Spiegel im Bad aufhängen - bohrt man eher in die Fliese oder die Fuge?

5 Antworten

Fuge ist einfacher und auch schneller wieder zu reparieren, wenn der Spiegel ab muss. Bei einer Fliese kann es beim Bohren leicht passieren, daß die Fliese reisst, wenn man nicht aufpasst. Und bei einer farblichen Fliese das Loch hinterher wieder unsichtbar zu kaschieren, ist nicht einfach.

Gehen tut beides - wenn die Fuge breit ist, würde ich immer die Fuge nehmen. Aber das Bohren in die Fliese geht genauso gut. Kleiner Tipp: vorher mit einem Nagel ganz liecht in die Fliese hauen, damit ein Punkt entsteht, wo der Bohrer nicht abrutscht.

Mir sagte zuletzt ein Handwerker, bloß nicht in die Fuge, weil dann am Rand die angrenzenden Fliesen viel leichter springen können. In die Fliese geht problemlos, wenn man vorher ankörnt und dann gleich mit dem Bohrer in der richtigen Größe erst etwas langsamer (bis man durch die Fliese durch ist) und dann schneller (in den Stein/Beton) weiter bohrt. Nicht mit einem Schlagbohrer und nicht erst kleiner und dann größer bohren. Daran haben wir uns erst vor Kurzem gehalten und es hat wunderbar geklappt.

Was lässt sich wohl leichter reparieren, wenn mal etwas anderes hinkommt. Ganz einfach wenn du die Möglichkeit hast dann immer in die Fuge. Wenn die möglichkeit dafür nicht gegeben ist zwecks Aufhängung, dann besorg dir die Druckknopf Aufhängung, da kannst du selbst bestimmen wo die Aufhängung hinkommt.

Mit Klettband (selbstklebend)aufhängen.Es gibt keine Löcher und der Spiegel ist jederzeit abnehmbar.Einfach fantastisch.

der klettband aktion würde ich nicht trauen wenn der spiegel größer als ein taschenspiegel ist....

Was möchtest Du wissen?