Vertrag durch Telefon, rechtsgültig?

6 Antworten

Hallo jette19,

so etwas in der Art ist mir bei Vodafone auch passiert. 3 Anrufe später bei der Kundenhotline (2x wurde während meinem Anruf einfach aufgelegt) hatte ich eine nette Dame am Telefon, die mir aus "Kulanz" meine ursprünglichen Tarifoptionen wieder eingerichtet hat und den zu viel gezahlten Betrag zurück erstatten ließ. Generell werden bei Vodafone die Gespräche aufgezeichnet, bitte schriftlich um Einsicht in Dein Telefonprotokoll und damit dürften die Fronten ja geklärt sein. Übrigens hat der Berater aus dem freundlichen Vodafone-Shop bei mir im Ort (das war meine1. Anlaufstelle) mir ausdrücklich den Rat gegeben, bei der Vodafone-Rückgewinnung oder generell bei telefonischen Angeboten von Vodafone nie, nie, nie drauf einzugehen. Da kommt wohl immer Mist bei raus-und wenn die das selber schon sagen.....!!!

Bei GF oben rechts ins Suchfeld mal Kundenrückgewinnung eingeben. Interessant. Meinen Kommentar habe ich zu dem Tip dort wegen Vodafone zugefügt.

Das Kundenrückgewinnungsteam arbeitet mit einer Masche die darin besteht am Telefon einem was tolles zu versprechen und nach einiger Zeit (1-2 Monate) merkt man das man betrogen wurde. Schriftl. Feedback zum Vertrag bekommt man nicht. Der neue Vertragsschluss kommt wohl durch die Abbuchung zustande, der die meisten wohl zu spät widersprechen (ich auch). VF nochmal kündigen, per Einschreiben, und sich Telefonanrufe durch das Kundenrückgewinnungsteam verbitten/untersagen.

Ein zweiseitiges Rechtsverhältnis - also auch dein Vodafonvertrag - ensteht durch zwei sich deckende Willenserklärungen. Deine Willenserklärung bezog sich auf einen Vertrag mit monatlich 24,95 EUR Gebühren, dein Anbieter hat aber den Willen, 39,95 EUR dafür zu berechnen. Das deckt sich absolut nicht.

Also fristgerecht Widerspruch einlegen (was aber rechtlich unbedeutend ist, einem nicht geschlossenen Vertrag muss man nicht widersprechen, macht sich aber ggf. in einem Verfahren besser) und das hier lesen: http://www.antispam.de/wiki/Widerspruch_-_Widerruf_-_K%C3%BCndigung_/_Begriffserl%C3%A4uterung#Widerspruch

Hast du was schriftliches? Oder zumindest noch den Namen der "netten" Dame?

 

Viel Spaß mitm Schriftverkehr mit der Beschwerdeabteilung.

ich habe nichts schriftliches obwohl ich drum gebeten habe aber den namen der netten frau kenn ich noch. Heißt das ich soll Beschwerde einreichen? wo denn genau bzw wie

Dieser Weg ist nur zu empfehlen, wenn man viel Zeit hat.

@hoermirzu

Naja...wie es in Wald hinreiruft, so schallt es heraus. Auch bei vodafone wird die Musik durch den Ton angegeben werden. Welchem Kunden ggü is man wohl eher Kulant? Dem Rumschreienden, fluchenden oder dem freundlich Fragendem?

@crashlady

nun ja ich bin sonst immer sehr freundlich dennoch brinmgt das nicht viel. ich werde jetzt schrieftlih beschwerd eeinreichen und schasuen was dabei rauskommt,...

@jette19

bei Hansenet is ma ein genialer Berschwerdebrief eingegangen. Die halbe Beschwerdeabteilung lag aufm Boden :D der hat alles bekommen, was er wollte *gg*

Wehre Dich, lass Dir das nicht gefallen!

Hoffentlich hast Du noch nicht bezahlt, das könnte man Dir als Einverständnis auslegen.

Vodafone hat doch eine einzugsermächtigung dass der Rechnungsbetrag vom konto abgezogen werden darf,...

@jette19

sowas kann man widerrufen...sogar direkt nach Vertrags"unterzeichnung"

Was möchtest Du wissen?