Wi-Fi im Plattenbau / Anspruch auf Leistungsreduzierung?

5 Antworten

Warum lässt du nicht den Mist mit WLan und nimmst Lan ( Kabel) ?

Dann sind alle probleme auf einen schlag Gelöst. Und was dein Smartphone angeht ,es gibt auch USB to Lan Adapter die ans Smartphone Passen.

Ausweichen auf andere Kanäle ist dir auch nicht in den Sinn gekommen oder ?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

WLAN ist so schön bequem...

andere Kanäle in ner Plattenbau-Siedlung? LOL hier sind die Kanäle doppelt und dreifach belegt und dann na klar immer am liebsten 80MHz breit... verstehst du das?

WLAN? Gibt es das immer noch?

Die Sendeleistung von WLAN Routern beträgt in Deutschland bis zu 1W = 1000mW für das 5GHz Netz. Wenn es sehr viele WLAN Sender gibt, empfiehlt sich das weniger genutzte 5Ghz Netz. Das es weniger genutzt wird liegt an Router oder Endgeräten, die diese Technologie nicht unterstützen.

Die Sendeleistung kann bei den Standard Routern nicht verändert werden. Die Sendestärke nimmt im Quadrat(Wurzel) mit der Entfernung von der Sendequelle ab, Wände und andere baulichen Hindernisse reduzieren die Sendestärke noch mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeleistung#Typische_Sendeausgangsleistungen

  1. ach je...
  2. dann geht das also nur bei meinem ge-root-eten OpenWRT Dingsy...
  3. wie kommt dann mein Phone auf die Idee, dass es einen 350m entfernten Router „gehört“ hat?
@RIDDICC

350 Meter? Dafür reicht die Sendeleistung nicht. 35 Meter vielleicht? Und selbst das ist unwahrscheinlich.

@Gummileder

also wenn ich mit 3mW meine ganze Wohnung vollballern kann... also 10m Radius habe, was habe ich denn dann mit 1000mW? nehmen wir gaaaanz vorsichtig an, dass es von 6mW auf 3mW nach 10m abfällt... dann haben wir doch nach 20m 24mW... und 40m wären 96mW... 80m wären 304mW und 160m wären 1536mW... das kommt doch gut hin... gegenüber steht nämlich noch son Plattenbau... dazwischen ist ne Wiese für die Frauen (Wäschetrocknen) und die Kinder (Spielplatz... derzeit geschlossen)...

@RIDDICC

ich meinte: nicht 304mW sondern 384mW ....

@RIDDICC

Ich bin überfragt. Was ist die Grundlage deiner Berechnung? Worauf willst du hinaus? Woher kennst du den Senderstandort und dessen Sendeleistung?

Das hier wäre die Grundlage einer Berechnug: https://de.wikipedia.org/wiki/Abstandsgesetz

Die Leistung von Feldstärken wird logaritmisch beim Empfänger gerechnet in Bezug zur Sendefeldstärke. Bei TV/Radio/Mobilfunk/alle anderen Sender sind z. B. -60dBm eine gute Empfangsfeldstärke.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungspegel

Bei mir in der 60m² Wohnung sind zwischen der 5GHz Fritzbox und dem Raum, wo der Empfang nutzbar sein soll, zwei 30 cm dicke Wände. Die Sendeleistung reicht nicht aus, dass ich dort den Smart TV und das Smartphone gut versorgt habe und nicht zuverlässig funktionieren, deshalb setze ich einen Repeater ein, der nah an den Empfängern ist, mit noch einmal 1W Sendeleistung und siehe da, WLAN funktioniert auch da.

@Gummileder
  1. naja... bei Schalldruck ist es so, dass der auf ein Viertel sinkt, wenn die Entfernung sich verdoppelt...
  2. und du hast doch selbst 1W gesagt...
  3. und ich sag ja nich, dass ich n 357m entferntes WLAN habe, das mich mit 65Mbit/sec versorgt... sondern dass ich diese „Hallo! Ich bin's!“ Nachricht empfange...
  4. bei mir sind auch keine 30cm dicken Wände? wohnst im Bunker? oder wie? LOL
  5. bei mir ist nur zwei Mal Styropor, Stahlbeton, Isolierglas und sowas dazwischen... also praktisch nur Luft... diese billig, praktisch, gut Minimal-Bauweise eben... auch genannt: Plattenbau...
@RIDDICC

Gilt für alle physischen Größen: "Das Abstandsgesetz oder Entfernungsgesetz beschreibt die Abnahme einer physikalischen Größe mit wachsender Entfernung zur Quelle oder zum Sender. Voraussetzungen sind eine punktförmige Quelle (näherungsweise: kleine Ausdehnung der Quelle im Vergleich zur Entfernung), die isotrop, also nicht gerichtet emittiert, und ein freies Feld ohne reflektierende Berandung."

"Für Energiegrößen – das 1/r²-Gesetz

Zu diesen Größen gehören neben Strahlungs-Intensitäten (Energiegröße) z. B. von Röntgenstrahlung, Radioaktivität, Sonnenstrahlung (sichtbare Lichtstrahlung) oder anderen sich in alle Richtungen ausbreitenden elektromagnetischen Wellen auch die Schallintensität."

Wenn man beim Empfänger -60dBm misst und der Sender 1W Leistung hat, dann sind das bei Empfänger:

1 W entspricht 30 dBm entspricht 0 dBW

-60 dBm entspricht 10×10-10 W

Woher ich das weiß? 10 Jahre in der Installation von Antennentechnik unterwegs gewesen, obwohl schon länger her, dank dir bin ich jetzt wieder fit was die Theorie angeht. Dann mal noch viel Spaß mit deinem Plattenbau.

In einer weiteren Antwort habe ich mal einen Screenshot eingefügt, der die Messung an meinem Standort zeigt >>>

Die Sendeleistung kann bei den Standard Routern nicht verändert werden.

Komisch. Bei allen meinen bisherigen Routern konnte man die Sendeleistung mindestens zwischen Sendeleistung gering und Sendeleistung hoch einstellen. Die Leistungsklasse der benutzten Router waren Ein-Antennen-2,4GHZ-Standard-Router über Mehrantennen-Mehrfrequenz-Router bis zu meinem jetzigen Gigabit-4-Antennen-Mehrfrequenzrouter.

@wiki01

Ok. Länger gesucht. Meine 7590 kann das unter irgendwelchen erweiterten Funkkanal Einstellungen. Aber wer will denn sowas? Ist glaube ist so ein Ding von den "elektormagnetische Strahlung Angsthasen".

6% ist das Minimum, dass wären dann von 1Watt Sendeleistung 60mWatt am Emitter.

Und was mache ich jetzt mit deinem Wissen?

Die vielen Antennen machen erst dann einen Sinn, wenn der WLAN Router MU-MIMO kann, ansonsten ist das nur Optik.

@Gummileder
Und was mache ich jetzt mit deinem Wissen?

Deine falsche Aussage überdenken? Nur darum ging es mir. Deine falsche Aussage noch mal zur Erinnerung: Die Sendeleistung kann bei den Standard Routern nicht verändert werden.

Bei meinem jetzigen Router sind 2 Antennen für 2,4 (und zwar die beiden äußeren), die beiden anderen für 5 GHZ.

Und damit bin ich raus.

@Gummileder
Und was mache ich jetzt mit deinem Wissen?

einfach wieder vergessen und weiter ganz viel gläuben und salbadern? nur sone Idee... musst es ja nich tun... LOL

und immer gleich auf „höchste Stufe“ stellen... ROTFL

Da du die Frage erneut gestellt hast und zu den technischen Details schon einiges kam, nun von mir die rechtliche Seite.

Selbst wenn du dröhnende Kopfschmerzen von den bösen Funkwellen bekommen würdest, hättest du nicht das Recht, von deinen (angeblich bis zu 350 Meter entfernt wohnenden) Nachbarn eine Umstellung der Frequenz zu verlangen. Und deine Vermieterin hat damit erst recht nichts zu tun.

Was stört dich daran überhaupt? Deine Frequenzen werden ja offensichtlich nicht eingeschränkt. Selbst wenn das so wäre, müsstest du dir eben eine weniger belegte suchen oder damit klarkommen, dass man dir dazwischenfunkt. Dass du das WLAN "siehst" ist keine Beeinträchtigung. Definitiv nicht.

manno!!! ich will wissen, ob man als Vermieterin die Reduktion der schikanös hohen Sendeleistung anregen darf (es reichen ersichtlich 5mW für die eigene Wohnung... alles was höher ist, ist Schweinkram... grins)... die Frequenz ist ja eh überall fast gleich... LOL

@RIDDICC

Anregen darfst du alles. Aber du kannst es nicht verlangen.

Kurzgeagt: Nein. Du hast keinen Anspruch darauf, dass irgendjemand seine WLAN-Leistung reduziert.

Wenn Dich die Kontaktfreudigkeit Deines Smartphones stört, so ist dies letztendlich Dein Problem. Du kannst nicht erwarten, dass andere auf Deine Produktwahl Rücksicht nehmen müssen.

mir isses ja fast egal... ich mein ja nur, dass es bei soner dichten Besiedelung keinen Sinn gibt, mit 1W zu senden, wenn doch ein zwei-hundertstel davon genügt... Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der Nachbarn quasi...

@RIDDICC

Rücksichtesnahme fängt bei einem selbst an.
(Nur als Hinweis, da der Wink mit dem Zaunpfahl in der obigen Antwort nicht ankommt.)

Es gibt gesetzliche Vorgaben, die das Zusammenleben regeln.
Diese werden eingehalten.
Wenn nicht, dann verständige die Bundesnetzagentur.

Wenn Du abweichener Meinung bezüglich der maximalen Stärke bist, dann setzte das politisch durch.
An dieser Stelle versuchst Du doch nur Bestätigung für Deine Meinung zu bekommen....

@mchawk777

also ich bleib dabei, dass es für alle Beteiligten besser wäre, wenn niemand mehr als 5mW verwendet...

ich will die ja auch gar nicht mit Gesetzen zur Vernunft bringen, sondern denen einfach nur ne Empfehlung durch die Vermieterin geben lassen... das müsste schon genug helfen...

ein Problem wär na klar, wenn deren Router tatsächlich son Schrott sind, dass man deren Sendeleistung nich conf-en kann...

Hier mal das, was bei mir so los ist. Alles was noch weniger als -80dBm hat ist nicht mehr nutzbar, auch wenn man es sieht:

Die so schlau waren ihre SSID zu verstecken sieht man natürlich trotzdem:

 - (WLAN, Mietrecht, plattenbau)  - (WLAN, Mietrecht, plattenbau)

es ging mir mehr um die Entfernungsangabe meines Phones... der Signalstärke-Wert ist ja was ganz anderes...

hat son WLAN Dingsy was, mit dem man die Ping-Zeit messen kann?