Was haltet ihr vom ADAC Auslands-Krankenschutz?

17 Antworten

ein Top-Produkt mit einem Top-Service..und wenn man ins ausland fährt uerläßlich, da die geetzlichen krankenkassen echt nicht viel zahlen geschweige denn zahlen und bestimmte Leistungen gar nicht zahlen..

Trotz Premium-Buchung, die ich eigens gewählt hatte, um sicher reisen zu können, wird z.B. der Abtransport aus einer Notlage im Gebirge mit einem Hubschrauber bei einem offenen Beinbruch NICHT in Gänze bezahlt: ein Skandal. Ein schwerreicher Club lässt seine Mitglieder sozusagen im Gebirge hängen, und verweist auf das Kleingedruckte. So man noch bei Bewusstsein ist, muss man den Piloten also vorher fragen, was es kostet gerettet zu werden. Vielleicht sollte man das Präsidium auf Ehrenamt umstellen, sämtliche Rennsponsorings streichen um denjenigen, die den Verein bezahlen, namentlich den Mitgliedern, einen vollumfänglichen Schutz anbieten zu können.

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit dem Auslandskrankenschutz des ADAC gemacht und kann sie keinem empfehlen. Der Vertrag wird unter bestimmten Annahmen gemacht, die vertraglich nicht schriftlich festgehalten werden und nirgends im schon vorgefertigten Vertrag nachlesbar sind, und wenn's dann um den Schadensersatz geht, kommen hundert-tausend Ausreden, und Belege von aerztlichen Voruntersuchungen werden dringends angefordert, und alle moeglichen Nachweise muessen gebracht werden, z.B. wo man seine Steuern zahlt - und am Ende zahlt der ADAC doch keinen Cent. Die Bearbeitungen koennen auch nie auf einer persoenlichen Ebene ablaufen, sondern nur per Telefon und/oder E-mail. In der Vertragsabteilung muss man wirklich Glueck haben, wenn mal jemand den Hoerer abnimmt, ansonsten wird der Fall immer von einem zum anderen geschoben, bis dann schliesslich die ganze Sache verjaehrt ist, und man u.U. ein ganzes weiteres Jahr seine monatlichen Beitraege bezahlen muss, weil der Vertrag nicht termingerecht einen Monat vor Beginn des neuen Vertagsjahr gekuendigt werden konnte. Vorsicht mit dem Auslandskrankenschutz beim ADAC!

Hatten in der Woche bevor wir in den Urlaub nach Italien fahren wollten Werbung vom ADAC zu dem Auslandskrankenschutz erhalten. Ich hatte dies aus Gewohnheit erstmal weggelegt. Am Tag der Abreise hatte ich mir doch überlegt, daß dies bei 2 kleinen Kindern doch sinnvoll wäre und schnell noch den Betrag überwiesen. Wie es dann so war, mussten wir auf dem Rückweg, da meine 2,5 jährige Tochter gefallen war, mit ihr ins Krankenhaus in Österreich. Zunächst sollten wir die Nacht da bleiben, hatten uns dann allerdings doch entschieden nicht zu bleiben. Als wir dann zu Hause waren, erhielten wir eine paar Wochen später eine Rechnung des Krankenhauses. Diese hatte ich bei meiner Gesetzlichen KV eingereicht, die Zahlung wurde dann allerdings aus mit nicht verständlichen Gründen abgelehnt also der nächste Versuch beim ADAC. Nachdem wir dann eine ganze Zeit nichts gehört haben kam nun die Antwort, daß sie die Rechnung übernehmen.

Fazit: Wie bereits 2 Mal beim Pannendienst in Anspruch genommen ist auch beim Krankenschutz die Leistung des ADAC TOP!

Das ist ein gutes und günstiges Angebot, damit machst Du nichts falsch. Durch die gesetzlichen Krankenversicherungen ist im Ausland leider fast gar nichts gedeckt.

Die Tochter von Freunden hatte sich vor einiger Zeit beim Skifahren in Österreich einen Kreuzbandriss zugezogen. Innerhalb von 45 Minuten war die Zusage für die Kostenübernahme da und sie konnte schnell operiert werden. Ohne die Versicherung hätten die Eltern für die OP und den Klinikaufenthalt mehrere tausend Euro bezahlen müssen. Selbst das Klinikpersonal war überrascht, wie unproblematisch und schnell die Abwicklung durch den ADAC war.

Was möchtest Du wissen?