Warum gehen so viele Frauen nebenbei anschaffen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich sag mal so: diese Frauen sind verzweifelt, arbeitslos, alleine oder werden dazu gezwungen. Sie haben wohl das Gefühl, sich anders nicht weiterhelfen zu können, und sehen diesen Job als leichten Geldfang an. Allerdings finde ich, dass wir auch diesen Beruf in der Welt brauchen.

naja,man muss schon ein sehr guter "schau-spieler" sein!wen man als frau oder mann in dem beruf eine gute mark machen will!es gibt auch leute,die ihr taschen geld auf-bessern wollen oder denen fehlt was,in einer beziehung ... :-)) ...

Wie definierst du denn viele!? Ich denke mal das ist doch eine Ausnahme, ich kenne zumindest niemanden.

Ich denke einigen die das machen, macht es auch wirklich Spaß und sie machen es deshalb ;)

Nun, in Deutschland gibt es ca. 400.000 Prostituierte. Das sind etwa 1% der weiblichen Bevölkerung, vom Säugling bis zur Greisin. Hinzu kommt die Gelegenheitsprostitution.

Manche sind da reingerutscht und kommen aus der Szene nicht mehr rauf, andere sind einfach nur auf die die leicht verdiente Kohle scharf, auch wenn sie dafür ihren Körper verkaufen und wieder andere haben einfach keine andere Wahl weil sie genau dieses Geld zum Leben brauchen.

achja viele Frauen müssen sich so ihr Studium finanzieren, aber eindeutig nicht soviele wie du es hier sagst

Die Beweggründe wären bei denen eben nur das Geld. Man kann es so lange verheimlichen, bis man es selbst jemand erzählen möchte, es sei denn man steht auf den Sraßenstrich.. Wie kommst du darauf, bei dir klingt das ja, als würde das jede 2. machen, ich denke eher nicht.

Was möchtest Du wissen?