Wer übernimmt Kosten für Vaterschaftstest?

5 Antworten

wenn man unterhaltsvorschuss beantragt und der vater zur sicherheit einen test wünscht bekommt man einen termin vor gericht und falls der vater(/die mutter) danach immer noch unsicher ist können sie einen test machen. je nach einkommen der eltern werden die kosten berechnet, wobei der vater nur falls er ein höheres einkommen hat mehr zahlen müsste als die mutter. bitte lest bei privaten tests diese seite und fallt nicht auf falsche test-anbieter rein http://www.elternhelfer.de/was-kostet-ein-test.html

Die Vaterschaftstest Kosten zahlt in der Regel der, der Sie auch beauftragt. In einigen wenigen Fällen übernimmt auch das Jugendamt die Kosten und holt es sich bei Vaterschaftsbestättigung vom Kindvater zurück. Bei finanziellen Notsituationen haben auch schon mal die Caritas geholfen. Und wer gerne in der Öffentlichkeit steht kann sich den Test auch von einem Privatsender bezahlen lassen. Das kann man sich dann auf http://www.dna-24.de ansehen

Zuerst wird das Jugendamt ihn bezahlen. Das Amt fordert aber auch nicht aus Spass an der Freude zum Vaterschaftstest auf. Der Test wird daruf abzielen, dass sich das Jugendamt den Unterhaltsvorschuss, den es der Mutter bezahlt wieder vom Vater zurückholt. Sollte der Test positiv ausfallen, muss dein Freund grundsätzlich den Unterhaltsvorschuss, sowie die Kosten des Tests dem Amt erstatten. Fällt der Test negativ aus, dann werden deinem Freund keine Kosten entstehen.

Bei uns war es damals so, dass das Amt die Kosten tragen musste. Er war noch in der Ausbildung. Wäre er nicht in der Ausbildung gewesen, hätte er den zahlen müssen.

ich kenne das so: das jugendamt gibt ihn in auftrag und muß zuerst zahlen... ist der besagte tatsächlich der vater, kann sich das jugendamt die kosten zurückholen (wird sich)

Was möchtest Du wissen?