Was tun bei Rissen in der Wand durch Bohrlöcher?

3 Antworten

Erst mit Füllstoff(Moltofill) überspachteln und dann überstreichen. Falls die Wand verputzt ist solltest Du die noch feuchte Spachtelstelle mit einem angefeuchteten Schwamm betupfen uns strukturieren, das verhindert dass man die Stelle nachher noch sieht. Niemals Silikon verwenden, denn er ist nicht überstreichbar, wenn Du schon eine elastische Fugenmasse brauchst, dann auf Acrylbasis. Solche Fugenmassen müssen aber vor dem Überstreichen gut durchgetrocknet sein, da sonst die Farbe reisst.Viel Erfolg

Sind die Risse in der Wand - oder im Putz?

Auf jeden Fall ist Überpinseln die falsche Methode.

Wenn Risse in der Wand entstanden sind, reicht auch einfaches zugipsen nur für eine Weile.

Risse im Putz: Auf jeden Fall prüfen, ob der Putz ringsumm lose ist. Und dann neu putzen - je nach Größe der Fläche mit entsprechenden Materialien. Wenn kein loser Putz vorhanden ist, reicht ein ausbessern mit einer Fertigputz-Paste, die Du in jedem Baumarkt bekommst. Wenn der Putz großflächig lose ist, muß man u.U. noch so ein spezielle Netz einarbeiten.

Überpinseln wohl kaum .. die gehen wieder auf. am besten erst mit silikon füllen und dann streichen.

..auf Silikon hält KEINE Farbe, höchstens Acryl....

@strick4a

.. uhh ja .. sorry falscher begriff ;) danke

@Bellator

Bitte, ist mir auch schon passiert....:-))

Anbringung eines Hangboards?

Hallo zusammen,

seit mehreren Tagen zerbreche ich mir nun den Kopf, wie ich ein Hangboard (Beastmaker 1000) über den Türrahmen in einer Mietwohnung befestigt bekomme.

Ich habe bereits nach einer Variante gesucht die ohne Bohren in den Türrahmen gehangen werden kann. Es gibt solche Vorrichtungen, leider nicht passend für den Türrahmen. In den Türrahmen selbst darf nicht gebohrt werden. Die Wand über der Tür ist aus Stein und bricht mir selbst beim vorsichtigen Bohren jedes mal ein Stück weg. Ich hatte 6 Löcher gebohrt, Schrauben waren mitgeliefert, Dübel habe ich Fischer Universaldübel genommen und das Hangboard befestigt - es schien alles bombenfest zu sitzen. Kurz, mit einem Bein noch auf dem Boden, dran gehangen und schon rutschte das Ganze, mit leisem Knirschen, nach und nach runter. Wenn ich mich mit den kompletten 85kg dran gehangen hätte, wäre ich wahrscheinlich samt dem Hangboard auf dem Boden gelandet, mit riesigen Ausbrüchen in der Wand.

Ich bin jetzt soweit, dass ich mit 4 Gewindestangen komplett durch die Wand will, mit Unterlegscheibe und Mutter auf beiden Seiten. Das Hangboard soll nochmal auf einem Holzbrett aufgeschraubt werden, welches dann per Gewindestange halten soll.

Meine Frage, welchen Durchmesser wählt man bei Gewindestangen normalerweise? 4 x M5 scheint mir nicht besonders sicher (die Stangen werden, egal welchen Durchmesser, auf 35cm gekürzt - da die Wand 29cm dick ist). Ich habe Angst, das sich diese verbiegen und ich die Löcher umsonst durch die Wand gebohrt habe. Ich habe aber auch ein wenig Respekt davor, gleich 4 x M14 zu nehmen. Schließlich muss alles nach einem Auszug wieder fachmännich verschlossen werden.

Habt ihr Tipps, welche Gewindestange für 85kg Zugkraft ausgelegt sind? Das Ganze x 4 (eventuell reicht hier auch schon 4 x M8, da sich das Gewicht verteilt). Gibt es vielleicht auch andere Varianten, ohne das ich 4 x komplett durch die Wand bohren muss. Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?