Überstunden

2 Antworten

''(1) 1Dem Arbeitnehmer ist bei Zahlung des Arbeitsentgelts eine Abrechnung in Textform zu erteilen. 2Die Abrechnung muss mindestens Angaben über Abrechnungszeitraum und Zusammensetzung des Arbeitsentgelts enthalten. 3Hinsichtlich der Zusammensetzung sind insbesondere Angaben über Art und Höhe der Zuschläge, Zulagen, sonstige Vergütungen, Art und Höhe der Abzüge, Abschlagszahlungen sowie Vorschüsse erforderlich.''

(Gewerbeordnung § 108)

Deine geleistet Arbeitsstunden sollten auf jedenfall aufgeführt werden, kommt es zum Rchtsstreit werden nur die geleisteten Stunden die nachweislich angeführt sind bezahlt. Lassen Sie sich einen Auszug aus der Arbeitszeitliste geben oder bestätigen.

aber doch nicht auf der lohnabrechnung. abgesehen davon kann auch die auflistung "falsch" sein, wenn man die stunden nicht selbst nachhält.

Was möchtest Du wissen?