Werden bei einer Handwerkerrechnung die 2% Skonto vor oder nach Berechnung der Mehrwertsteuer abgezogen?

5 Antworten

Die Frage ist zwar sehr alt, aber dafür hier eine korrekte Erklärung, warum zwar in der Summe, aber nicht für alle Beteiligten das gleiche herausspringt.

Summe vor MWSt. 1'000.--

MWSt. 19%

Skonto 2%

Variante 1 erst Skonto, dann MWSt:

1'000.-*0.98 = 980.- | 980.-*0.19 = 186.20 | Total: 1'166.20

Variante 2 erst MWSt, dann Skonto:

1'000.-*0.19 = 190.- | Zw.-Summe: 1'190.- | 1'190.-*0.98 = 1'166.20

Folglich erhält der Staat bei Variante 1 186.20 MWSt, bei Variante 2 jedoch 190.- Meines Wissens wäre Variante 2 korrekt, im Gegensatz zum Rabatt, welcher vor der MWSt. abgezogen wird.

Die Frage ist zwar schon alt, aber! Wenn man die kaufmännische Version des Rechnens mit 5/4-Rundung anwendet dann ist ein Unterschied im Ergebnis. Beispiel : Warenwert 36,30 abz.2%Skonto = 35,57 plus MwSt =42,33 Rechnung incl MwSt 43,20 abz. 2% Skonto =42,34, nur 1Cent - aber Unterschied!

Also obwohl die frage schon älter ist und einige der Meinung sind es kommt immer das selbe heraus eine kleine Gedankenstütze. Bei kaufmännischem Rechnen mit 5/4-Rundung gibt es abweichende Summen!

Die vorherigen Antworten sind soweit korrekt. Es kommt das gleiche Ergebnis heraus, egal ob man vor oder nach der MwSt Skonto abzieht. Allerdings gibt es oftmals schwarze Schafe, die Skonto vorher berechnen, aber nach Errechnung der MwSt erst in Abzug bringen. Dann kommt definitiv nicht das gleiche heraus. Also bei größeren Rechnungen mit vielen Positionen immer nachrechnen. Je nach höhe kann es schnell mal um einige Euros gehen.

x * 1,19 * 0,98 = x * 0,98 * 1,19

wieso sollte da was anderes rauskommen?

DH! Es ist alles reine Multiplikation, daher kommt es auf die Reihenfolge nicht an!

Von mir auch ein DH! Es gilt das Kommutativgesetz bei der Multiplikation. Deswegen ist es völlig egal ob man vor oder nach Berechnung der USt den Skonto abrechnet.

Was möchtest Du wissen?