Welcher Bodenbelag ist der pfglegeleichteste?

5 Antworten

Elastische Bodenbeläge sind auch sehr pflegeleicht, zum Beispiel von Wineo. Deren Purline-Boden wird außerdem nicht mit Erdöl, sondern mit Bio-Pflanzenölen aus Deutschland hergestellt, dadurch ist er natürlich besonders nachhaltig und wohngesund. In der Kita meines Sohnes haben sie den Boden auch verlegt, weil er eben wirklich viel aushält und nichts ausdampft, was den Kindern schaden könnte.

Im Wohnraum Parkett, Laminat oder Auslegeware, alles andere ist doch eher nichts für einen Wohnraum (ok, Teppich ist auch ok). Bei sachgemäßer Verlegung sind Parkett und Laminat sehr pflegeleicht, allerdings bei starker Strapazierung muss man entweder tiefer in die Geldtasche greifen oder ab und zu wieder aufmöbeln (Parkett neu schleifen lassen - ist aber eine Drecksarbeit!))

In meiner jetzigen Wohnung habe ich ein parkett boden und ich muss sagen schrecklich. Total empfindlich. Was für ein Bodenbelag ist nicht so empfindlicher als Parkett. ich bitte um hilfe.

Parkett und Laminat sind lediglich eine Preisfrage, wenn man die Verlegevariante aus dem Baumarkt betrachtet. In Handhabung und (Erst-) Haltbarkeit keine großen Unterschiede. Fest verlegtes Parkett (auch schon verklebtes, aber speziell klassisch verlegtes) ist wesentlich robuster, aber auch teurer. Holzoberflächen können nach einer gewissen Zeit oberflächenbehandelt werden und sehen dann wieder wie neu aus (sehr aufwendig), bei Laminat ist das nicht möglich. Fliesen und Natursteinböden können sehr lange halten, wenn man den richtigen nimmt, danach muss man Fliesen austauschen, Naturstein kann abgeschliffen /poliert werden (noch schlimmer als Holz). Linoleum und manche Holzböden muss man regelmäßig wachsen, dazu braucht man Poliermaschinen. Polierten Estrich kenne ich nur von Bildern, aber hier gilt das Gleiche wie zu Naturstein gesagte. Die Oberfläche wird etwas empfindlicher sein, bedingt durch die geringe Härte von Beton - wahrscheinlich irgendwo zwischen Kalkstein und Marmor.

Generell sind glatte Oberflächen sehr pflegeleicht, bei Holz muss man mit dem Wasser sehr sparsam umgehen. Stein kann absolut klasse aussehen, ist aber im Winter nicht zu ertragen (das mögen Fussbodenheizungbesitzer durchaus anders sehen). Schlingenware mag ich nicht mehr haben (nur noch die orientalische Variante auf Holz).

Das Thema Fussbodenheizung ist natürlich auch noch so ein Faktor: hier empfiehlt sich Material mit größerer Wärmeleitfähigkeit (Stein, Fliesen).

Am pflegeleichtesten sind Hartböden, welche fugenlos sind. Zudem sollten diese Böden laugen und salzbeständig sein, damit selbst aggressive Reinigungsmittel diesem Stand halten ohne Verfärbungen. Schau mal hier: geschliffener-estrich.de

Die sehen nicht nur gut aus sondern sind relativ pflegleicht.

Wenn du einen Boden suchst, welcher zudem laufruhig ist und auch ein schweres Partywochenende mit Rotwein und Kaffee standhalten soll, so schau mal hier bigu-terrazzo.de

Welchen Zustand muss der Bodenbelag bei Mietbeginn haben?

Hallo, bei uns ist folgendes komplizeiertes Problem aufgetreten:

Wir ziehen am 1.5.2016 in eine neue 3-Raum Mietwohnung um. Der Mietvertrag ist auch schon beiderseits unterschrieben. Es erfolgte aber noch keine Wohnungsübergabe an uns, da der Vormieter bis Ende März die Wohnung noch beräumen muss.

Bei der ersten Begehung der Wohnung mit dem Markler im Februar, war in der Wohnung Teppichboden (vom Vormieter verlegt), der aber vom Vormieter zurückgebaut werden muss. Laut damaliger Aussage der Hausverwaltung liegen unter dem Teppichboden alte graue PVC-Fliesen, die zur Wohnung gehören. Wenn wir einen neuen Bodenbelag haben wollen, müssen wir diesen auf eigene Kosten selber verlegen. Es gäbe keinen Zuschuss vom Vermieter, da ja ein Bodenbelag drin sei. Wenn der uns nicht gefalle, sei das unser Bier. Wir waren damit einverstanden und wollten auf jeden Fall in Wohnzimmer und Schlafzimmer Laminat legen. In Diele und drittem Zimmer waren wir uns noch nicht sicher, ob wir überhaupt was drüber legen.

Mittlerweile hat der Vormieter den Teppichboden enfernt. Wir waren vor 2 Tagen mit unserem Bodenleger in der Wohnung, um etwas auszumessen und haben einen völlig zerstörten Boden vorgefunden. Die PVC-Fliesen sind an einigen Stellen komplett lose und locker. Der ganze Belag ist uneben, weil Leimrückstände vom Teppich draufkleben, sodass man auch mit den Schuhen kleben bleibt. Im dritten Zimmer klebt auf dem PVC-Belag der Untergrund vom Teppich. Viele PVC-Fliesen stehen ab oder sind wellig. Kurzum: Wir können keinen anderen Belag ( Laminat etc.) darüber legen. Der PVC-Belag ist laut unserem Bodenleger dafür nun ungeeignet, weil er 1.) an vielen Stellen nicht am Estrich hält und 2.) sowieso zu wellig und uneben ist. Unser Boden leger meinte, dass eigentlich alle PVC-Fliesen raus müssten und die darunter liegende Oberfläche neu gegossen werden müsste, weil die ebenso porös ist und uneben ist.

Der Hausverwaltung haben wir das so mitgeteilt, die waren logischerweise nicht wirklich begeistert. Grundaussage war, ob wir das nicht alles (auf unsere Kosten) mitmachen könnten, weil wir ja eh einen neuen Boden drauf legen. Da denke ich aber, dass das Vermieter-Sache ist, dass er uns einen bewohnbaren Boden mit Belag schaffen muss. Dass ein bewohnbarer Belag unter dem Teppich ist, wurde uns bei Besichtigung ja so versichert. Er kann sich auch entscheiden nur den begradigte Estrich zu überlassen, damit wir zumidest neuen Belag legen können, aber auch das ist dann kein bewohnbarer Boden oder? Wir sind ja dann quasi gezwungen überall neuen Belag auf unsere Kosten zu machen.

PS: Im Mietvertrag steht nichts dazu,ob und welcher Boden bei Mietbeginn verlegt ist. Die Wohnung wird als renoviert vermietet. Auch dass wir einen Bodenbelag selber drüber legen, ist nirgends vertraglich festgehalten.

...zur Frage

Mietrecht neuer Bodenbelag nach Wasserschaden

Hallo, wir hatten einen Wasserschaden durch ein kaputtes Abwasserrohr in unserer Wohnung, dadurch ist der Teppich im Flur durch das dreckige Wasser, dass von unten hoch gedrückt hat nicht mehr nutzbar, dieser war festgeklebt und somit fällt es unter Gebäudeversicherung. So nun wurde der Schaden behoben aber wegen dem Teppich wurde ewig nichts gemacht, wir sollten die Stelle bloß hochklappen, damit der Boden darunter trocknen kann. Die Versicherung hat sich das angeguckt, und ihr OK gegeben, so nun haben wir eigentlich schon angeben, dass uns lieber ist, wenn in den Flur Linoleum in Laminat Optik verlegt wird, weil in einen Flur einfach kein Teppich gehört. So nun kommen die nach ca. 7 Monaten und reisen den alten Teppich endlich raus und jetzt kommen die an und legen einen total hässlichen Teppich rein, der nicht mal im geringsten so hochwertig ist, wie der der vorher drin war, obwohl wir uns ja Linoleum gewünscht haben. Meine Frage ist was können wir jetzt machen? Wir haben auch von unsere letzten Nebenkostenabrechnung 200 Euro einbehalten um der Forderung mit dem Boden mehr Nachdruck zu verleihen, können wir das Geld jetzt einbehalten, um selbst einen Boden zu verlegen, den wir eigentlich abgemacht hatten? Weil der jetzt wirklich gar nicht geht, ist wohl der billigste den sie finden konnten. Und dürfen wir das Schreiben der Versicherung sehen, mit dem Betrag den Sie für die Reparatur bewilligt bekommen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?