Rückgaberecht, wenn falsche Angaben über das Produkt gegeben worden sind?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also hat mein Freund wohl durch betrug etwas gekauft.

Das halte ich für ein Gerücht, Betrug ist ein Straftatbestand des Strafgesetzbuchs und dieser bedarf der Bereicherungsabsicht, also der höchsten Vorsatzform.

Hat man ein Recht auf Rückgabe, wenn man ein Produkt nur durch betrug gekauft hat? Den Bon hätten wir noch, jedoch kann man ja Dingen eigentlich nur innerhalb von 14 Tagen zurückgeben.

Ein generelles 14-tägiges Widerrufsrecht gibt es nicht. Es gibt die Möglichkeit einer Täuschungs- oder Irrtumsanfechtung, vgl. § 119 und § 123 BGB.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass es sich eventuell um ein Missverständnis handelt. Patronen, die nicht offiziell aufgefüllt werden können auch durchaus durch entsprechende Anbieter aufgefüllt werden, derartige "Refill-Shops" gibt es in jeder größeren Stadt. Der Verkäufer hat euer Anliegen womöglich dahingehend falsch verstanden.

In Ordnung, für alle anderen ICH habe VERSTANDEN, dass BETRUG etwas ANDERES IST. ^^

Ja, dass mit dem Missverständnis könnte natürlich auch sein, genau so wie sie evtl. nebeneinander geredet haben könnte..

Da kam wohl bei uns die Wut durch, etwas unerwünschtes gekauft zu haben. ^^

Dankeschön für die Antwort.

Betrug musst du erst mal beweisen. Ein recht auf Rückgabe innerhalb von 14 Tagen gibt es nicht (außer Onlinebestellungen). Die Rückgabe erfolgt auf freiwilliger Basis des Händlers. Diesen Chip haben nur originale Patronen. Kauft euch einmalig nachgemachte Patronen, die könnt Ihr dann nachfüllen lassen. Abgesehen davon, sind die meisten Patronen nicht wirklich leer wenn der Drucker das anzeigt. Die meisten Drucker zählen die ausgedruckten Seiten und bringen nach einer bestimmten Anzahl die Meldung Patrone leer. Den Seitenzähler kann man bei manchen Druckern zurückstellen. Anleitungen gibt es im Internet. Ihr könnt trotzdem versuchen den Drucker zurück zu geben. MM ist da sehr kulant.

Ja, die beiden in Media Markt meinten auch, dass wir auch andere Patronen nutzen können, aber dann auf eigene Gefahr, weil der Drucker sie evtl nicht so gut annimmt oder wie man das auch immer nennt..

Und von der Obsoleszenz habe ich schon gehört. :) Sollte da wohl doch noch einmal weiter recherchieren, was es für Möglichkeiten gibt.

Im Prinzip könntet ihr auch vom Verkäufer verlangen, dass er euch den Drucker auf seine Kosten gegen einen umtauscht, bei dem die Patronen nachfüllbar sind. Wie schon gesagt, das Problem ist die Beweisbarkeit.

Hi,

wenn ihr jetzt nach 4 Wochen den Verkäufer auf den Umstand des Nachfüllens ansprechen würdet, könnte dieser sich ganz bestimmt nicht mehr erinnern

Daher glaube nie der Aussage eines Verkäufers!

Ihr könnt es ja probieren den Drucker zurück zu geben, evtl. ist man ja kulant und ihr bekommt ein Gutschein.

Seitdem ich auch einmal das Problem hatte, kaufe ich nur noch Original Patronen passend zu meinem Drucker. Ich hatte gefüllte Nachfüllpatronen bestellt das war bei Ebay. ls sie ankamen waren sie jedoch leer. Zwei Blätter hat man rausdrucken können. Daher man sollte, schon wegen der Druckerqualität nicht so kleinlich sein und Geld für eine Originale sparen zu wollen!