Verkäufer im Amazon-Marketplace ändert nachträglich das Produktbild - und Produktbeschreibung darf der das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schlecht zu beantworten, ohne die Produktseite gesehen zu haben. Wenn mehrere Verkäufer einen vermeintlich gleichen Artikel anbieten, stellt amazon die Produktseite aus den Daten aller Anbieter zusammen; also Titel von VK A, Produktdetails von VK B, Bilder von VK Y usw.. Reklamiere beim Verkäufer und schaue, welche Lösung angeboten wird.

bei solchen Problemen wäre es gut, man archiviert noch den vorigen Stand mit dem damaligen Foto sowie der Beschreibung als Beweis mit Datum, Uhrzeit.

Hast Du einen Beweis ?

Marketplace Händler agieren als Subunternehmer & müssen an A. eine Provision bezahlen.

Beschwerde bei Amazon einreichen.

Manchmal gibt es bei kleinen Händlern auch Probleme, teils als nicht offizielle Händler, Produktfotos des Herstellers verwenden zu dürfen. Das sind © Copyrights der Fotos bzw. ® Trademarks.

Ja ich habe zufällig einen Screenshot von der ursprünglichen Version. Das liegt daran, dass ich zwischen durch mit meinem Tablet-PC gesurft hatte und die Änderung bemerkte.

Dann bin ich sofort an meinen PC wo die alte Seite noch offen war und habe davon ein PDF gedruckt.

Nein. Und Amazon kann das mit Sicherheit auch nachvollziehen. Denke es werden alle Artikeländerungen versioniert. Würde dem Verkäufer drohen Amazon davon in Kenntnis zu setzen. Den schmeißen sie dann einfach ausm Marketplace raus.

Reklamation (nicht Widerruf)!
Und wenn's dabei Probleme gibt, dann: Amazon A-Z Garantie

Er hat das Produktbild geändert - es dem Gegenstand "angepasst", den er real liefern kann. Das ist grundsätzlich noch nicht zu beanstanden.

Denn er hat bis dato nicht abgelehnt, den Dir falsch gelieferten Gegenstand zurückzunehmen. Also frage bitte noch einmal nach - mit Verweis auf diese Änderung, was er im Hinblick auf die falsche Lieferung zu tun gedenkt?

Ansonsten greift hier (wahrscheinlich) das Widerrufsrecht.

Amazon.de Hilfe: Einen Marketplace-Artikel zurückgeben

www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=886406

Aber wenn er Zeit hatte, nach meiner Reklamation das Bild und die Beschreibung zu ändern, warum hat er dann nicht gleich eine Rückabwicklung angeboten?

@klugshicer

Sollte ein gut Verkäufer tun. Hilft Dir nun aber nicht weiter. Versuche ihn noch einmal zu kontaktieren - verweise auf die (eine) nachfolgende Meldung an Amazon.

Selbst  wenn dann bedauerlicherweise der Verkäufer nicht reagieren würde, wäre es möglicherweise wirtschaftlicher den Gegenstand zurückzusenden als ein nutzloses Teil rumliegen zu haben.

In welcher Forrm wurde bezahlt?

Bild und Text ändern dauert ein paar Mausklicks und es könnte ja sein, dass derweil noch jemand bestellt oder bestellt hat.

Wegen der Rückabwicklung solltest nachfragen, ansonsten nutze das Widerspruchsrecht.

Er hat das Produktbild geändert - es dem Gegenstand "angepasst", den er real liefern kann. Das ist grundsätzlich noch nicht zu beanstanden.

Es gibt speziell für Ecommerce diverse Gesetze an welche sich jeder (!) Händler halten muss (egal wie groß oder klein, auch z.B. Amazon).

Nachträglich Produkteigenschaften - noch dazu bei Reklamation - tu änderen, ist eins der Sachen welche absolut verboten sind.

Daher ist obige Aussage schon mal vollkommen falsch - keine Ahnung wo dieser Schwachsinn herkommt!

Im Wesentlichen besagen die aktuellen Gesetze (nehme an dass du aus Deutschland kommst, da ist es noch strenger als in anderen Länderen, siehe Buttonlösung):

Dem Käufer muss VOR dem Kauf/der Bestellung über alle Produkteigenschaften sowie den endgültigen Kaufpreis inklusive aller möglichen Nebenkosten inklusive verbindliche Lieferzeit Auskunft gegeben werden.
Produktbilder müssen dem anzubietenden Produkt entsprechen, Symbolbilder oder Ähnliche sind nicht erlaubt.
Nachträgliche Änderungen sind da nicht (mehr) erlaubt - bzw. verboten, das wäre dann vorsätzlicher Betrug.

Ein leichtes wenn das dennoch passiert und man zum Beweis einer Reklamation Screenshots des Produkts inkl. Eigenschaften sowie Preis und Lieferzeit hat.

Wird geändert, noch dazu wie hier auf Reklamation, wäre das Betrug und damit auch strafrechtlich relevant.

Leider jedoch sehe ich täglich in der Praxis, dass sich die Konsumenten - grossteils aus Unwissenheit, aber ebenso aus Dummheit - vieles gefallen lassen und somit auch für Betrüger es ein leichtes ist, Fakeshops aufzuziehen.

Was möchtest Du wissen?