Unbekannt verziehen ...

5 Antworten

Warum auch immer Du Angst hast, es wird etwas länger dauern, bis Deine Eltern von der neuen Adresse "Wind bekommen". Dafür müssten sie sich einige Mühe geben. Normalerweise gilt Datenschutz. Und wenn die Adresse preisgegeben wird, muss ein sehr triftiger Grund vorliegen. Als halte Dich bedeckt, mit der Herausgabe Deiner Adresse an Zeitungsabos, etc.

Was soll denn der Kinderkram,Post einfach zurückgehen lassen,oder nicht öffnen,Telefon ignorieren wenn sie dran sind,Tür nicht aufmachen usw aber die Ämter mit reinziehen geht nicht Never!!!

Sinnvoller als Flucht wäre, sich mal mit den Eltern zusammensetzen und über die Situation zu reden. Oder willst Du ein Leben lang davonlaufen...?

Nada ist ja aber ordentlich was daneben gelaufen. Du willst ausziehen, und deine Eltern sollen nicht wissen wohin. Damit schlägst du dir wohl alle Türchen samt Hintertürchen endgültig zu. Weiss zwar nicht was da schief gelaufen ist, aber jetzt scheint mir die Sache wohl endgültig aus dem Ruder zu laufen.Da würde ich mal über den eigenen Schatten springen, du bist noch jung, vielleicht brauchst du deine Eltern ja noch, oder vielleicht brauchen sie auch dich irgendwann. Wenn die Fronten verhärtet sind, zieh aus, das ist ja ok, aber bitte nicht anonym und ohne Info an deine Eltern. Überrumpel sie bloss nicht. Das wäre unfair. Sie müssen die Chance und Möglichkeit haben, dich zu besuchen, dir helfen zu können. Das ist der normale Lauf.

Ich werde nich einfach ausziehen ohne sie einen Brief zu hinterlassen. Und ich werd Sie auch anrufen und Briefe schreiben. aber ich will erstmal das sie es dann so hart wie es klingt damit klar kommen müssen das ich mache was ich will nich was sie gern hätten. Mir wäre eine "normalere" lösung auch lieber immerhin gebe ich hier alles auf was ich hab. Aber mir bleibt keine andere wahl leider...

Solange Du Dich nicht bei Deinen Vertragspartnern ummeldest, gar nichts. Vom Einwohnermeldeamt habe ich noch nie Post bekommen. Die GEZ wird in manchen Bundesländern benachrichtigt, aber die brauchen ein paar Wochen.

Es kostet Strafe, wenn man sich nicht nach 3 Monaten ummeldet, und wo soll man dann seine Post kriegen?

@Nachtflug

Es ging um was anderes. Umgemeldet hat sie sich ja schon, aber alle anderen (Bank, Versicherungen, Versorger) kennen die neue Adresse noch nicht, werden also weiterhin an die alte versenden. Die neuen Versorger versenden automatisch an die Anmeldeadresse (also die neue).

@dolabella

Habe bei der Post auch schon einen Nachsendeauftrag erteilt so das die Post dann auf meine neue Adresse ankommt. Aber ich weis nicht wie sehr die Post das Postgeheimniss pflegt bzw, wie einfach sie diese rausgibt. Werde morgen nochmal mit der Auftragsnummer Anrufen und mich Aufklären lassen bzw. um "Auskunftssperre" bitten.

@sabine111

Wenn man weiss wie, geben sie die Adresse sehr schnell weiter. Es gibt einen Service der Post, der nennt sich "Anschriftberichtigung". Vielleicht ist Dir schon mal auf bestimmten Briefen die Aufschrift "nicht nachsenden, bei Unzustellbarkeit zurück an Absender", oder so ähnlich, aufgefallen. Damit wird Deine Adresse an den Absender übermittelt. Hier findest Du eine Beschreibung, wie es geht: http://www.deutschepost.de/downloadServlet?target=/mlm.nf/dpag/images/download/broschueren/brief_broschueren/filialangebote/flyer_ld_061129.pdf. Wissen aber wahrscheinlich Deine Eltern nicht ;-)

Was möchtest Du wissen?