steuerhinterziehung bei mieteinnahmen

4 Antworten

ich geh davon aus, dass du das schon länger weißt und da ist es schon schäbig einen auf steuerehrlich zu machen, wenn tatsächlich nur (d)eine kleine rache dahinter steht...spricht übrigens nicht für dich!

wenn er von dir noch geld will, dann lass es dir schriftlich geben und geh damit zum mieterverein. das wäre ne saubere sache. wenn du glaubst, dass er die mieten nicht versteuert hat, dann machs nicht telefonisch.aufgrund eines telefonats kann und wird kein bearbeiter was machen. wenn du meinst er hat was nicht versteuert, dann mach es schriftlich und füg auch entsprechende nachweise bei: kopie mietvertrag, zahlungsbestätigung etc....je präziser solche anzeigen sind, desto genauer kann das finanzamt ermitteln. biete an, dass das finanzamt dich bei rückfragen kontaktieren kann, bitte aber darum deinen namen nicht dem vermieter zu nennen.

was passiert bei anonymen anzeigen: meist gar nichts, weil die zu unkonkret sind... und selbst dann wenn das finanzamt nach mieteinnahmen frägt, dann wird er behaupten dass er keine hatte. und was dann: dann ist das finanzamt ohne genaue daten am ende. mit daten hat der vermieter dann ein echtes problem.

aber: wenn jemand was vermietet, dann kann er auch die kosten hierfür in abzug bringen. ist die deine miete günstig und er zahlt tatsächlich mehr an seinen vermieter, hat er sogar einen steuerlichen verlust. ähnliches gilt bei eigentum, wenn noch zinsen etc zu zahlen sind.

ich würd dir einfach vorschlagen, dass du alles auf der sachlichen ebene klärst. wenn man miteinander nicht mehr reden kann, dann kann man immer noch schreiben. zum streiten gehören immer 2, nicht nur immer der andere! und wenn wirklich nur er der nachkartler jetzt ist, dann hat das vielleicht ganz andere gründe. finde die heraus und zeig verständnis, dann löst sich dasmit dem geld vielleicht einfacher.

Hatte er denn eine Eigentumswohnung oder hat er auch zur Miete gewohnt?

Natürlich kannst Du ihn anzeigen - aber wenn er die Kosten dagegenrechnet, kann es durchaus sein, dass es mit 0 ausgeht oder er sogar noch Geld erstattet bekommt. (P.S: Anonyme Anzeigen werden vom Finanzamt eher selten ernst genommen.)

Er ist Besitzer eines Mehrfamilienhauses in einer Wohnung haben wiur gewohnt, ich als "Untermieter" mit echter Mietzahlung

@karinangelhaken

Mit echter MIetzahlung und somit auch vermutlich mit echten Mietvertrag (schriftlich oder mündlich ist hier egal). Und Mietvertrag heißt auch Kündigungsfrist. Wenn Du die nicht eingehalten hast, musst Du natürlich noch bis zum Ende der Frist zahlen.

Das ändert aber nichts daran, dass er nicht zwangsläufig nachzahlen muss. Und Ärger mit dem Finanzamt ist auch nicht vorprogrammiert. Mit etwas Pech für Dich passiert ihm gar nichts - was Dich vermutlich nur noch mehr ärgern wird.

warum will er denn noch Geld? Habt ihr gemeinsam in der Wohnung gewohnt oder ist er Eigentümer und hat an dich vermietet?

Er ist Eigentümer des Mehrfamilienhauses in der ich als "Untermieter" eingezogen bin.

@karinangelhaken

d.h. er hat also noch mehr Mieteinnahmen als deine? Und woher weißt du, dass er nicht alles an gibt?

Und warum will er noch Geld von dir?

Wenn du nicht 100%-ig Beweise hast, solltest du es lassen, denn eine Anzeige kannst du nicht anonym machen.

natürlich kannst du das.

Was möchtest Du wissen?