Wem gehört das Fahrzeug, wenn der Fahrzeugbrief gestohlen wurde?

12 Antworten

Wenn der Dieb, Kaufvertrag, Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein gestohlen hat, muss der Bestohlene mit der Kaufvertragskopie des ursprünglichen Verkäufers des Kraftfahrzeugs und einem Ausdruck vom Strassenverkehrsamt zur Polizei gehen.

Absolut Richtig was HelmutRn schrieb! Der Fahrzeugbrief verbrieft nicht wie langläufig angenommen das Eigentum des Fahrzeug. Alleinig der Kaufvertrag regelt die Besitzverhältnisse.
Ausszug aus wikipedia: Die amtlich eingetragenen Personalien bezeichnen die natürliche oder juristische Person, die über das Kraftfahrzeug verfügungsberechtigt ist.

Diese Verfügungsberechtigung bezieht sich nur auf die öffentlich-rechtliche Verantwortung für das Fahrzeug. Eine Eigentumsübertragung am Kraftfahrzeug ist daher auch ohne eine Übergabe des Fahrzeugbriefes möglich, denn der Fahrzeugbrief ist kein Traditionspapier (BGH NJW 1978, 1854). Nach ständiger Rechtsprechung hat der Fahrzeugbrief aber eine Indizfunktion hinsichtlich des zivilrechtlichen Eigentums. So ist der gutgläubige Erwerb eines Autos nicht möglich, wenn der Fahrzeugbrief nicht mitübergeben wird. Sollte sich herausstellen, dass der Veräußerer nicht berechtigt war, das Fahrzeug zu übereignen, hat der Erwerber kein Eigentum an dem Kraftfahrzeug erworben. Die Indizfunktion ist in der Praxis so erheblich, dass eine landläufige Ansicht vorherrscht, der Fahrzeugbrief verkörpere das Eigentum an dem Fahrzeug oder beweise es. Er hat jedoch nicht diese zivilrechtliche Funktion.

Nehmen wir an mein Auto wird morgen geklaut, mit allen drumherum fahrzeugschein etc. Ich habe aber am Vorabend  (weil ich es kommen sehen hab) ein Foto vom Brief gemacht, mit Datum wann das Bild geschossen wurde. Würde das vor Gericht was bringen? 

erstmal gehört das Fahrzeug dem Besitzer des briefes, da ein Diebstahl keine Veränderung der Eigentumsverhältnisse begründet. Der Besitzer sollte allerdings den Diebstahl umgehend polizeilich melden und einen neuen Brief beantragen..kostet ein wenig Geld und Nerven.

Das kann nicht passen: Dann wäre der Dieb, also der Besitzer; auch der Eigentümer. Wie du selbst schreibst, kann man durch Diebstahl kein Eigentum erwerben, nur den Besitz.

@Knowledge

dem rechtlich RICHTIGEN Besitzer..ist halt Mist, wenn man ab und zu auf Arbeit tippt..

Also, ich hatte diesen Fall. Mein Ex hatte beides Schein und Brief. Den Kaufvertrag hat er versch... das Auto wurde aber von meinem Geld bezahlt. Die Polizei ( längere Geschichte ;) ) hat mir gesagt, dass das Auto rein rechtlich Ihm gehört, weil er beides hatte, Schein und Brief. Ich musste also ne Anzeige machen, und auf gut Glück hoffen dass er es mit Drohung der Anzeige wieder gibt. Und Glück gehabt ;) Aber es hätte auch ganz anders ausgehen können. LG

Dem Eigentümer. Leicht nachzuweisen durch den Kfz-Schein, Kfz-Steuerbescheid, Kfz-Versicherung usw.

Kfz-Versicherung kann auch auf eine andere Person laufen (Zweitwagen).

Was möchtest Du wissen?