Wann ist bei einem Fahrzeug ein Schaden ein Unfallschaden?

5 Antworten

hallo

da gehen die meinungen echt auseinander , mir erzählte mal ein richter , das eine kratzerausbesserung ab 50 € einem unfalltatbestand gleichkommt , auf meine frage ob dann bei 51€ ein totalschaden vorliegen würde , kostete mich über 1000€ wegen beleidigung des gerichts ! mich durfte er beleidigen .

ein unfallschaden definiert man am kaltverformungsgrad , wie zb tragende teile , sollbruchstellen usw

da kann keiner sagen was los ist .

gruss

da würde ich ganz vorsichtig sein, wenn schon Unfallwagen im KAufvertrag steht, würde ich das Auto definitiv erst einmal bei einem Sachverständigen vorstellen um zu sehen, ob nicht wirklich ein großer Schaden da ist.

Werkstatt nachschauen lassen. Macht man sowieso immer. Es kann z.b was gestaucht sein.usw.. Will das der Verkäufer nicht , dann Finger weg.

Schau mal hier:

http://www.autorep.com/?siteID=6C247AE4A624EE61432FEA3DD4B9FD78

Unter anderem steht dort: Als Bagatellschaden werden geringfügige Deformationen, kleinere Karosserie- oder Lackschäden bezeichnet. Ein Fahrzeug mit erlittenem Bagatellschaden ist nicht mehr unfallfrei, gilt jedoch nicht als Unfallwagen.

Was möchtest Du wissen?