Selbstanzeige wegen mehrfachen Betrugs?

6 Antworten

Vermutlich kann man hier von gewerbsmäßigem Betrug (nicht nur vorübergehende Einnahmequelle) ausgehen. Das macht dann eine Mindeststrafe von 6 Monaten je Tat. Da kann also schon einiges an Strafe zusammenkommen.

Da eine Selbstanzeige nicht wirklich einen Strafrabatt bringt und die Schulden sich dadurch auch nicht in Luft auflösen, kann man von einer Selbstanzeige im Regelfall nur abraten. Es ist meist sinnvoller, darauf zu warten, ob Anzeigen eintrudeln und wenn überhaupt, wie viele.

Du könntest   beim Amtsgericht eine Betreuung für Vermögenssorge beantragen, dann ist die Chance reduziert das Du weiterhin Schulden machst ... dann suche Dir einen Therapeuten um Deine Probleme in den Griff zu kriegen

 verkauft alles .. über Anzeigen, Flohmarkt, was Du Dir unredlich beschafft hast .. dann fällt schon mal die Belohnung für Deine unehrlichen Taten weg und ihr könnt einen Teil der Schulden damit begleichen..

zusätzlich nehme einige Nebenjobs an und der gesamte Lohn davon geht immer in die Schuldentilgung .. dann sieht Dein Mann das Du Dich ernsthaft änderst..

viel Erfolg

Wegen 2000 Euro würde ich keine Vorstrafe riskieren. Schau, dass du das Geld auftreibst. Arbeite 2 Monate und du kannst es ihm zurückzahlen. Wenn du dich selbst anzeigst, verschwinden die Schulden dadurch nicht und du musst sowohl die Schulden bezahlen als auch mit einer Strafe leben.

ja und jetzt?

solange der geschädigte nichts macht, ist es reines zivilrecht und du/ihr habt halt 2500€ schulden


warum hatte deine mutter es damals zur verhandlung kommen lassen?

sehr schlechte mutter, gute eltern regeln das intern

es sind 25000 weil es so zusagen auch wie in diesen fall 16000 euro waren und das kann man mal so eben nicht bezahlen und ich verstehe sie auch da sie schon einmal 14000 für mich bezahlt hat die zahlen klingen echt häftig

@anoriee88

ja, aber strafrecht bringt ihr auch nix, was hat sie davon, wenn du bestraft wirst?

@1011000

Den Rest ihres Vermögens? AFAIK liefert zalando nicht an Inhaftierte einer JVA aus :-)

Du bist ja putzig: Da verzockt jemand das Geld seiner eigenen Mutter, das für ihren Lebensabend oder Pflegebedürftigkeit hart erspart wurde, und das regelt man "intern" oder mit "Ist schon gut mein Kind?" oder ist sonst eine schlechte Mutter? OMG...


Was sagt ihr ich bereues und es tut mir unendlich leid was kommt auf mich zu

Wobei? In eurer Partnerschaft? Ob und unter welchen Voraussetzungen, etwa mit einer ernsthaften, zielführenden Therapie, dein Mann bereit wäre, mit dir weiterhin zusammenleben zu wollen, bevor es ihn runterzieht, er kein Auto mehr auf Finanzkauf erwerben oder einen handyvetrg abschliessen dürfte oder in den finanziellen Ruin treibt, musst du schon ihn fragen.

Strafrechtlich? Es muss es als Geschädigter garnicht übers Herz bringen, dich anzuzeigen: Betrug wird als Offizinaldelikt von der Staatsanwaltschaft verfolgt und zur Anklage gebracht. Selbstverständlich spielt bei dem zu erwartenden Strafmaß deine Bewährungstrafe wie auch der Vermögensnachteil eine Rolle, der ihm als Ehegatte entstanden wäre.

Strafmaß? "In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen", bestimmt § 263 II Nr. 2 StGB.

G imager761

Was möchtest Du wissen?