Trotz Verlusten Steuern bezahlen?

4 Antworten

man muß bei Verlusten weder Steuern zahlen, noch eine Steuererklärung abgeben, wenn man nicht will.

wenn man Verluste allerdings steuerlich geltend machen will, kann man das im Rahmen einer freiwilligen Steuererklärung für die Dauer von 3 Jahren, also für das Jahr 2017 bis Ende 2020.

Das ist nicht ganz richtig. Der Broker ist im Ausland ansässig und daher werden keine Kapitalsteuer oder Verrechnungssätze direkt an das Finanzamt geführt.

Das Finanzamt bekommt von den Ausländischen Broker eine Information das Person X ein Account hat und im Kapitalgeschäft tätig ist sowie dass es sich um mögliche Gewinne handeln könnte. Darauf hin wartet das Finanzamt auf eine Offenlegung seitens der Person X. Wenn nur Verlust erzielt wurde, so fallen keine Steuer drauf.

Traden mit CFD fallen ebenfalls unter Steuerpflicht.

Du musst am Ende des Jahres eine Gesamtübersicht von dem Broker Plus500 einholen, falls der Broker von sich aus nicht tätig wird. Mit dieser Gesamtübersicht musst du bei der Jahressteuererklärung unter Anlage KAP angeben, dort wird auch Gewinn und Verlust aufgelistet. Sollte das der Fall sein, dass du im ganzen nur Verlust erzielt hast, dann fallen keine Steuer, jedoch bist du dazu verpflichtet dies zu melden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die schnelle Antwort. Ich startete Januar 2017, somit schon vor über einem Jahr. Ist es sehr Problematisch wenn ich ende 2018 erst alles offenlege (den Bericht von 2017 nachhole und den von 2018 natürlich mitabliefere?) welche Folgen kann mein Versäumnis im Generellen haben?

@BadTrader

Keine Folgen, da es sich um kein Versäumnis handel in deinem Fallt. Man kann immer mit der aktuellen Erklärung rückwirkend auf die letzten vier Jahre mitliefern.

Man kann nur auf Gewinne steuern zahlen, da du unterm Strich keinen Gewinn hast, brauchst du auch keine Steuern zahlen.

Boah - lass es!

Was willst du von mir?

Deine Auszahlungen musst Du NICHT besteuern, weil diese keine Gewinne enthalten.

Genauso musst Du aber (Abrechnung Jahresende) Gewinne versteuern, auch wenn sie noch auf dem Konto sind, aber (noch) NICHT ausbezahlt wurden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?