Was kommt an zusätzlichen Kosten (strom, wasser, etc.) zur Warmmiete bei 1 Person noch auf mich zu?

8 Antworten

Danke erstmal für die fixen Antworten :-)

Gez wird für mich zunächst noch nicht anfallen, da ich Bafög beziehe. Internet gibt es für Studis auch meist noch recht günstig.

Bleibt also erstmal nur die Sache mit dem Strom und der Kaution wenn ich das jetzt richtig verstanden habe?

Das mit der Rücklage habe ich schon ein wenig geplant. Allerdings kann man die auch am Jahresende aufstocken, wenn eine Rückzahlung kommen sollte :)

Du musst Kaltmiete, Betriebskosten (=Nebenkosten), Heizung und Strom berücksichtigen. Bei den meisten Wohnungen ist die Heizung zentral im Haus, also wirst Du nur Warmmiete und Strom berücksichtigen müssen. Manche Wohnunngen haben eine Etagenheizung, da fallen die Heizkosten beim Vermieter weg und Du hast einen eigenen Vertrag mit dem Energieversorger. Wohnungen mit strombetriebenen Durchlauferhitzern können im Unterhalt etwas teurer sein. Wasser ist übrigens in den Betriebskosten enthalten.

Der monatliche Aufwand besteht eigentlich aus zwei Positionen. Der Miete, als Nutzungsentgelt für den Wohnraum und den Nebenkosten. Was in den Nebenkosten tatsächlich enthalten ist, muss der Vermieter aufschlüsseln. Für gewöhnlich sind darin enthalten: Wasser, Abwasser, Heizung, Grundsteuer, Allgemeinstrom, Aufzugskosten (sofern vorhanden), Reparaturen, Versicherungen (nicht deine privaten wie Hausrat, Haftpflicht, Unfall, usw.), Hausmeisterservice und Putzfrau (für Hausgang, usw. sofern vorhanden). Nicht darin enthalten ist normalerweise Strom. Wird jetzt eine Wohnung mit "Kaltmiete" ausgeschrieben, bedeutet das, da kommen die Nebenkosten noch dazu. Bei "Warmmiete" sind sie incl.! Auf jeden Fall sollte man sich selbst noch eine kleine monatliche Rücklage bilden. Denn durch die Verbrauchskosten, die ja nur mit einer pauschale eingerechnet sind, kann es auch mal zu Nachzahlungen kommen (z.B. bei extremen Wintern).

Bei uns ist auch das Wasser nicht in den Nebenkosten enthalten. Wir mussten mit den Stadtwerken einen eigenen Vertrag machen über Wasser (+ Abwasser), Gas (für Heizung und Warmwasser) und Strom. Dafür sind bei uns z.B. die Gebühren für Kabelfernsehen schon enthalten. Du siehst also, man muss immer genau nachfragen, welche Kosten enthalten sind und was noch dazu kommt. Die Vermieter scheinen das sehr unterschiedlich zu handhaben, vielleicht auch regional bedingt. Die wichtigsten Positionen, die mir einfallen, sind:

  • Wasser
  • Strom
  • Gas oder Öl
  • Abfallentsorgung
  • ggf. Hausmeister, Putzdienst, evtl. Gärtner, Winterdienst
  • Allgemeinstrom (für Treppenhaus, Aufzug, Keller etc.)
  • Grundsteuer
  • Reparaturen am Haus und in der Wohnung
  • Gebäudeversicherung
  • Schornsteinfeger
  • Kabelfernsehen
  • GEZ
  • Telefon, Internet

Frag beim Vermieter genau nach, welche dieser Punkte über ihn abgerechnet werden und wofür Du eigene Verträge brauchst.

Außerdem solltest Du unbedingt eine Hausrats- und eine Privathaftpflichtversicherung abschließen, falls Du das noch nicht hast. Übrigens: Gerade beim Hausrat verschätzt man sich sehr schnell mit der Versicherungssumme. Mach Dir mal die Mühe und schreib in einer Excel-Tabelle ALLES auf, was Du in Deiner Wohnung besitzt - von Möbeln bis zu Unterhosen. Dann trägst Du in jeder Zeile ein, was die Teile ca. NEU kosten würden (selbst, wenn Du sie gebraucht hast) und dann kommst Du ganz bestimmt auf eine Summe, mit der Du nie gerechnet hättest. Diesen Betrag solltest Du als Versicherungssumme angeben, denn sonst würdest Du im schlimmsten Fall (z.B. komplett ausgebrannte Wohnung) nicht mehr alles neu kaufen können, was Du vorher besessen hast.

Es gibt die Kaltmiete, das ist nur rein die Miete der Wohnfläche. Dazu kommen dann die Haus-nebenkosten, wie z.B. Schornsteinfeger, Müllabfuhr oder Schmutzwasser (die Kosten werden anhand der in diesem Haushalt wohnenden Personen ausgerechnet), dann gibt's noch deine Heizkosten. Du solltest auf jeden Fall darauf achten WAS in den Hausnebenkosten drin ist. Manche Vermieter sagen auch "Kaltmiete" und da sind trotzdem die Hausnebenkosten schon drin. Also Achtung!

Was möchtest Du wissen?