Welchen Gang muss man an einem Gefälle beim Parken einlegen?

5 Antworten

man legt immer entweder den ersten oder den Rückwärtsgang ein und zieht die Handbremse an. Bei Gefälle schlägt man die Vorderräder ein und legt einen keil unter das dem Tal nächste Rad auf der Strassenradseite. macht man nur eines davon nicht kann die Versicherung eine Zahlung teilweise oder ganz ablehnen, respektive Regress verlangen. Dein Kollege kann froh sein, denn würde dabei jemand verletzt kann er wegen Körperverletzung im Gefängniss landen.

Erster Gang und Handbremse. Evtl. je nachdem wie Steil der Hang ist, einen Stein oder ähnliches vor die Hinterräder. Empfohlen wird auch, die Lenkung stark in eine Richtung einzuschlagen. Die Sicherung des Autos ist Fahrerpflicht.

Grundsätzlich sollte man den 1. Gang einlegen u. zur Sicherheit noch die Handbremse anziehen.Gleiches ist einem Freund letztes Jahr mit seinem Neuwagen passiert, das Auto hat sich auch am Berg selbstständig gemacht u. ist in ein anderes gekracht. Da hat die Versicherung den Schaden aber ohne Probleme übernommen, sowohl den am eigenen wie auch den am anderen Fahrzeug.

Wer am Gefälle parkt, muss sein Auto ausreichend sichern. Bereits ab 10 % Gefälle sollte zusätzlich die Handbremse angezogen werden. Die Versicherung verweigert die Zahlung zu Recht.

Egal ob Versicherung oder sonstwas: Schon in der Fahrschule lernte man 1. Gang und Handbremse!

Genau! Ist auch bei uns in der Schweiz so! Handbremse MUSS immer angezogen werden! Auch ohne Gefälle! Aber wer macht das schon...

Was möchtest Du wissen?