Umfrage : Mietminderung wegen Hundegebell?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehört das Hinterhaus auch deinem Vermieter?

Torrnado 
Fragesteller
 14.08.2020, 16:00

ja

albatros  14.08.2020, 16:39
@Torrnado

In dem Fall muss der Vermieter etwas tun. Es liegt eine Störung des Hausfriedens vor. Der erste Schritt wäre vom Vermieter den  betreffenden Mieter (mit dem bellenden Hund) abzumahnen. Drei Stunden langes Bellen ist nicht hinnehmbar für andere Mieter. Diese Betroffenen sollten deshalb ihrem Vermieter zur Kenntnis geben, dass sie künftig die Bruttomiete mindern werden, wenn er nicht den Mangel abstellt. Das dann ab nachweisbarer Inkenntnissetzung. 5% sehe ich da durchaus als angemessen.

Keinesfalls sehe ich einen Auseinandersetzung zwischen Hundebesitzer und gestörtem Mieter als sinnvoll, gleich gar nicht auf dem Rechtsweg, das ginge vermutlich in die Hose.

Allein der Vermieter ist hier in der Pflicht solche Bedingungen zu schaffen und zu erhalten, die eine vertragsgemäße Nutzung der Wohnung gewährleisten. Stundenlanges Belle von Hunden gehört garantiert nicht dazu. Entweder sorgt der Halter dafür, dass der Hund  ruhig bleibt oder der Vermieter muss die Haltung untersagen.

vanillaxoxo  15.08.2020, 00:22
@albatros

Ach, was ich vergessen habe.

Bezieht man Leistungen und wird die Miete übernommen nutzt eine Mietminderung gar nicht. Die Mietminderung geht direkt zurück ans Jobcenter.

So viel dazu.

albatros  15.08.2020, 13:37
@vanillaxoxo

So ist es. Aber ist denn der FS Bezieher von Transferleistungen?

vanillaxoxo  15.08.2020, 15:39
@albatros

Ich meine das mal in verschiedenen Fragen gelesen zu haben ;)

Nein, ist ja nicht durch den Vermieter verursacht. Du könntest natürlich versuchen eine Anzeige wegen Lärmbelästigung zu machen (falls du das nicht mal verbal mit dem Ehepaar klären möchtest um auch mal herauszufinden wo denn das Problem mit dem Hund ist). Wenn du den Weg gehen möchtest solltest du einen Monat lang mal genau dokumentieren wann er bellt, wie stark man ihn hört, auch mal Tonaufnahme machen usw.

pool56  13.08.2020, 23:37

Hinweis: Anzeige wegen Lärmbelästigung verläuft im Sand ! Polizei, die leitet die Anzeige an Staatsanwaltschaft weiter, die antwortet dem AnzeigeSteller nach ca. 1 Monat:

KEIN ÖFFENTLICHES INTERESSE ! Es wird kein Verfahren eröffnet.

Mit Verweis/Ratschlag auf den privaten Klageweg. So würde das definitiv ablaufen.

Nein. Was kann dein Vermieter dafür, wenn in einem anderen Haus ein Hund bellt??

Dagegen kannst du nichts machen.

Du hast ja auch eine Abneigung gegen Türen, spielende oder weinende Kinder oder Unterhaltungen. Dagegen gibts auch kein Mittel.

Ich hab dir schon vor etlichen Jahren geraten, dir eine Hütte im Wald zu mieten.

Übrigens, das Wort Umfrage alleine macht noch lange keine......^^

Torrnado 
Fragesteller
 13.08.2020, 20:03

und DAS soll eine hilfreiche Antwort sein ???????

die Antworten der anderen User sind hilfreiche Antworten !

verreisterNutzer  13.08.2020, 20:06
@Torrnado

Ja, soll es. Du kannst nicht ständig deine Miete mindern wollen, wie früher schon geschehen.....

Und DAS ist KEINE Umfrage, sondern eine Frage.........^^

Du solltest dir das mit der Hütte ernsthaft überlegen. Dann hättest du deine Ruhe.

Torrnado 
Fragesteller
 13.08.2020, 20:10
@verreisterNutzer

ich habe damals meine Miete NICHT gemindert ! ich habe zwar sehr oft mit dem Gedanken gespielt, habe es dann aber dann doch nicht getan

verreisterNutzer  13.08.2020, 20:12
@Torrnado

Und noch was, wenn dich das Gebelle so stört, was sagen die anderen Mieter dazu??

Torrnado 
Fragesteller
 13.08.2020, 20:13
@verreisterNutzer

ich habe bereits mit anderen Mietern gesprochen und die sind auch alle genervt davon !

verreisterNutzer  13.08.2020, 20:14
@Torrnado

....dann bin ich mal auf das Ergebnis gespannt.....

vanillaxoxo  13.08.2020, 22:20
@Torrnado

Neee, meine!!!!!!

pool56  13.08.2020, 23:47

Der VM kann natürlich nichts dafür, dennoch kann er durch Mietkürzung direkt mit reingezogen werden ! Lies den gut den Link von Phoenix686.

albatros  14.08.2020, 16:50
@pool56

Zumal hier der Vermieter Vermieter beider Mieter ist, der des Störers und der des Gestörten. Er steht also sehr wohl in der Pflicht.

vanillaxoxo  15.08.2020, 00:00
@albatros

Wir werden sehen. Ich bin wirklich mal gespannt darauf.

muecke44  13.08.2020, 19:58

nichts hinzuzusetzen, dennoch würde ich ein Protokoll erstellen, Tag, Zeit und von wann bis wann. Vielleicht holst du dir auch Zeugen, die das auf dem Protokoll dann bestätigen. Die Miete kannst du in dieser Zeit (schriftlich) unter dem Vorbehalt der Rückforderung zahlen.

ultrarunner  13.08.2020, 20:01

Wollte gerade auf Hilfreich klicken, bin leider abgerutscht, sorry.

Aus der Traumwohnung zieht man halt nicht so gerne wieder aus. Einer meiner Nachbarn hat vor einem Monat beschlossen, Saxophon spielen zu lernen. Der übt jeden Tag, immer dieselben 2 Lieder, stundenlang. Ich ziehe aber trotzdem nicht aus ...

Phoenix686  13.08.2020, 20:03
@ultrarunner

Kein Ding.^^

Das wäre mein schlimmster Albtraum, wenn einer meiner Nachbaren plötzlich sowas nervtötendes machen würde. Ich bin total lärmempfindlich und schnell genervt, wenn ich sowas höre. Und nachts könnte ich dann gar nicht schlafen....

vanillaxoxo  13.08.2020, 22:46

Ja. Na ja.

So gut klappt das nicht mit dem ausziehen erst recht nicht in der Situation des FS.

Man hat halt Geräusche hinzunehmen, auch Hundegebell oder man zieht in ein freistehendes Haus mit großem Grundstück.

Phoenix686  13.08.2020, 22:55
@vanillaxoxo

Aber alles sollte man auch nicht ertragen müssen. Es gibt Grenzen.

Und wie man als Hundehalter das selbst aushält ist die eine Sache, die schon komisch ist, die andere Sache ist die, dass denen anscheinend völlig egal ist, ob es andere nervt.

vanillaxoxo  13.08.2020, 23:02
@Phoenix686

Doch. Man muss einige Geräusche ertragen wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt.

Ich bezweifle sehr stark, dass ein Hund jeden Tag 3 Stunden am Stück bellt. Das würden weder der Hundehalter noch der Hundehals aushalten.

Der Hund wird mehrere Male am Tag bellen und das darf er auch.

Und der FS kann die Miete nicht mindern weil das Nachbarshaus wahrscheinlich einen anderen Eigentümer hat.

Er sollte sich endlich mal damit abfinden, dass er Nachbarn hat, er hat sich nicht über wirklich alles zu beschweren.

albatros  14.08.2020, 16:44
@vanillaxoxo

Gelegentliches Bellen schon, aber nicht stundenlanges in der Abendzeit am Stück.

vanillaxoxo  14.08.2020, 23:58
@albatros

Wer sagt denn, dass der Hund stundenlang bellt?

Wäre das so, hätten sich die unmittelbaren Nachbarn schon darum gekümmert.

Und ganz ehrlich, bellt ein Hund drei Stunden am Stück, hat er nachher keine Stimme mehr. Übrigens, ich habe einen Hund und es würde mich irre machen wenn der stundenlang bellen würde und das täglich.

Der Hund wird halt mehrere Male am Tag bellen und dagegen kann keiner etwas tun.