Soll ich die Vollmacht unterschreiben?

17 Antworten

Meine Vermieter wollen uns raus haben und wir müssen Ende dieses Jahres ausziehen.

Wurde Euch denn gekündigt?

Wenn ja mit welchem Grund?

Wenn nein, entspannt zurück lehnen.

Auf keinen Fall diese Vollmacht, was immer das auch sein soll, unterschreiben.

Das Jobcenter wird auf den "Druck" des Vermieters nicht reagieren, denn das hat keinen Vertrag mit ihm.

Das war die 2. Kündigung ... Die erste war schon letztes Jahres.... Und Kündigung wegen Eigenbedarf

@Zero65929

Nimm die Kündigung und diese Vollmacht, aber nicht unterschrieben, und geh damit zum Jobcenter.

@anitari

Bei Kündigung wegen Eigenbedarfs (für wen möchte er denn die Wohnung) solltest du schnellstens widersprechen, dann muss der Vermieter klagen, und ihr habt noch etwas Zeit gewonnen.

Aber auf keinen Fall solltet ihr eurem Prozessgegner eine Vollmacht ausstellen. Die nutzt er womöglich gegen euch.

Ich würde es nicht unterschreiben! So ein Anwalt denkt nur an sich und seine Vorteile! Wenn du vom Amt noch keine passende Wohnung angeboten bekommen hast, musst du warten. Auch wenn du am Jahresende noch keine neue Wohnung hast,;kann der Vermieter dich nicht so raus werfen, sondern muss dich raus klagen. Da vergeht wieder Zeit, was der Vermieter mit der Vollmacht entgegen wirken will. LG Elfi96

Welchen Druck will der Vermieter machen.
Selbst wenn du ihn als Anwalt bevollmächtigst, backt sich das JC darauf ein Ei. Und eine Wohnung MUSST du dir ohnehin alleine Suchen; das ist NICHT Aufgabe des JC oder des Wohnungsamtes.

Also: Vollmacht ist vollkommen sinnlos.

Für den Anwalt ist die Vollmacht bares Geld

Also ich wüsste nicht welche Möglichkeiten der Vermieter hätte dem Jobcenter Druck zu machen damit die euch schneller eine Wohnung suchen, selbst wenn er Anwalt ist.

Was die Vollmacht angeht würde ich das nicht unterschreiben, denn damit wirst du zu seinem Mandant (Kunden) und müsstest ohne eine Rechtsschutzversicherung die Anwaltskosten zu tragen haben.

Du hast ja keine Probleme mit dem Jobcenter an sich, also ist auch keine Mandat erforderlich

Deswegen mein Rat: nicht unterschreiben.

Was genau soll das für eine Vollmacht sein? Die würde ich mir, bei allem Vertrauen, erstmal ganz genau angucken. Grad er als Anwalt sollte das verstehen.

und ich weiss auch nicht,was genau "Druck machen" in diesem Fall bedeuten soll. Hm.

Was möchtest Du wissen?