Sanktion bei Kündigung eines Minijobs wegen Umschulung Jobcenter?

4 Antworten

hier hast du nichts zu befürchten. der minijob hindert dich zeitlich an der ausübung der umschulung.

Nein eine Sanktion ist nicht zu befürcchten, da die Umschulung vor geht.

Super hoffe dass Sie recht haben🙂

in dem Fall hat das Jobcenter geschlafen den du musst das  nur melden damit du deine eigentliche Leistungen bekommst und eine Sanktion gibt es nicht den so hättest du nur den Erfolg der Umschulung gepfändet und dann hätten sie das ganze Geld von die dafür zurückverlangt.Rede mit deinem Fallmanager darüber den der wird dann was machen damit du deine ausstehende Leistungen noch bekommst.!

Du hast deine Arbeitslosigkeit ja selbst verursacht, von daher ist deine Befürchtung absolut berechtigt - ein "wichtiger Grund" liegt ja offensichtlich nicht vor. Du hättest das vorher mit dem Jobcenter abstimmen müssen.

Die Umschulung ist eine Vollzeit Umschulung d.h. jeden Tag 8 Std. meine Minijob Tätigkeit verlief an den Tagen an der ich momentan zu Schule gehe. Ich hab einen Monat lang versucht beides unter einem Hut zu stecken damit kam ich aber nicht zu recht. Ich meine schon dass es wichtige Gründe für die Kündigung gibt immerhin will ich ja die Umschulung erfolgreich absolvieren. Und Minijob Vollzeit Umschulung und Familie mit 2 Kindern gleichzeitig ist doch nicht zumutbar oder?  

@kassem777

OK, das passt dann zeitlich nicht mehr. Das sehe ich ein.

Was möchtest Du wissen?