Soll ich mich von der FORMAXX AG oder von einem anderen Finanzdienstleister beraten lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Formaxx ist ein noch relativ neues Finanzdienstleistungsunternehmen in der Rechtsform einer AG, Sitz Hannover. Grundkapital beträgt 22,5 Millionen Euro, was in meinen Augen zumindest die Ernsthaftigkeit der Gründer unterstreicht. Die Gründer sind persönlich am Unternehmen beteiligt, über 20 Jahre im Geschäft, kommen aus anderen erfolgreichen Finanzdienstleistungsunternehmen.

Allerdings ist dieses für den Kunden nicht wirklich maßgebend. Für diesen kommt es auf die Kompetenz des jeweiligen Vermittlers an. Der normale Vermittler der Formaxx ist als Mehrfirmenvertreter nach § 84 HGB einzustufen.

Die jeweiligen Vermittler der Formaxx (nicht nur die) sollten sie nach der jeweiligen Ausbildung sowie nach der Berufserfahrung fragen. Zumeist wird es sich um BWVFachleute /Versicherungsfachleute handeln, eine Ausbildung, welche innerhalb von 12 Monaten zu absolvieren ist. Trägt die Berufsbezeichnung den Begriff (Finanz-, Versicherungs-) –Kaufmann oder –Fachwirt im Namen sind sie zumindest von der Ausbildung her auf einer sichereren Seite Sollte Ihnen die Berufsbezeichnung nichts sagen, fragen sie nach der Ausbildungsdauer. Steht ein Dipl. Kaufmann, Dipl. Ing. oder Dr. auf der Karte, lassen sie sich nicht ins Bockhorn jagen. Mir wurden bei einem Mandanten ein Dr. bei einem anderen ein Dipl. Ing. vorgestellt. (Keine FormaxxMA) In einem Fall handelte es sich um einen Dr. der Philosophie, beim Anderen um einen Elektroing. War nett zu philosophieren, Ahnung hatten die beiden nicht wirklich.

Was die gewünschten Daten betrifft: Wenn sie wirklich qualifiziert beraten und vorbereiten wollen brauchen Sie sehr genaue Daten von ihrem Mandanten. So prüfen wir (Unternehmensberatung) u. a. auch die Kontobewegungen unserer Mandanten der letzten Jahre. So wird die Personlausweisnummer zusammen mit Aussteller und Gültigkeit für eine Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz benötigt. Die Sozialversicherungsnummer, um Ihnen ggfls Unterlagen der DR anzufordern. Etc.

Hierzu wird ihnen der Vermittler jedoch auf jeden Fall eine Datenschutzerklärung/-genehmigung vorlegen müssen um diese Daten überhaupt bearbeiten zu dürfen. Achten Sie hierbei auf den Umfang dieser Erklärung. Um diese Daten bearbeiten zu können ist es beispielweise nicht nötig sie an Dritte zu übermitteln.

danke sehr für ihre ausführliche und kompetente antwort. alles was sie über die formaxx ag schreiben, hat der berater mir auch so gesagt. sie sind oder waren nicht bei der formaxx beschäftigt ? mein berater war nach eigenen angaben früher mitarbeiter der voba - ich meine er sagte sogar filialleiter. bei der formaxx - so sagte er weiter - ist er in 6 monatiger ausbildung zum versicherungskaufmann. er machte aber schon ein relativ kompetenten eindruck und trat sehr sicher auf. jetzt wo sie das mit dem geldwäschegesetz schreiben, meine ich mich erinnern zu können, dass der berater das auch als grund für das erfragen der perso- nr. vorgebracht hat. nun sehe ich die beratung doch wieder in seriösem licht erscheinend... wie sie bereits schrieben - die formaxx ist recht neu am markt ( 2 jahre laut berater - und sehr erfolgreich ). da niemand sich gerne etwas vom kuchen abknabbern lässt, wird formaxx branchenintern - und so auch hier teilweise - fast schon förmlich in der luft zerrissen. da haben einige anscheinend doch angst vor massiver konkurenz. scheint wirklich gut zu sein diese formaxx ag... das ist jetzt mehr oder weniger als eine provukative these zu verstehen...

@sachlich

Danke für den Stern.

Ich bin/ wir sind in der Unternehmensberatung tätig. Wir bieten unseren Mandanten jedoch auch Dienstleistungen der Rechts-, Steuer-, Finanz-, Risiko- und Assekuranzberatung. Qualifizierte MA/Teams sind leider dünn gesät. Nachdem wir MA suchen, betrachte ich nicht ohne Eigennutz den Markt (so auch die Fornaxx). Vor allem, um ‚ein Angebot machen zu können, welches er/sie nicht ablehnen kann’. :-)

Die Ausbildung Ihres Beraters spricht eher für ihn. (Beim Aufbau zum VSKaufmann wird nur der fachliche Teil auf den vorhandenen Kaufmann aufgesattelt, daher kurze Ausbildungszeit.) Durch beide Ausbildungen hat er einen besseren Einblick auf Möglichkeiten und hebt sich dadurch bereits ab. Allerdings muss dieses nichts heißen, es kommt immer darauf an, in wie weit sich der Betreffende selber weiterentwickelte. Und, Filialleiter bei einem strukturorientierten Unternehmen deutet eher auf gute Mitarbeiterakquise hin.

Sein Auftreten muss nichts zu bedeuten haben. Es beweist Erfahrung im Umgang mit Menschen, nicht jedoch fachliche Kompetenz. Ich habe hochqualifizierte wie graduierte Menschen kennengelernt, welche aus Schüchternheit kaum in die Augen sehen konnten, Auch solche, ohne jeden Abschluss, welche sich als „Graf Cox“ gebärdeten.

Ich will nicht das Vertrauen zum Berater nehmen, nur zu einer gesunden Aufmerksamkeit aufmuntern. Machen Sie mehrphasige Gespräche, d. h. je umfangreicher die Thematik, desto mehr Einzeltermine, um hernach die Dinge konzentriert zu prüfen. Machen Sie sich Notizen und verifizieren diese. Niemand kennt Ihre Situation so genau wie Sie, da hilft auch keine noch so genaue Analyse. Wenn sie feststellen, dass es irgendwo, z. B. im Internet, anders steht; fragen Sie ihren Berater danach. Dass es so irgendwo steht, heißt, dass es auf die dortige Situation passt, nicht automatisch auch auf Ihre. Aber, Ihr Berater sollte dies nachvollziehbar und verständlich begründen.

(Siehe auch Post von ‚Nasciturus’)

Viel Erfolg

Ich seh es auch mal von einer anderen Seite: Wenn es um den Kauf von z.B. Lebens/Rentenversicherung geht, die zur Altersvorsorge dienen sollen, würde ich einschlägige Test aus unterschiedlichen Zeitschriften zu Rate ziehen. Sie sind fast überwiegend auch im Internet nachzulesen. Da wirst Du selbst die Versicherer finden, die dauerhaft die höchsten Überschußrenditen erzielen! Dafür brauche ich keinen freien Finanzmakler, der mir am Ende das Produkt vermittelt, das ihm eine höhere Abschlußprovision bringt. Oder vielleicht dann doch mal zu einem unabhängigen Honorarberater gehen. Die gibt es inzwischen auch am Markt. Siehe "Stiftung Warentest". Einfach mal googlen. Um es auf den Punkt zu bringen: ich habe nichts gegen unabhängige finanzdienstleister, jedoch würde ich das Angebot als eines von vielen anderen Angeboten ansehen und dann selbst vergleichen und nicht gleich abschließen.

Solange du dich nur beraten lässt ist das kein Problem.

Aber alle diese Firmen sind aber nur darauf aus dir Verträge zu verkaufen, denn davon leben sie. Für einen Vertragsabschluß zahlen die Versicherungen/Investitionsgesellschaften 4-5stellige Summen.

Deswegen kann ja so gut bei den Leuten mal die Akten studieren. Irgendeine Begründung warum ein Vertrag gekündigt und bei einer anderen Gesellschaft abgeschlossen werden soll findet sich immer, leider nur in den wenigsten Fällen zu Gunsten des Kunden

das ist schon klar und ich werde mich nicht so leicht davon überzeugen lassen, dass meine verträge schrott sind. ich habe die tarife alle mühsam studiert und ausgewählt. da lasse ich mir doch nicht von irgendeinem dahergelaufenen möchtegern-fachmann alles über den haufen werfen

@sachlich

Wenn du soviel Ahnung hast frage ich mich was dann deine Frage sollte ?

Und wenn ich mir die anderen Kommentare die du zu den Antworten abgegeben hast so durchlese beschleicht mich das Gefühl dass du etwas mit der FORMAXX AG zu tun hast.

@Mikesmith

ich frage, weil ich die fa. bisher null kenne und ich will mir von denen auch nicht irgendwas erzählen lassen. und mit dem herausgeben meiner pers. daten bin ich vorsichtig - das sollte jeder sein

@Mikesmith

ich frage, weil ich die fa. bisher null kenne und ich will mir von denen auch nicht irgendwas erzählen lassen. und mit dem herausgeben meiner pers. daten bin ich vorsichtig - das sollte jeder sein

@Mikesmith

wahrscheinlich will er Werbung für diese absolut unbekannte Unternehmen machen, um mehr Marktanteile zu bekommen. Schlechte Werbung ist nun mal auch Werbung. Wenn dies tatsächlich so sein sollte, könnte er ziemlich viel Ärger bekommen und Schadensersatz vom Forenbetreiber eingeklagt werden

> Für einen Vertragsabschluß zahlen die Versicherungen/Investitionsgesellschaften 4-5stellige Summen <

Unsinn, wäre das der Fall hätten die meisten Vertreter bereits wegen Reichtum geschlossen...

@Shakotai

@mismid - das sind haltlose spekulationen. ich bin max. im begriff kunde zu werden bei formaxx - wenn überhaupt, habe ich sonst nichts mit dieser unternehmung zu tun. ich kenne den namen formaxx jetzt seit vergangenen donnerstag. wenn jemand möchte, kann er diese angaben gerne überprüfen. ich finde es halt auch unfair ein am markt relativ neues unternehmen schlecht zu reden - wohl gemerkt nur für den fall dass es nicht wirklich schlecht ist. bisher gibt es für mich noch keinen konkreten grund dafür davon ausgehen zu müssen. dagegen wirkt für mich vieles was hier geschrieben wird wie "schlechtreden". entweder bezogen auf die gesammte branche, was ich teils absolut nachvollziehen kann - oder bezogen auf formaxx. wenn formaxx genau so arbeitet wie der berater sagt - und die tarife bzw. verträge alle strikt nach den zusammen mit verbraucherschützern ausgearbeiteten kritrien bewertet werden und dabei wirklich ALLE am markt befindlichen angebote berücksichtigt werden, ist das schon so etwas wie ein revolutionäres konzept. und es wäre ein sehr kundenfreundliches konzept. der kunde muss dann nur noch aufpassen, dass er sich nicht versicherungen verkaufen lässt, die er nicht braucht. ich persönlich glaube, dass weit über 50 % aller die eine glasversicherung haben, unterm strich günstiger weg kommen würden, wenn sie ihre glasschäden selbst zahlen würden, weil diese seltenst bis nie vorkommen. andere mit z.b. 5 kleineren und sehr wilden kindern, die sie zurecht abgeschossen haben, werden vom versicherer gekündigt, weil sie z.b. 3 schäden innerhalb 6 monaten melden... es gibt aber noch einige andere versicherungen die nicht wenige besitzen, aber von den wenigsten wirklich benötigt werden.

@Shakotai

@mismid - das sind haltlose spekulationen. ich bin max. im begriff kunde zu werden bei formaxx - wenn überhaupt, habe ich sonst nichts mit dieser unternehmung zu tun. ich kenne den namen formaxx jetzt seit vergangenen donnerstag. wenn jemand möchte, kann er diese angaben gerne überprüfen. ich finde es halt auch unfair ein am markt relativ neues unternehmen schlecht zu reden - wohl gemerkt nur für den fall dass es nicht wirklich schlecht ist. bisher gibt es für mich noch keinen konkreten grund dafür davon ausgehen zu müssen. dagegen wirkt für mich vieles was hier geschrieben wird wie "schlechtreden". entweder bezogen auf die gesammte branche, was ich teils absolut nachvollziehen kann - oder bezogen auf formaxx. wenn formaxx genau so arbeitet wie der berater sagt - und die tarife bzw. verträge alle strikt nach den zusammen mit verbraucherschützern ausgearbeiteten kritrien bewertet werden und dabei wirklich ALLE am markt befindlichen angebote berücksichtigt werden, ist das schon so etwas wie ein revolutionäres konzept. und es wäre ein sehr kundenfreundliches konzept. der kunde muss dann nur noch aufpassen, dass er sich nicht versicherungen verkaufen lässt, die er nicht braucht. ich persönlich glaube, dass weit über 50 % aller die eine glasversicherung haben, unterm strich günstiger weg kommen würden, wenn sie ihre glasschäden selbst zahlen würden, weil diese seltenst bis nie vorkommen. andere mit z.b. 5 kleineren und sehr wilden kindern, die sie zurecht abgeschossen haben, werden vom versicherer gekündigt, weil sie z.b. 3 schäden innerhalb 6 monaten melden... es gibt aber noch einige andere versicherungen die nicht wenige besitzen, aber von den wenigsten wirklich benötigt werden.

@Shakotai

@mismid - das sind haltlose spekulationen. ich bin max. im begriff kunde zu werden bei formaxx - wenn überhaupt, habe ich sonst nichts mit dieser unternehmung zu tun. ich kenne den namen formaxx jetzt seit vergangenen donnerstag. wenn jemand möchte, kann er diese angaben gerne überprüfen. ich finde es halt auch unfair ein am markt relativ neues unternehmen schlecht zu reden - wohl gemerkt nur für den fall dass es nicht wirklich schlecht ist. bisher gibt es für mich noch keinen konkreten grund dafür davon ausgehen zu müssen. dagegen wirkt für mich vieles was hier geschrieben wird wie "schlechtreden". entweder bezogen auf die gesammte branche, was ich teils absolut nachvollziehen kann - oder bezogen auf formaxx. wenn formaxx genau so arbeitet wie der berater sagt - und die tarife bzw. verträge alle strikt nach den zusammen mit verbraucherschützern ausgearbeiteten kritrien bewertet werden und dabei wirklich ALLE am markt befindlichen angebote berücksichtigt werden, ist das schon so etwas wie ein revolutionäres konzept. und es wäre ein sehr kundenfreundliches konzept. der kunde muss dann nur noch aufpassen, dass er sich nicht versicherungen verkaufen lässt, die er nicht braucht. ich persönlich glaube, dass weit über 50 % aller die eine glasversicherung haben, unterm strich günstiger weg kommen würden, wenn sie ihre glasschäden selbst zahlen würden, weil diese seltenst bis nie vorkommen. andere mit z.b. 5 kleineren und sehr wilden kindern, die sie zurecht abgeschossen haben, werden vom versicherer gekündigt, weil sie z.b. 3 schäden innerhalb 6 monaten melden... es gibt aber noch einige andere versicherungen die nicht wenige besitzen, aber von den wenigsten wirklich benötigt werden.

Ich finde die Aussage zu Formaxx von Shaktotai schon sehr hintergründig und vielaussagend, vielleicht noch als kleine Ergänzung : Im Focus von ca. 355 "Allfinanz Unternehmen" hat sich Formaxx durch Ihre eigne Neufimierung neu auf dem Markt positioniert, soll heißen nachdem einige große Gesellschaften ( Deutscher Ring, AWD ..in der Reihenfolge) im Hintergrund hier ihre Beteiligungen entzogen haben und die GF´´s selbst haftend das Unternehmen führen, sieht die Geschäftspolitik der Formaxx AG jetzt ganz anders aus..Leider kann hier nicht den Maklerstatus erkannt werden (" Am Markt das beste Produkt für den Kunden heraus suchen..") scheitert an den noch ? fehlenden Anbindungen die Formaxx nicht besitzt ..Es gibt Unternehmen die 270 Anbindungen aus allen Bereichen des Finanzwesens besitzen,Formaxx steckt mit seinen 85 da noch ein bißchen in den Kinderschuhen...Entscheidend ist aber die fachfundierte Beratung eines "echten" BWV Fachmann´s mit IHK Regristierung nach E.U. Vermittlerrichtlinie und seiner Analyse deiner Person gegenüber ! Also : Sollte er /es gut gewesen sein, was spricht ,ausser vielleicht der momentane Status von Formaxx hinsichtlich der Anbindungen, dagegen ? HG DerMakler

Jedesmal diese pauchalen "Das sind alles Verbrecher"-Antworten nerven langsam ziemlich... Es ist doch so: es gibt in jeder Firma, in jedem Job und in jeder Branche gute und schlechte Mitarbeiter. Die gibts bei Formaxx, bei AWD, bei den Banken und Sparkassen genau wie bei den Maklern.

Wenn Du nach der Beratung ein gutes Gefühl hast, die Dinge verstanden hast, die Dir erklärt wurden und danach auch noch ruhig schlafen kannst, dann ist doch alles in Ordnung! Wichtig ist, dass man sicherlich (übrigens bei alle Themen dieser Tragweite) skeptisch bleiben sollte. Ich komme aus der Branche und kann manchmal nicht verstehen, dass häufig Menschen 3-4 Monate nach Autos oder Fernsehern etc. suchen, und hier und da noch mal Preise vergleichen usw., aber bei einem Thema, dass die nächsten 30, vielleicht 40 Jahre betrifft, könnte man die Unterschrift bereits nach 1 Std. bekommen.

Mach Dir ein Bild von Deinem Vermittler, stelle kritische Fragen und lass Dir alles erklären und unterschreibe erst irgendwas, wenn Du Dir sicher bist, dass alle Punkte, die Dir wichtig sind geklärt wurden. Wenn man das hinkriegt, ist das fast egal, von wem man sich beraten lässt.

Kurz noch zu dem Thema: es wird das vermittelt, wo es die meisten Provisionen gibt: Finanzdienstleister, wie auch Makler, arbeiten mit Vergleichsprogrammen, wo z.B. die Ablaufleistungen verglichen werden können. Die solltest Du Dir zeigen lassen und dann das Dir sympatischste Produkt auswählen. Das geht bei Versicherungen natürlich nicht, da die ja nur einen Anbieter haben. Dir viel Erfolg damit!

Was möchtest Du wissen?