Reicht mein Geld zum ausziehen?

9 Antworten

500 euro für einen alleinstehenden an miete ist viel zu hoch gegriffen. 250 - 300 euro sollten es maximal sein. such mal weiter, dann wird sich schon was finden. 1250 euro ist kein großes gehalt mit dem du dich viel bewegen kannst, also warum bleibst du nicht einfach bei deinen eltern, das ist doch finanziell viel günstiger?

wir zahlen mit einem haushalt 1 erwachsener und drei kinder 500 euro für miete, 78 euro strom, 200 euro für lebensmittel, versicherungen sind 150 euro mtl. sprit, bus, bahn fällt weg wir fahren sommer wie winter fahrrad.
telefon, handy, internet 40 euro zusammen. es kommen also mind. 1000 fixkosten auf uns zu die immer da sind. jetzt überleg mal deine wohnung kostet schon 500 euro.

Wenn Du gut 500 Euro für Miete und Nebenkosten hast, kommen zumindest mal noch Strom und Telefon drauf. Dann bist Du bei ca. 600 Euro.

Bei einem ausbezahlten Lohnnetto bleiben dann 650 Euro übrig, von denen Du Deine üblichen Lebenskosten bestreiten und Fahrtkosten zur Arbeit finanzieren musst.

Das reicht für eine Person vollkommen aus. Um damit eine Familie zu gründen, ist es aber zu wenig.

Folgende Ausgaben solltest Du in jedem Fall einkalkulieren:

- Kaltmiete inkl. Nebenkosten

- Strom / Heizkosten

- Krankenversicherung

- Handyvertrag (und / oder Festnetz) und Internetprovider

- Kosten für den ÖPNV

- Haftpflichtversicherung

Weitere variable Kosten fallen an für:

- Nahrungsmittel und Haushalt (pauschal mindestens 150€)

Mit Deinem Gehalt solltest Du das allerdings definitiv stemmen können!

Hallo. Ich selber bin Student, lebe in einer Wohnung für 400 warm im Monat und habe zusätzlich noch 600€ zur Verfügung. Das Geld reicht für mich locker aus und Ich kann sogar jeden Monat noch etwas investieren. Meine Hauptkosten diesen Monat waren Sprit mit ca. 125€ und Lebensmittel mit ca. 150€. Es hängt zwar noch von vielen weiteren Faktoren ab aber prinzipiell kannst du mit deinem Gehalt locker auf eigenen Beinen stehen.

Ich hoffe Ich konnte dir helfen. Schau gerne auch auf meinem Blog zum Thema Finanzen vorbei (du findest den Link unten auf meinem Profil) 

Gruß, 

 Claudius

Man sollte für seine Wohnung nicht mehr als 1/3 seines Nettogehalts ausgeben, dann reicht es noch für Essen, Internet, Telefon, Handy, Auto/Bahn, Kino oder sowas und Kleidung.

Die Faustregel ist ja gut und schön. Aber sie funktioniert in den unteren Lohngruppen ohnehin nicht. Theorie und Praxis für fast die Hälfte der Bevölkerung...

Was möchtest Du wissen?