Wer zahlt für zusätzlichen Wohnungsschlüssel? Vermieter oder Mieter?

5 Antworten

Hier werden zwei Dinge verwechselt: Die Kosten eines nachträglich geforderten Schlüssels trägt der Mieter. Die Rückgabe aller überlassener, auch nachgefertigter Schlüssel kann der Eigentümer/Vermieter aus Rechtsgrund ordnungsgemäßer Rückgabe beanspruchen.

Den Nachschlüssel kann man unbrauchbar zurückgeben, wenn einen die weitere Nutzung als "Bereicherung" des VM so empfindlich stört :-O

Er erinnert sich daran möglicherweise wieder bei Übergabe der Wohnung mit kleinlicher Mängelbeseitigungsaufforderung und Kautionserstattung erst in 6 Monaten, nur weil er es auch kann.

G imager761

Normalerweise der Mieter. Der Vermieter hat euch 2 Schlüssel gegebn. Wenn ihr einen extra-Schlüssel braucht, dann müsst ihr diesen auch zahlen. Klar könntest Du den Schlüssel bei Auszug "behalten", müsstest diesen aber nachweislich vernichten. Und wenn ihr euch eine Putzfrau gönnt, dann sollten 15 Euro nicht das Problem sein...

Wenn ihr euch ne Putzfrau leisten könnt, macht ihr so ein Theater wegen 14.99€? Das ist lächerlich. Allerdings ist der Schlüssel dann euer Eigentum. Troztdem müsst ihr ihn bei Auszug zurückgeben oder vernichten.

Hallooooooo, es ging mir auch nicht um die 15 Kröten, sondern um die Tatsache, dass ICH hinterher Eigentümer eines Schlüssels wäre und den dann abgeben (oder vernichten) muss, was mir einfach komisch vorkam.

@flinn303

Ja aber an deiner Stelle ist das lächerlich.

Ich kenne es auch so das der Vermieter nur so viele Schlüssel zur Verfügung stellen muss wie es Mieter gibt.

Die Putzfrau ist keine Mieterin, also wirst Du wohl die Kosten tragen müssen.

Nein , dein Vermieter hat Recht ! Die Sicherung der Mietsache obliegt dir ! Der Vermieter sichert die Mietsache nur bis zum beginn deines MV . Das ist dein Problem ! Aber wer sich eine Putzhilfe leistet kann sich auch einen Schlüssel leisten Lg

Was möchtest Du wissen?