Was kann ein Polizist alles rausfinden?

5 Antworten

"Dürfen" in dem Fall gar nichts. "Können" theoretisch einiges. Aber bei einer Person die nie 'auffällig' wurde, kann man auch nicht mehr rausfinden als jeder andere Mensch auch.

Nein, eigentlich nicht. Wozu gibt es Datenschutz. Er kann über die Person nur das herausfinden, was in den Polizeiakten steht. Ist die Person noch nicht straffällig geworden, steht auch nichts in den Polizeitakten. Ohne begründeten Verdacht darf er sich keine Informationen von anderen Stellen beschaffen.

Nein, sicher nicht, es sei denn, er steht unter Verdacht und es wird "ermittelt". Normalerweise sind o.g. Daten nicht gespeichert.

Ein Polizist kann alles rauskriegen, was bei einer Behörde angeben wurde. Adresse, Führerscheindaten, usw.. die Betonung liegt hier auf KANN. Dürfen tut er´s nicht, außer er ermittelt gegen den Mustermann. Ist er schon einmal in den Polizeiakten, ob als Gauner oder Zeuge oder Mitteiler, dann kriegt man u.U. auch ne Telefonnummer oder nen Beruf. Das Telefonbuch ist da natürlich auch ne Hilfe. Ist ja öffentlich.

Privat darf er natürlich keine Ermittlungen anstellen - da gelten die normalen Datenschutzbestimmungen auch für ihn. Wenn es dienstliche Gründe gibt (vorliegende Strafanzeigen pp.) hat er als Polizeibeamter die gesetzlichen Möglichkeiten seiner Behörde (Einwohnermeldeauskunft - online; Abfragen über bereits laufende Verfahren pp.).

eben Rolfe hat Recht. Da mein Vater Polizist war, konnte er auch nicht so einfach drauf los ermitteln, also Datenschutz war auch früher schon ein Schlagwort.

@Bauzer04

Interessant...aber genau um das geht es in unserer Diskussion...es ist uns schon klar, das dieser Polizist dies aus Datenschutzgründen nicht dürfte, aber "könnte" er es rein technisch...Bsp. Polizist hat Dienst, er sitzt in seiner Amtstube, es is nix los, er hat also Zeit..nun kommt er auf die Idee...ach ja, da war doch dieser Mustermann...dann könnte er doch einfach in seinem PC Daten heraus finden oder nen "Kumpel-Kollegen" aus ner anderen Abteilung anrufen, der z.B. an solche Daten rankommt...ist sowas möglich?...oder ehrer unrealistisch, weil zu gefährlich...

@Devildog

Für jede Anfrage muss er ein Aktenzeichen eines Verfahrens eingeben - das wäre später nachvollziehbar, wenn er sich eins ausdenkt oder ein reales angibt, zu dem der Mustermann überhaupt keinen Bezug hat.

Was möchtest Du wissen?