Reparierter Totalschaden - Verkauf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein,das stimmt so nicht. Ein Schadengutachten wird bei den meisten Teilen mit Neuteilen gerechnet bzw mit Instandsetzung, aber nicht mit Gebrauchtteilen.

Wenn Ihr das Auto instandgesetzt hab, solltet ihr es von einem Gutachter nachbesichtigen lassen, damit ihr etwas in der Hand habt, daß das Fahrzeug wieder instandgestezt ist. Nichtmal für den neuen Käufer, aber wenn diesem auch ein unverschuldeter Unfall passiert, dann kann es sein, daß er auf seinem Schaden sitzen bleibt. Denn in den Datenbanken der Versicherung ist das Auto als wirtschaftlicher Totalschaden geführt und wenn ihr dann keine Reparatur belegen könnt, dann gilt der für die Versicherung als "Nicht instandgesetzt".

Habe ich selbst im Freundeskreis gehabt, der Bekannte ist Kfz Meister und hat sein Auto aus Gebrauchtteilen instandgesetzt und beim nächsten Unfall musste er gegen die Versicherung klagen.

Denn in den Datenbanken der Versicherung ist das Auto als wirtschaftlicher Totalschaden geführt

Dies ist zwar dem Grunde nach richtig.

wenn ihr dann keine Reparatur belegen könnt, dann gilt der für die Versicherung als "Nicht instandgesetzt".

Dies ist nicht ganz richtig. Ein Schadengutachter kann erkennen ob ein Vorschaden beseitigt wurde und muss diese Instandsetzung berücksichtigen.

So einfach ist es für die Versicherungen nicht mehr Zahlungen zu verweigern.

Um jedoch Probleme zu vermeiden und um eine Verzögerung Schadenabwicklung bei mögliche künftige Unfälle vorzubeugen, so sollte man ein in Eigenregie repariertes Auto einem Gutachter, zwecks Reparaturnachweis, vorführen.

Die Kosten hierzu liegen meist zwischen 25 bis 50 Euro. Ein sicher angelegtes Kapital.

Zunächst hat ein Fahrzeug den Wert, den ein Käufer bereit ist zu bezahlen. Ich würde den Wert dort ansetzen, wo er vor dem Schaden war. Denn er ist fachmännisch (wovon ich ausgehe) repariert. Allerdings darfst du den Schaden bei einem Verkauf nicht verschweigen. Bei älteren Fahrzeugen ist ja oft schon bei der Notwendigkeit einer Voll-Lackierung ein Preis erreicht, der den Zeitwert des Fahrzeugs überschreitet, oder ein einfacher Austausch eines hinteren Kotflügels incl. Lackierung. Also mach dir mal darüber keine Gedanken.

Ab 1 Euro in die Bucht setzen und ehrlich beschreiben. Dann geht er wahrscheinlich für mehr als 100 Euro weg!

Es gilt natürlich der Eurotax, nach dem richtet sich der Verkaufspreis. Aber du hast ja einen Fachmann zur Hand (Onkel), der kann dir sicher besser weiterhelfen, der hat ja den Schaden repariert

Also mein Auto hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden, als ich es gekauft habe. Es wurde das Schadensgutachten gezeigt und ich habe den Wagen letztenendes gekauft. Dann haben wir den Wagen repariert und er kam am Ende ohne Mängel durch die HU.

Wichtig ist, dass der Schaden angegeben werden muss. Ist der Wagen voll Fahrbereit und technisch vollkommen in Ordnung, dann ist er auch Weit mehr Wert als 100 €. Ich an deiner Stelle würde ein neues Wertgutachten erstellen lassen, da dein Fahrzeug ja mittlerweile repariert ist und der Wert dadurch natürlich wieder gestiegen ist.

Was möchtest Du wissen?