Rauswurf aus der Schule wegen Fehlstunden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde ganz ehrlich das Gespräch mit dem Direktor, bzw. den Lehrern suchen bevor ich zu solchen Instanzen wie Anwalt oder Schulamt gehe. Das zeigt Reife, Selbstreflexion und Selbstständigkeit, Und mal ganz ehrlich, willst du ernsthaft weiter Schüler an einer Schule sein, die du verklagt hast? Vorallem mit deinen Fehlstunden würde ich schauen, gerade jetzt so kurz vor dem Abitur noch einen guten Eindruck zu hinterlassen anstelle zu fehlen - du bist ja schließlich abhängig von den Noten dieser Schule -vorallem wenn du mal studieren magst ist es wirklich von Vorteil einen guten Notendurchschnitt zu haben damit dir wirklich alle Türen offen stehen.

Viel Erfolg!

Zu aller erst danke für die Antworten.

Die drafür ist kompliziert, 1. Ich finde die Oberstufe eigentlich total leicht obwohl ich 2 Wochen gefehlt habe waren die mit dem Stoff kaum weiter gekommen ,aber ich musste mich um Stress im privaten bereich kümmern.Ich habe gearbeitet (damit ich den lappen machen)und habe mein Führerschein gemacht in dieser zeit.Außerdem waren meine Eltern getrennt und das meinste ging halt zu dieser zeit ab,und ich musste als Schlichter dienen. ich habe das meiner lehrer erzählt er sagte nur ich müsse es der Konferenz glaubwürdig sagen um die situation zu retten

Was gab es für einen Grund für die Fehltage? Ohne das zu wissen kann man dir keinen Rat geben.

Aus welchem Bundesland bist du, je nach dem bist du noch schulpflichtig oder auch nicht.

Was hast du für Ziele und wie stellst du dir deine weitere Schullaufbahn vor?

Ja, es macht Sinn einen Schüler rauszuschmeissen, der seinen Pflichten nicht nachkommt. Man zeigt, dass man dieses Verhalten nicht aktzeptiert und die anderen Schüler dies nicht kopieren sollten. Man schleppt nicht jemanden mit der signalisiert, dass er kein Interesse hat. Man muss dir nicht mehr nachrennen und kann sich auf die Schüler konzentrieren die die Schule machen wollen. Solltest du noch schulpflichtig sein, muss dir eine andere Schule zugewiesen werden, die dann hoffentlich mehr dein Interesse und deinen Fähigkeiten entspricht.

Wie wäre es mal mit Entschuldigungen? Fehlstunden bedeutet ja, dass die Stunden nicht entschuldigt wurden, z.B. mit der Begründung "Kopfschmerzen" o.ä.

Was mich mehr nachdenklich stimmt: Warum hast du so viele Fehlstunden??? Solltest du vielleicht lieber eine Ausbildung machen, statt zur Schule gehen, wenn dir das keinen Spaß macht???

Der Schule ist es egal, ob du vor Ende des Schuljahres gehst oder nicht - nur für dich ist das schlecht!

Wenn du volljährig bist und also volle Verantwortung für dich hast, dann würde ich mir das echt überlegen, was für ein Ziel du für dich selber hast. Und dann gehst du zum Klassenlehrer oder gleich zur Schulleitung und sprichst über dein Problem, warum du die hohe fehlstundenquote hast!

  1. Rat: Schwänzen ist ziemlich dämlich und dann nicht einmal damit aufzuhören, wenn man verwarnt wurde, ist doch ziemlich doof.

  2. Rat: Reumütig ankriechen, sagen, dass es dir leid tut, und sagen, dass du dich bessern wirst.

  3. Rat: Bereue es ehrlich und geh in die Schule!

Davon auszugehen, er würde die Schule schwänzen, finde ich ein wenig weit hergeholt ;) Kenne auch jemanden, der hatte aufgrund der psychischen Krankheit ständig in der Schule gefehlt (mit Entschuldigungen etc) und wurde nun rausgemissen. Solche Schulen gibt's, leider...

@Uamad

Ja, aber dann verschickt die Schule keine Mahnungen und droht einen von der Schule zu schmeißen, weil man ordnungsgemäß "entschuldigt" war.

Was möchtest Du wissen?