was braucht man wenn man neue markensachen in flohmarkt verkaufen will? beispiel gewerbe?

11 Antworten

Du musst einen gewerbeschein haben und das ist nicht alles man kann auch dann nicht einfach verkaufen man muss buchführung machen sprich wenn du z.B über ebay verkaufst musst du ein buchungsprogramm haben, wo genau steht wann welcher artikel für was eingekauft wurde und für was und wann er wieder verkauft wurde, sonst kannst du ja keine steuererklrung abgeben die musst du machen auch wenn es im ersten jahr als kleingewerbe frei ist, in jahr 2 sehen die dann wieviel du verdient hast bist du über dem kleingewerbe musst du dann für 1 jahr monatlich die steuer zahlen dann das jahr nur noch quartals mäßig. Mach es richtig und nicht wie viele andere die mal mächtig ärger bekommen.

in der regel brauchst du für den flohmarkt keine bescheinigungen. nur... echt muss die markenware sein

Kinder, Kinder,

verlasst euch bitte bloß nicht auf die Aussagen in dem Thread.

  1. Markenware. Neu? Woher? --> Wenn zugekauft dann gewerblicher Handel --> Wenn nicht zugekauft --> Vom LKW gefallen? Kontrolle wahrscheinlich. Oft durch Zoll.

  2. Markenware. Neu und Billig? Oft Fälschung, auch wenn die Etiketten was anderes sagen. Das kann dann alles bedeuten. Von Markenrechtsverletzung (Zivilrecht) bis hin zum Betrug.

  3. Flohmarkt. Polizei in Zivil, Gewerbeaufsicht, Ordnungsamt Die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden liegt deutlich über 50%.

  4. Gewerbe und überhaupt Wer Ware ankauft um sie weiter zu verkaufen handelt gewerblich. Dafür ist ein Gewerbeschein notwendig. Für ein Ladengeschäft ein "normaler" Gewerbeschein = rund 15-50 Euro (je nach Stadt/Gemeinde). Für den Verkauf auf Flohmärkten, Jahrmärkten, Dult u.ä. ist ein Reisegewerbeschein notwendig. Der kostet zwischen 50 und 1500 Euro (je nach Stadt/Gemeine/Tätigkeit) und kann (auch) zeitlich begrenzt sein.

  5. Gewerblicher Handel a) Firmenschild notwendig b) Gewährleistung muß gegeben werden c) Eine Quittung muß ausgestellt werden Das gilt auch für den Verkauf auf Flohmärkten und Jahrmärkten usw. Auch wenn es gängige Praxis ist das keine Quittungen ausgestellt werden. d) Gewerbeschein notwendig - je nach Ausrichtung für Ladengeschäft oder Reisegewerbe (möglicherweise auch beides!).

  6. Wer kontrolliert? a) Polizei b) Gewerbeaufsicht c) Ordnungsamt d) Zoll e) unwahrscheinlicher aber möglich: Finanzamt

Außerdem kommt es vor das z.B. auf Flohmärkten der Veranstalter oder ein anderer Besucher entsprechende Hinweise gibt. Der Veranstalter weil er selbst einen Ruf zu verlieren hat und die anderen Besucher weil ihnen vermeintlich der Umsatz wegbricht.

Zu d) Oft wird vermutet das der nächste Zoll weit entfernt ist. Pustekuchen! Der Zoll ist schön über ganz Deutschland verteilt da er teilweise auch für Schwarzarbeit mit zuständig ist. Überlegt nur das an jedem internationalen Flughafen auch eine Zolldienststelle ist.

So. Ist etwas umfassender geworden, aber ich hoffe Ihr habt damit einen guten Anhaltspunkt.

geh zum Amt und meld dir ein Gewerbe an, kostet 20 €. Beim Finanzamt gibts du dann an das du ein Kleinstgewerbe hast.

wenn ich denn gewerbe schein habe kann ich dan überall ohne probleme verkaufen???

@rakipmorro

sobald du ein gewerbe angemeldet hast, kannst du überall Artikel verkaufen. Kleiner Tip: Beantrage eine sogenannte "Reisegewerbekarte", die hat den Vorteil das du völlig unabhängig von jeder Innung bist, auf dieser Karte kannst du eintragen lassen was du verkaufen willst, ob du Dienstleistungen erbringen willst, oder,oder,oder. Mit dieser Karte kannst du sogar Tätigkeiten ausführen ohne einen Meisterbrief zu haben. Schau mal auf http://www.buhev.de , da ist die Karte genau beschrieben. Allerdings darfst du dann keine eigene Geschäftsstelle haben, aber da du ja auf Trödelmärkte gehst, hast du ja eh keinen Laden. Viel Glück

@Handwerk

Die Karte bedeutet aber einen riesen Papierkram und kosten tut sie auch einiges. Man "kauft" diese Karte immer nur für einen bestimmt Zeitraum und für den mußt Du relativ tief in die Tasche greifen. Für die Beantragung brauchst Du außerdem so nette Sachen wie ein polizeiliches Führungszeugnis. Wenn Du aber nun mal neue Sachen verkaufst, mußt Du bei jedem Markt nachfragen, ob eine Reisegewerbekarte Pflicht ist. Gerade die Samstagsmärkte verlangen diese häufiger. Ein Gewerbe solltest Du in jedem Fall anmelden (bei Neuware), denn diese Stände werden immer häufiger kontrolliert und dann mußt Du Strafe zahlen. Du siehst, die Frage ist nicht mal soeben zu beantworten, da muß man sich schon ganz genau informieren. Ich bin mir auch fast sicher, dass die Regelungen von Bundesland zu Bundesland evtl. sogar von Stadt zu Stadt verschieden sind!

@raeubertochter2

Blödsinn, die Karte gilt ewig, hab selber soeine, um den überteuerten Meisterzwang zu umgehen, aber meld ruhig an was du willst, dann kannste das ersparte Geld den Kammern und den Innungen hinten rein schieben, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Klar kostet die Karte etwas mehr, hab komplett mit Papierkram um die 80 € bezahlt.Drauf geschis...en.

Kommt drauf an in welchen Mengen du es Verkäufst. Zu spotpreisen => SInd es orginale oder fälschungen?

sind orginal mit ettiket usw.

@rakipmorro

dann ists gut :-) Wegen fälscungen wollen ma ja net.