Schreiende Kinder in Nachbarschaft

5 Antworten

Ja, wende Dich ans Jugendamt und schildere deine Beobachtungen. Die sind zum Glück sehr verständnisvoll. Lieber einmal zu viel angerufen, als einmal zu wenig.

Auf deine Gefühle würde ich mich nicht verlassen. Geh einfach hin und frage nach. Wie alt sind denn die Kinder? Jeder, der selbst Kinder hat oder sich mit Kindern auskennt, weiss dass zbsp. Babys, wenn sie Zähne bekommen, Blähungen oder wachsen (Wachstumsschmerzen) jämmerlich weinen können. Auch ältere Kinder werden sicherlich Weinen und Jammern, wenn sie zbsp. eine Krankheit haben. Die Eltern können sich da noch so fürsorglich kümmern, aber das Weinen bleibt nicht aus. Warum bist denn zum Vermieter und hast dich da beschwert, anstatt dich genauer bei der Familie zu erkundigen? Damit eventuell die Leute auch noch dank dir ihre Wohnung verlieren? Es gibt leider viele kinderfreindliche Vermieter, welche auf Grund solcher Leute wie dir, nicht an Familien vermieten. Am besten noch zum Jugendamt, damit die Familie noch mehr Ärger bekommt. Frage direkt nach und sollten die Kinder oder die Familie Hilfe brauchen biete ihnen die doch an. Indem Du die Eltern unterstützt und eventuell entlastet und den Kindern ab und zu eine Freude machst, tust du viel mehr.

Hallo, ich habe auch nachbarn die genau über mir wohnen mit zwei kindern 8 und 17 jahre ca. der kleine junge schreit fast jeden abend. die brüllen da oben rum die eltern wie das kind. manchmal hört es sich an als wenn sie ihn wehtun. kann das aber nicht mit gewissheit sagen. irgendwie hab ich aber angst hoch zu gehn und was zu sagen. habe selber zwei kids von 5 und 2 jahren. aber ich will mir das nicht länger anhören. der brüll auch noch nach 10 uhr abends und oder die hören laut sehr laut techno musik... die sind bisschen assozial glaub ich.. keine ahnung. kann man sich auch anonym ans jugendamt wenden damit die mal nachschauen gehn? blöde situation.

Ich würde mich auch an das Zuständige Jugendamt wenden, denn lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Man hört ja heut zu tage leider immer wieder von Mißhandlungen an Kindern, was man hätte verhindern können. Als direkt ans Jugendamt.

Du könntest selbst einmal klingeln gehen unter einem Vorwand den du dir ausdenkst, der erst mal nicht offensichtlich etwas mit Kindervernachlässigung zu tun hat.

Ich würde an deiner Stelle ruhig 2 oder 3 mal rein zufällig dort vorbeischauen, wenn du das Gefühl hast, da stimmt was nicht kannst du entweder deine Hilfe anbieten oder du machst Meldung an das Jugendamt.

Nachbar-Kinder (3,5 Jahre) schreien/kreischen - auch nachts!

Liebe Community,

wir haben ein Problem: wir wohnen in einem 3-Familien-Haus und in der Mitte wohnt eine Familie mit Zwillingen, ca. 3,5 Jahre alt, ganz oben ein junges Pärchen ohne Kinder und unten wir, eine 5-köpfige Familie. Unsere jüngste ist 3 Jahre unser ältester 10 Jahre. Also wissen wir ganz gut, wie unterschiedlich die nächtlichen Ruhestörungen, bzw. Schreiattacken sein können. Aber wir haben auch gelernt, dass auch schwierige Schläfer nach spätestens 2 Jahren auch in der Lage sind, ohne größere Schreiattacken schlafen zu können.

Es ist aber wirklich schon so laut, dass die zwei anderen Etagen davon aufwachen und das Schreien geht fast eine Stunde. Eine Stunde ist eigentlich nicht so schlimm, aber die ART des Schreiens lässt uns alle nachdenklich und sorgenvoll werden: erst ein kurzes Weinen (wie nach schlechten Träumen), dann ein rasch ansteigendes Schreien, bis hin zu Kreischen, auch mit Wutschreien verbunden, verstärkt mit jämmerlich laut weinenden "Maaamaaaaa", "Maaamaaaa",-Rufen undsoweiter. Es ist wirklich sehr laut und auch unsere drei wachen manchmal davon auf, glücklicherweise nicht oft. Mein Mann und ich wachen sehr oft davon auf. Wir machen uns eher Sorgen um das Wohlbefinden der Kinder und nicht um unser Schlafen (was aber trotzdem ermüdend ist).

Manchmal geht es auch länger und wenn wir jemand hören, der zu den Kindern läuft, dann ist es nur ein "Trampeln" und brüllen, dass sie ruhig sein sollen. Ich verstehe, dass es auch für die Eltern schwer sein kann, aber da die Familie beschlossen hat, weder mit uns, noch mit den anderen im Haus, noch mit der Straße, noch mit dem ganzen Ort (die Kinder sind in einem anderen Ort in der Kita untergebracht), in Kontakt treten wollen, haben wir keine Möglichkeit, mit ihnen in Kommunikation zu kommen... :-( und wenn wir sie mal ansprechen, dann dreht sie sich gleich um und läuft weg und er lächelt nur und sagt, "das ist halt so...Pech"

Sollen wir das jetzt dem Jugendamt melden oder mal bei der KiTa nachfragen, ob dort die Kinder auffällig sind? Wir (die Familie UND das Pärchen oben) machen uns schon Sorgen um die Kinder und denken, dass wenn Kinder nachts weinen, das ist okay, aber dieses Schreien/Weinen ist nicht okay und die Kinder muss man doch trösten und nicht nach Stunden anbrüllen. Das geht übrigens schon seit die Kinder auf der Welt waren, mal mehr mal weniger. Es gibt ja auch Schreibabies, deswegen haben wir auch früher nicht gehandelt aber hier handelt es sich ja schon um Kleinkinder. Kann es so lange gehen? Ich glaube nicht, oder?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Laute Afrikaner im Haus.

Ich wohne im ersten Stock und genau unter mir befindet sich ein Afrikanischer Haarladen/Friseur. (Im Hinterzimmer stehen 2 Friseurstühle und im Vorderraum stehen sie nur und quatschen und verkaufen Shampoo etc. an andere Afrikaner.

Jetzt das Problem: Altbauhaus und deren Laden ist komplett verfließt, was verstärkent aud die Geräuschübertragung wirkt. Die schreien sich den ganzen Tag auf Afrikansch an und ich höre jedes Wort, was mich in den Wahnsinn treibt. Morgens um 10 weckt mich ein Typ der 25 min+ lautstark direkt unter meinem Fenster telefoniert. Tagsüber haben die fast permanent schreiende Kinder (ca.4-5 u. ein Baby), ein Frau und 2-5 Männer in und vor dem Laden stehen. Zwischen 7 und 21 Uhr sitzen sie mit 4 bis 8 Leuten im Laden und brüllen was das Zeug hält. (Mit dauerhafter lauter Musikbeschallung zu ertragen, wenn man aber auf Grund von Gründen mal früh schlafen will eine Quall).

Ich selbst bin 21 und sehr tollerant, auch was Lautstärke angeht. Den Laden gibt es seit knapp 3 Jahren und langsam platz ich. Vorher hatte ich knapp 10 Jahre ein geräuschloses Reisebüro und davor eine Verischerung unter mir. Gehöre also nicht zu den Menschen die über eine Bar ziehen und sich dann über Lautstäke beschweren.

Genug von der Situation, hier meine Frage: Was für möglichkeiten habe ich? Gibt es Gesetze die das verbieten/einschränken? Kann ich eine Mietminderung bei der Hausverwaltung erziehlen?

Ich halt es nicht mehr aus den ganzen Tag lautes, afrikanisches und Kinder Geschrei zu hören! Bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?