Wer trägt die Notarkosten fürs Hausübertragung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch hierfür hat der Gesetzgeber eine Regelung getroffen. Gem. § 448 Abs. 2 BGB hat der Käufer die anfallenden Notarkosten zu übernehmen - wenn nichts anderes vereinbart wird. Wollt ihr also eine andere Kostenübernahme regeln, dann könntet Ihr das tun.

Im Regelfall übernimmt der Käufer die vollen Notarkosten. Das steht so aber nirgends, ist nur üblich.

Jederzeit ist eine andere Aufteilung möglich. Aber diese Verhandlungen wird nicht der Notar übernehmen, im Zweifel wendet er sich mit seiner Rechnung an denjenigen, der ihn beauftragt hat.

Hallo,

wer was bezahlt, wird im Kaufvertrag geregelt.

Er soll die ganzen Notarkosten bezahlen oder du verkaufst nicht an ihn. Der will dich abzocken.

Er will deine 10%, also soll er alle Kosten für den Kauf tragen.

Was möchtest Du wissen?