Wer entfernt das Laub, das von Nachbars Baum in unseren Garten fällt?

5 Antworten

Das ist wie mit den Früchten auch, wenn sie in Deinen Garten gefallen sind und dort liegen, gehören sie Dir :-)

Das ist zwar ärgerlich, wir haben übrigens das selbe Problem, aber man kann nichts machen. Ich freue mich jedoch immer sehr im Sommer über die herrlichen Bäume und den angenehmen Schatten, den die verbreiten.

Du kannst höchstens mal nett mit dem Nachbarn reden ob er Dir helfen mag. Du siehst ja auch ob es ihm selber wichtig ist, wenn er das Laub bei sich im Garten wegmacht oder ob es ihm bei sich selber auch egal ist.

Man kann das Laubrechen auch als eine schöne Beschäftigung draußen ansehen, ähnlich wie das Rasenmähen. Und das muss man noch viel öfter.

Gegen Blätter die von Nachbars Baum fallen kann man nichts machen, außer sie selbst wegzumachen. Das selbe gilt auch wenn der Wind Blätter von 5 Häuser weiter in den Garten weht. Ist vielleicht ärgerlich, aber nicht änderbar. Einzige Möglichkeit wäre die Blätter nicht wegzumachen, in der Hoffnung daß der Wind sie zum Nachbar zurück oder zum nächsten Nachbar bläst

Da kannst du nichts machen. Unser Nachbar gegenüber hat einen riesigen parkähnlichen Garten, mit ebenso riesigen Bäumen (Kastanien, Eichen, Ahorn, Linden etc.) Frag mich nicht, wie es im Herbst u.auch im Frühling (wenn die Blüten die z.Teil auch sehr klebrig sind abfallen)vor unserem Haus u.auf der Straße aussieht. Das ist manchmal schon ärgerlich, vor allem wenn man sich den Mist noch regelmässig ins Haus trägt. Ich tröste mich halt immer damit, dass ich dafür ein halbes Jahr lang ins Grüne schauen kann. Davon haben wir mittlerweile eh viel zu wenig.

Möchtest du denn, dass dein Nachbar bei dir im Herbst täglich auf deinem Grundstück Laub recht? Dazu gibt es sicher Urteile! Aber lohnt sich der Nachbarschaftsstreit? Denn den hättest du denn sicher. Die Blätter oder Früchte halten sich nicht an Grundstücksgrenzen, auch nicht in unserem Land.:). Lieben Gruß Lotusblume

wie das rechtlich aussieht, weiß ich nicht, könntest du wahrscheinlich bei einer rechtsberatung (geht auch online und kostet relativ wenig) erfragen. was aber sicher vorab einen versuch wert wäre: mit dem nachbarn sprechen und fragen, ob wenigstens mithilft, denn es ist ja sein baum...oft ist das möglich, eine einigung zu erzielen, wenn man freundlich miteinander spricht. versuch`s doch mal!

Was möchtest Du wissen?