Teuere Rechnung für 3. Ablesetermin (Heizung und Wasserzähler) rechtens?

5 Antworten

Schicke bitte die Rechnung zurück mit dem Hinweis "Irrläufer". Der Auftrag kommt ja vom Vermieter und somit muß der Vermieter die Rechnung bekommen und auch in die (deine) Abrechnung einstellen. Die Kosten sind angemessen und fallen auch in meinen Hütten regelmäßig an. Viel Glück und versuche mit Hinweis auf die Erlebnisse einen Einspruch.

Wo steht, dass es sich um eine Mietwohnung handelt?

@Ratirat

In der Frage ist von Wohnung die Rede, nicht von Eigentumswohnung. Wenn es denn letztgenannte sein soll, bekommt die Rechnung natürlich der Verwalter. Das weiß aber ein Eigentümer und daher würde er hier nicht fragen.

@schleudermaxe

In der Frage ist von Wohnung die Rede, nicht von Eigentumswohnung.

In der Frage ist von Wohnung die Rede, nicht von Mietwohnung.

Wenn es denn letztgenannte sein soll, bekommt die Rechnung natürlich der Verwalter. Das weiß aber ein Eigentümer und daher würde er hier nicht fragen.

Weil Eigentümer alle schlauer sind als Mieter?

@Ratirat

Vielleicht. Er weiß, daß alle Kosten und Lasten des Grundstücks vom Verwalter zu bezahlen sind, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben und auch der BGH.

wenn man 2 Termine nicht einhält, ist der 3. kostenpflichtig. Soweit ist alles korrekt. Ich hoffe, du hast alle Termine und Uhrzeiten deiner Telefongespräche sowie die Personen mit denne du gesprochen hast aufgeschrieben. Denn ich würde widerspruch einlegen und ganz knapp diese Dokumentation auflisten. Ohne viel drum herum, einfach nur die Fakten. Damit können die arbeiten und das werden sie verstehen dass es nicht an dir lag, dass es 3 Termine gebraucht hat. viel Erfolg

Tja da musst du gegen Widerspruch einlege. Widerspreche der Rechnung für den Ablese termin und begründe dies damit das du beim Zweiten Termin da warst aber niemand kam! Schlimmstenfalls Verbraucherschutz und Anwalt konsultieren.

Schau in den Vertrag (AGB), den du mit dem Ablesedienst geschlossen hast. Was ist dort diesbezüglich geregelt? Ohne diese Information ist die Frage nicht beantwortbar.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass trotz Nichterscheinens des Ablesers ein Anspruch auf eine Gebühr für die dritte Ablesung besteht.

Für die regelmäßige Kontrolle Ihrer Post und damit verbundener Termine haften grundsätzlich nur Sie selbst, sind also auch selbst verantwortlich.

Mag sein, dass die Sache mit dem 2.Termin (Ableser hat die Whg. nicht gefunden) und
3 . Termin (niemand kam) sich so zugetragen haben.

Die Problematik ist nun einmal die Nachweisbarkeit.

Grundsätzlich finde ich es völlig normal, dass niemand unentgeltlich arbeitet, also auch nicht x-Mal zum Kunden fährt (Anfahrtskosten, Zeit, Sprit) OHNE dies in Rechnung zu stellen.

Vorschlag: Entweder die Wohnung aufgeben - (verkaufen oder vermieten) oder sich jemanden suchen, der zumindest die Post kontrolliert oder / und einen Nachsendeantrag bei der Post machen.

Dann kriegen Sie die möglichen Termine auch höchstwahrscheinlich rechtzeitig mit und können dann rechtzeitig entsprechend reagieren.

Was möchtest Du wissen?