Spielsüchtige Freundin!

12 Antworten

Hallo, so leid es mir tut: Du musst jetzt knallhart sein und ihr "die Pistole auf die Brust setzen". Sie ist spielsüchtig und muss sich von alleine Hilfe holen.

Du kannst ihr dabei helfen, aber gib acht, dass sie die Dinge macht und nicht Du! Sie sollte erst mal eine Beratungsstelle anrufen, z.B. ein sozial-psychiatrisches Behandlungszentrum in der Nähe oder ähnliches. Die haben alle so merkwürdige Bezeichnungen, das darf Dich nicht stören. Dann schaut mal nach Selbsthilfegruppe für Spieler oder andere Süchtige und lasse sie da hingehen. Keine Angst, die beißen nicht.

Und dann: mir hat eine stationäre Therapie geholfen. Darüber habe ich auch in meinem Blog geschrieben. http://www.suchtbericht.de - Da steht viel vom Tagesablauf drin, auch von meiner Zeit nach der Therapie, von der Selbsthilfegruppe und so weiter. Denk' dran: kleine Schritte gehen, kleine Ziele setzen - dann kommt alles wieder in Ordnung. Ist jedenfalls bei mir so!

Aber Du musst ihr sagen, dass sie das Problem angehen muss, denn sonst kann es sein, dass eine Leidenszeit nicht nur für sie, sondern auch für Dich anfängt. Ich kann ein Lied davon singen...

Ruf doch mal hier an 0800 0776611 oder gib ihr die Nummer. Es ist die Telefonnummer der Infoline Glücksspielsucht NRW. Sie richtet sich an Glücksspielsüchtige, ihre Angehörigen und am Thema Interessierte. Werktags zwischen 10 und 18 Uhr erreichst du da fitte Beraterinnen und Berater zum Thema Glücksspielsucht. Auf dieser Homepage gibt es sehr viele Infos: www.gluecksspielsucht-nrw.de Alles Gute

spielsucht ist eine ernstzunehmende krankheit.sie sollte schnellstmöglich eine suchtberatung aufsuchen.stehe ihr zur seite denn sie braucht auch deine hilfe.

Danke Dir! Ich frag mich ja auch permanent, warum sie überhaupt mit dem Sch... angefangen hat. Ist gerad alles ziemlich chaotisch in ihrem Leben, sie wollte vermutlich einfach ihr Konto aufbessern....klappt nur nicht, ganz im Gegenteil!

Soll ich ihr raten, das Geld abzuhaken oder besser gemeinsam mit ihr einen Ratenplan erstellen, um es wieder einzusparen? Bisschen Strafe muss sein!

@cosmoengel

unterstütze sie wo du nur kannst,sie braucht dich

Mmmh wenn alles nix hilft Suchtzentrum, die sind nicht umsonst da. Meine Freundin war auch schon "milde" Spielsüchtig, musst mal versuchen paar schöne Sachen mit ihr zu machen, wenn Sie keine Langeweile hat wird Sie merken das Sie net zu zocken braucht und das Geld für andere Sachen besser geeignet ist.

Wenn alles reden nichts gebracht hat und Sie immer wieder weiter spielt,hilft es wohl auch nichts den Zugang zum Internet zu verwehren. Wenn Sie schon soweit ist,daß Sie es max. nen Tag "ohne" aushält,wird Sie sich schon irgendwie Zugang verschaffen(bei Freunden,Internet-Café,etc.). Ich fürchte,das es schon soweit ist das Sie eine Therapie benötigt!!!!

Hab ich ihr auch schon vorgeschlagen, nicht gerade Begeisterung ihrerseits! Sie muss es sich eingestehen, dass sie abhängig ist! Mann, 2000€!!!!

@cosmoengel

Süchtige,egal in welcher "Branche"(Alk,Drogen,etc.) gestehen es sich nie ein,daß Sie etwas tun,was Ihnen schadet. Hatte einen Ähnlichen Fall im erweiterten Bekanntenkreis. Der hat sich durch Alkohol alles zunichte gemacht. Hat seine Frau und die Kinder aus dem Haus getrieben,seinen Job durch die Sauferei verloren und ist heute Hartz 4 und lebt in net Assi-Bude. Und der war 5 oder 6 mal,eher noch öfters auf Therapie;-( Du musst versuchen Deiner Freundin klarzumachen das Sie sich damit alles ruiniert!!! Ein klein bissl sollte Sie es auch wollen,mit dem Scheiß aufzuhören. Kontaktiere Du vielleicht gleich morgen mal Deinen Hausarzt. Ärzte wissen am besten und schnellsten wo es gute und effektive Hilfe gibt. Wünsche Dir/Euch Viel Erfolg bei dieser Sache!!!

LG