Vater von Kindergarten Kind schüttelt mein Kind und möchte sich mit mir schlagen

5 Antworten

Der Vater hat sein Kind beschützt. Das tut jeder. Er hat dein Kind angefasst, "geschüttelt" und angeschrieen. Warum auch nicht! Kinder in diesem Alter dürfen durchaus mal mit den Konsequenzen ihres Verhaltens Körperlich konfrontiert werden. Wenn du bei Zeiten dein Kind mal konsequent erzogen hättest, würde es andere Kinder nicht ins Gesicht kneifen! Dein " meckern" wird auch nicht so pädagogisch ausgefallen sein.

Dass man antworten aber auch nicht als schwachsinnig auszeichnen kann .

Man hat nicht fremde Kinder zu bestrafen . Gekniffen hat der andere kleine . auch scheissegal wer Gekniffen hat und wer nicht . Nur wenn 5 jährige sich mit einander kabbeln hat das in meiner Welt nichts mit der verspäteten Erziehung der Eltern zu tun .

@negiie

Hallo Still

Du hast doch keine Ahnung von Erziehung !!!

Gewalt ist keine Lösung

Das war eine klare Straftat des Vaters

Still: Deine Antwort steht im krassen Kontrast zu Artikel 1 Grundgesetz und zum § 1631 BGB . Letzterer sollte für alle Kinder, nicht nur für die eigenen gelten.

@Werkuhr

Also wenn schon: Artikel 2 GG! Ich gehe schwer davon aus, dass das Kind unverletzt ist!

@Still

Still: Auch. Aber im Artikel 1 GG ist die Würde verankert!!!

@Werkuhr

Spezialregelung IMMER vor Allgemeinregelung.

Wenn er sein Kind beschützt hätte und so reagiert hätte weil sein Sohn zusammengeschlagen worden wäre o.ä. wäre das natürlich etwas anderes und völlig gerechtfertigt.

Das ist aber laut Fragesteller nicht die Situation - die Situaiton ist eine normale zur Entwicklung gehörende altersgerechte Rangelei. Und sich da so auf diese Art und Weise einzumischen ist nicht nur unangemessen sondern stört auch die Entwicklung. Und dabei geht es ja nicht nur um das Einmischen an sich sondern auch um das Aggressionspotential das sich da gezeigt hat.

"Wenn du bei Zeiten dein Kind mal konsequent erzogen hättest, würde es andere Kinder nicht ins Gesicht kneifen!"

ich hoffe das ist nicht dein Ernst? Wenn doch dann hast du offensichtlich weder praktisch noch theoretisch Ahnung von kindlicher Entwicklung

@kayo1548

Danke :)

Das Kinder sich streiten ist normal. Die Erzieherinnen sind da in der Pflicht. Sie sind dafür da, den Kindern begreiflich zu machen, das sowas nicht geht. Du mußt mit den Erzieherinnen reden.Sind Sie nicht in der Lage, kommt sowas noch mal vor, würdest Du Dich an höhere Stelle beschweren, das die Erzieherinnen unfähig sind.

Ich würde dir vllt empfehlen mal in ne kampfkunst Stunde zu gehen, so wie ich das beurteilen kann, wird der, wenn er dich sieht vllt auf dich los gehen. Ich mache z.b. Allkampf-jitsu und taekwondo zweimal drei Stunden Pro Woche, du lernst eig schon nach dem zweiten mal dich wirksam gegen norm Angriffe zu wehren, und ihn einfach in einen Hebel zu bringen was ihn relativ kampfunfähig macht. Ist vllt nich die beste Lösung, aber bevor dein Sohn dich mit blutender Nase auf der Straße sieht

Ich bin wirklich wütend über solche Vorfälle ! Eigentlich müsste da der Kindergarten mit den Eltern ein Gespräch führen ! Und dem Vater der andere Kinder bedroht zeigen das daß was er mit deinem Sohn gemacht hat total falsch ist ! Du hast recht das Mann als Vater ( vorbildperson ) wenn die Kinder dabei sind sich miteinander anlegt ! Aber ich hatte den Typen privat angerufen und ihm klar gemacht das kein erwascher mein Kind anfassen darf ! Und mit der Leitung des Kindergarten hätte ich auch ein Gespräch vereinbart ! Um die Erzieher zu Rechenschaft zu ziehen !

die haben da echt mal einen auf den Deckel verdient bei der kita . sind so oft einfach Sachen die mich da ärgern . nur sage ich meist nichts weil alles abgestempelt wird wie : Naja der Vater mit seinen knapp 30 was will der uns allwissenden 50 jährigen Erzieherinnen denn ?

vor ner Woche gab es trara weil mein Sohn und ein anderes Kind über den 80 cm Zaun geklettert sind um einen Ball wiederzuholen . da frage ich mich Wiso der Zaun da so niedrig ist dass der kleine rueber klettern kann und Wiso das dann nicht mal gesehen wird .

vorne zur Straße hin ist der Zaun höher . heute kam ich da an da gab es vorne am hohen Zaun kein Tor . alles offen . habe meinen Sohn gefragt Wiso da kein Tor mehr ist da meinte er das die Handwerker da sind .

da fuehlt sich dann aber von 5 Erziehern keiner gezwungen mal am offenen Tor zu stehen waerend die Kinder draußen spielen .

Hallo,

Rangeleien passieren öfters mal im KIndergarten, auch dass ein Kind schlägt und beißt und schubst und tritt. Da müssten eigentlich die Erzieherinen reagieren, weil es im ;Kindergarten passierte und nicht die Eltern. Die eltern haben sich da nicht mehr einzumischen, denn die Erzieherinnen mischen sich ja auch nicht in familiäre Angelegenheiten ein.

Eigentlich war das Geschehen durch die Mutter, den Vater des anderen Jungen und der Erzieherin geklärt, der Vater hat eine Verwarnung bekommen. Dabei hättest du es belassen sollen. Es war dein Fehler, den Vater noch einmal darauf anzusprechen, so hast du Öl ins Feuer gegossen, denn er wurde bestraft.

Dass es vor dem Kindergarten zu Streitigkeiten zwischen dir und dem Vater kommt geht gar nicht. Ihr seid erwachsene Menschen und man kann miteinander vernünftig reden, schließlich habt ihr eine Vorbildfunktion den Kindern gegenüber.

Nun müsste eigentlich ein Gespräch zwischen euch Beiden und mit der Erzieherin folgen.

Den Kindergarten wechseln geht wegen des Kindes nicht, das wäre der falsche Weg, er hat schließlich ja auch Freunde und er muss lernen Konflikte zu lösen. Fortrennen ist nicht immer die beste Lösung, da lernt man nichts dabei.

Die Erzieherinnen müssen mit solchen Situationen umgehen können. Falls noch mal ein Zwischenfall vorkommt, werden sie angemessen reagieren und zwar nicht mit Fäusten etc.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bin ein erfahrener und vielseitiger Sozialpädagoge

Stimmt ich haette ja an ihm vorbeilaufen können . Is aber nicht so einfach . Danke trotzdem dass du dir zeit fuer ne Antwort genommen hast

Was möchtest Du wissen?