Welches Minimum an Sicherheitsausrüstung muss man auf einer Jolle haben?

5 Antworten

Regattajolle: -Schwimmwesten für alle (man wird gewöhnlich disqualifiziert wenn man keine an hat) -Schleppleine (schwimmfähig) -Je nach Bootstyp mindestens eine Pütz -Je nach Bootstyp Tape, Messer, Schäkelöffner -mindestens ein Paddel (Laser ausgenommen)

Trillerpfeife oder ähnliches ist bei manchen Regatten pflicht, sonst aber auch nicht verkehrt

Du bist gesetzlich verpflichtet für jede Person an Bord eine Schwimmweste zu führen.


(Bei Nachtfahrten brauchst du außerdem ein weißes Topplicht und eine Taschenlampe zum anleuchten des eigenen Segels) Alles weitere ist optional.


Sinnvoll sind allerdings: Sicherungsleine, Paddel, Pütze (sofern keine Lenzklappen vorhanden sind), scharfes Messer, falls eine Schleuse auf deiner Route liegt. Ersatztaue sind auf längeren Fahrten außerhalb eines Sees oder kleinen Reviers sehr nützlich.


Stimmt, was kuckucksklan sagt, bei Wanderjollen allerdings muss man als Zusatz ein Lenzgefäß, einen Anker plus Leine, einen Bootshaken und Fender mit an Bord haben!

Bei Jollen brauchst du eine Schleppleine, Paddel und natürlich Schwimmwesten für alle Crewmitglieder!

ich steuere noch bei: kleines Verbandszeug, kleines Werkzeug (Messer, Schäckelöffner, Zange..)

Was möchtest Du wissen?