belegen seit 4-5 Jahren regelmäßig Geld an sie zu überweisen.

Bitte hilft mir 🤷🏽‍♂️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?