SF-Klasse Vollkasko, wenn keine VK-Vorversicherung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun möchte sie ein Fahrzeug auf Vollkasko versichern. Bei welcher VK-SF fängt man da an, wenn man hier keine Vorversicherung hat? Auf der gleichen SF wie Haftpflicht oder SF 0 oder ist man hier auf die Kulanz des Versicherers angewiesen?

Hey Anaxabia,

da kommt es nicht auf die Kulanz vom Versicherer an, sondern immer nur die AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen) des Versicherers sind gültig! Dies kann deine Mutter in ihren AKB unter Schadenfreiheitsrabatt-System finden (Beispiel siehe Bildanlage hierzu).

Jedoch sollte die Mutter auf ganz was anderes achten: Durch die Einführung der neuen, erweiterten Rabattstaffel (neues, erweitertes Schadenfreiheitsrabatt-System) auf SF 35 und einem Beitragssatz von 20% bei den meisten Versicherern bei Neuverträgen, sollte deine Mutter unbedingt sich die tatsächlich erfahrenen schadenfreien Jahre in der Kfz-Haftpflichtversich. schriftlich bestätigen lassen vom aktuellen Versicherer wg. div. Vergleichsangebote!

PS: Ich geh' mal davon aus, daß es sich hier um ein Fahrzeugwechsel handelt!?

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

 - (Auto, Versicherung, Kfz-Versicherung)

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die SF-Klasse stimmt aber mit den gefahrenen Jahren überein, Ja, es geht um einen Fahrzeugwechsel.

Also, bei meiner Vers. wird die von der Haftpflicht übernommen. Ob es aber die SF 25 ist, kann ich aufgrund der dürftigen Angaben in der Frage nicht bestätigen. Viel Glück.

Wird in die SF-Klasse eingestuft wie die Haftpflichtversicherung.

Bei bisheriger Einstufung SF25 nach alter Rabattstaffel wäre es möglich, dass die Mutter bei einem Neuvertrag sogar noch besser gestuft wird nach der neuen, erweiterten Rabattstaffel (max. SF 35 bei einem Beitragssatz von 20% bei den meisten Versicherern), je nach der Anzahl der tatsächlich schadenfrei gefahrenen Jahre!

Auch bei SF 25

Sie bekommt definitiv die gleiche SF-Klasse wie in Haftpflicht, also SF 25.

Stimmt nicht ganz: Falls es sich hier um einen Fahrzeugwechsel handelt, bekommt sie beim Neuvertrag sogar evtl. eine noch bessere SF-Einstufung für beide Risiken, falls sie tatsächlich mehr als diese 25 schadenfreie Jahre (laut Rechnung) gefahren hat! Durch die neue, erweiterte Rabattstaffel kann sie bestenfalls bis zu SF 35 gestuft werden und einem Beitragssatz hierfür mit 20% bei den meisten Versicherern in der Kfz-Haftpflicht sowie Vollkasoversicherung!

@siola55

o.k. - stimmt. Jedoch vorausgesetzt, dass dieser Versicherer die neue Rabattstaffel anwendet. M.W. haben da noch nicht alle Versicherer gleichgezogen. Wobei ich bemerken möchte, dass die SF 35 m.E. reine Augenwischerei sind. Es liegt ja dann auch der neue Tarif zugrunde der höhere Basisprämien als der alte aufweist und somit der Beitrag mit neu 35% in etwa der gleiche ist wie alt 25%. Die neue Rabattstaffel halte ich für die VN schlechter, da mehr Jahre benötigt werden um den höchsten SFR zu erreichen. Und wie schon gesagt, die Endbeiträge sind bei SF25 alt und SF35 in etwa gleich hoch. Teilst Du diese Meinung?

@robe53

Hallo robe53,

für Neuverträge gibt es nur noch die neue Rabattstaffel - und hier geht es um einen Fahrzeugwechsel, ergo geht es um einen Neuvertrag und damit auch die neue, erweiterte Rabattstaffel anzuwenden!

Für den Rest deines Kommentares kann ich dir nur zustimmen! Die Grundprämien wurden bis zu 50% erhöht vor der Einführung - mal ein Beispiel für langjähriges mit einer Grundprämie von 1000 €: Für bisher SF 25 und Beitragsatz 30% waren nach "alt" 300 € Beitrag fällig. Nach der neuen Rabattstaffel SF 35 und einem Beitragssatz von 20% und einer Beitragserhöhung von 50% demnach 1500 € Grundprämie x 20% Beitragssatz wiederum 300 € Beitrag fällig! So viel zur "Augenwischerei".

Weiter wurde der kostenlose Rabattretter abgeschafft mit den neuen Rabattstaffeln und die Rückstufung im Schadenfall wesentlich verschlechtert! Ergo nur eine Änderung zu Gunsten der Versicherer!

Was möchtest Du wissen?