Übergang von ALG 1 zu ALG 2, Zeitraum der jeweilige Auszahlung.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das ist so richtig. Ein Problem wird es wenn du wieder Arbeit bekommst dann bekommst du am Monatsanfang kein ALG2 mehr und noch keinen Lohn. Wenn du Geld übrig hast möglichst nicht ausgeben.

Alg1 hast du rückwirkend für November bekommen, Alg2 wurde im Voraus für Dezember gezahlt. Insofern wird in der Tat alles im grünen Bereich sein.

seh ich auch so

Ich hab grad nochmal selbst geschaut:

zu ALG 1 laut Webseite des Arbeitsamtes: Arbeitslosengeld wird Ihnen regelmäßig monatlich nachträglich ausgezahlt.

laut www.abc-recht.de: Das ALG II wird seit Januar 2005 am Monatsanfang ausgezahlt.

aber wie ich mich kenn werd ich nachfragen...^^

Nein, das hat sich überschnitten und sie werden das Alg1 zurückfordern.

Aber ALG 1 wurde immer am Ende des Monats ausgezahlt, es "steht" mir also eigentlich auch für November zu?! Für die entsprechende ALG 1 Höhe hab ich die Jahre vorher hart gearbeitet, ich mein, ALG 1 ist höher gewesen als der ALG2 Satz.

Eine Zurückbuchung des ALG1 fände ich hier nicht rechtens, ALG2 können sie von mir aus dann ruhig zurückfordern.

@HalloNa0815

Ok, ich will mich nicht festlegen, sicher ist, dass dir nur eine der Zahlungen zusteht. Und das wird auch nicht zurückgebucht. Es ist an dir, den Fehler zu bemerken und dich darum zu kümmern (Mitwirkungspflicht). Denen fällt das erst in einigen Wochen auf. Solche Überschneidungen passieren oft, viele Leute behalten das Geld und haben ruckzuck Schulden beim Amt.

@Socat5

Ok, ich will mich nicht festlegen, sicher ist, dass dir nur eine der Zahlungen zusteht.

Unsinn.

Das ist okay,das eine geld wird rückwirkend bezahlt, das andere im Voraus.Weiss es aus eigener Erfahrung.Gott lob zwar nicht mehr,aber es gab die Zeit,daher weiss ich das auch.

Was möchtest Du wissen?