Thema Erbfolge - erben Enkel auch etwas?

11 Antworten

solange die vorher berechtigten eltern leben nicht, erst wenn diese vorher verstorben sein sollten können die enkel von den grosseltern direkt und automatisch erben, an der stelle der eltern deren jeweiligen anteil. natürlich können die grosseltern zusätzlich, auch zu lebzeiten der eltern die enkel ganz oder teilweise die enkel als erben einsetzen, oder mit einzelnen vermächtniswerten, z.b. einem (auch großen) sparbuch, einem auto, einem haus oder grundstück, als "vermächtnis" bedenken, unabhängig vom übrigen erbe der eltern. der bekannteste klassische fall ist die oma die der enkeltochter einen familienschmuck direkt vermacht weil sie ihn zur hochzeit tragen soll.

Die gewillkürte Erbfolge steht vor der gesetzlichen. Sollte daher kein Testament vorhanden sein ergibt sich die gesetzliche Erbfolge wie folgt: Die Abkömmlinge deiner Oma, also ihre Kinder erben zur Hälfte. Die Enkel wären noch von den Kindern der Oma repräsentiert. Das heißt solange wie die Eltern der Enkel noch leben gibt es keine Erbschaft. Nach dem Tod der Eltern treten diese dann an ihre Stelle und erben somit.

Der Opa erbt je nach Vereinbarung des ehelichen Güterstands unterschiedlich. Sollte nichts bei Eheschliessung vereinbart worden sein, erbt er neben Verwandten der ersten Ordnung (also die bereits angesprochenen Kinder der Oma) zu 1/4 + einem pauschalisierten Zugewinn von ebenfalls 1/4.

Wenn beispielsweise die Oma verstirbt und sie 2 Kinder und ihren Ehemann hinterlässt. Erben die 2 Kinder je 1/4, der Opa die 1/2.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn Oma stibt, erbt Opa die Hälfte, die andere Hälfte geht zu gleichen Teilen an die Kinder.

Die Enkel sind nachrangig und erben erst dann wenn deren Eltern (also die Kinder von Oma und Opa) sterben.

Richtige Antwort. DH.

Die Enkel sind gesetzlich erst dran, wenn deren Eltern tot sind. Also falls sich die Großeltern nicht mit einem sog. Berliner Testament" einander ausschließlich gegenseitig begünstigt haben, und deren Kinder ihre Pflichtteile nicht beanspruchen, dann ist deren Wille realität. Die gesetzliche Erbfolge sieht (derzeit noch) vor, dass die Kinder immer ihre Eltern mibdestens mit einem Pflichtteil beerben dürfen. Die Enkel kommen erst zum Zug, wenn die eigenen Eltern tot sind oder ausgeschlagen haben. Sie können nur die eigenen Erbteile weitervererben.

Zunächst der Ehepartner. Wenn beide sterben, dann Kinder, Enkel etc. Anteilsmäßig. Zumindest wenn gesetztlich vererbt wird und nicht willkürlich (also mit Testament). Grundsätzlich ist Erbrecht kompliziert und kann (zumindest von mir) auf die Kürze kaum seriös niedergeschrieben werden.

Was möchtest Du wissen?